Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Muße im Straßencafé“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensfreude“ lesen

Feuerlilie (viviennebohnenzeitung.com) 09.03.2013

Du hast das schön beschrieben - man kann so viele Leute in einem Café beobachten, fast unbemerkt. Das liefert Stoff für Geschichten...

 

Antwort von Rainer Tiemann (09.03.2013)

Danke, liebe Silvia, das mache ich gerne und schreibe dabei. Sei herzlich gegrüßt von RT.


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 29.07.2011

Lieber Rainer,
City-Hatz nein, Straßencafé ja und beobachten....Der Kaffee richt immer noch bis hierher.
LG Gabriele

 

Antwort von Rainer Tiemann (30.07.2011)

Hat schon was, nicht wahr, liebe Gabriele? Danke und freundliche Grüße. RT


Lendi (mariapfanzelthotmail.com) 27.03.2011

Lieber Rainer,
ein tolles Gedicht!!
Wie geniesserisch du dieses interessante
und inspirierende Beobachten schilderst.
Der Kaffeeduft dringt bis zu mir her.
Liebe Grüsse Maria

 

Antwort von Rainer Tiemann (28.03.2011)

Liebe Maria, es scheint tatsächlich einigen Lesern zu gehen wie dir. Ich danke fürs Lesen und schicke einen lieben Gruß. RT


hsues (hsues_47web.de) 27.03.2011

Mit Form und Botschaft locker, leicht,
hast meine Stimmung du erhellt
und heut am Morgen auch erreicht,
dass selbst in Bonn es mir gefällt!

Schöne Verse, lieber Freund, hat was, dern Gedicht, herzl., Heino.

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Darüber, lieber Heino, freue ich mich natürlich ganz besonders! Danke. Noch einen schönen sonnigen Tag. Herzlichst RT


Bild Leser

hansl (eMail senden) 27.03.2011

Lieber Rainer,

genau SO hat sich Kästner inspirieren lassen.. ich werde, wenn ich in Pension bin, öfters ein Café be- und heimsuchen! :-)
Dein Gedicht duftet nach koffeingeschwängerter Poesie


Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Du weißt, Faro, dass ich Kästner und Kaléko bewundere. Vielleicht hat etwas abgefärbt ... Danke dir für deine Einschätzung. Herzlichst RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.03.2011

Lieber Rainer,

hast du mich denn nicht gesehen, ich saß zwei Tische hinter dir...Denn auch ich gehe gern in ein Straßencafé, die Luft ist angefüllt mit Staunen. Im Kaffeeduft entstehen Parallelbilder je nach Lust und Laune. Siehst du, dein Gedicht ist so lebendig, dass ich mich gleich darin wiedergefunden habe. Einfach schön! Beim nächsten Mal dreh dich doch einfach mal um...;-)

Liebe Abendgrüße von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Es ist immer problematisch, zu beobachten, zu schreiben und dann noch Augen zu haben für die Schönen, die man im Rücken hat, liebe Margit. Nächste Woche drehe ich mich um, verspricht dir mit freundlichem Gruß RT.


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 26.03.2011

Lieber Rainer!

Dein Gedicht erinnert mich an einen
Urlaub am Luganer See.
Dort gibt es sehr viele Straßencafés.
Sie sind ein Stück Gemütlichkeit und man
kehrt gerne ein.
Lass dich ganz herzlich grüßen von

Horst + Ilse

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Das, liebe Ilse, könnte in der Tat auch dort gewesen sein. Lies bitte mal mein "Tessiner Charme". Euch beiden einen schönen Sonntag wünscht mit Dank RT.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 26.03.2011

Lieber Rainer,

Wunderbare Beobachtungen. Mit einer guten Menschenkenntnis sind Studien solcher Art immer interessant.

Länderspiel heute ? Leider nicht auf unserm Programm.
Liebe Grüße von
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Mein Dank, lieber Karl-Heinz, ist dir für den Kommentar sicher! D schlug gestern durch je zwei Tore von Klose und Müller Kasachstan mit 4:0. Herzlichst RT


Waldkind10 (AnnaSchmaust-online.de) 26.03.2011

Lieber Rainer
Leben und Leben lassen,ein wunderbares Gedicht über Menschen im Kaffeehaus
und immer ein Auge für das Wesentliche
Gut wiedergegeben
Liebe Grüße
Anna

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Liebe Anna, habe mich über deine Einschätzung meiner Zeilen sehr gefreut. Noch einen schönen sonnigen Tag wünscht dir RT.


brauny (braunyarcor.de) 26.03.2011

lieber rainer,

ich merk immer mehr, du bist ein
beobachter und ein genießer.
ich mag auch cafes mit großen fenstern,
da genieß ich gern mal eine espresso,
nur auf kuchen steh ich nicht so
dolle...

sehr gern gelesen

LG hajü

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Nun, Jürgen, das ist doch positives Leben, oder? RT dankt vielmals fürs Lesen. Dir einen lieben Gruß!


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 26.03.2011

Rainer, sehr amüsant und großartig rhythmisch geschrieben, dein Straßencafe-Gedicht;-) lG von Adalbert.

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Hallo Adalbert, mein Dank ist dir gewiss! Liebe Grüße von RT.


bratkartoffel (gisa-omahotmail.de) 26.03.2011

Lieber Rainer,

ein richtig tolles Frühlingsgedicht, da bekommt man schon beim Lesen große Lust auf draußen sitzen, Kaffee schlürfen und die Leute zu beobachten.
Leider ist bei uns heute das Wetter nicht ganz so passend dazu.

Ich wünsche Dir ein schönes WE
Sei gegrüßt aus Bayern Ingrid

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Liebe Ingrid, ich danke dir für deinen lieben Kommentar, den ich sehr zu schätzen weiß. Obwohl ich nahezu alle deine Gedichte in Mundart lese, fällt es mir sehr schwer, auch zwischen deinen Zeilen zu lesen. Daher kommentiere ich nahezu kaum, um nicht Missverständnissen zu unterliegen. Sei herzlich gegrüßt von RT.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 26.03.2011

Das gehört auch zur Lebensfreude, lieber Rainer, und Dein beschwingtes Gedicht mit all den geschilderten Eindrücken hat mir sehr gefallen.

Ich selbst gehöre auch zu den Genießern und Betrachtern. Hier kann man auch seine Studien treiben, und es geschieht in einer angenehmen Atmosphäre.

Liebe Wochenendgrüße, Renate

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

Liebe Renate, das ist es, was das Leben bereichert. Bummeln, irgendwo nett pausieren, das Leben positiv sehen, genießen und beobachten. Danke und herzliche Grüße. RT


cwoln (chr-wot-online.de) 26.03.2011

Lieber Rainer,
da hast du aber lange Sitzfleisch gehabt. Scheinbar hat das Drumherum dazu beigetragen, dann noch der gute Kaffee und erst der Kuchen.
Kann dich gut verstehen.
Grüße von Chris

 

Antwort von Rainer Tiemann (27.03.2011)

RT dankt seiner Lyrik-Schwester Chris. Liebe Grüße an dich!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).