Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das durstige Osterhäslein“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 19.04.2011

Hallo Georges. Der alte – wundervolle Osterbrauch und die Eier sind ja so denke ich immer ein Symbol für Fruchtbarkeit! Da ich ein leidenschaftlicher Eieresser bin, liebe ich das Osterfest noch mehr. Dennoch, vordringlich ist´s dem Glauben verbunden!!! Grüße Dir und Familie und ja, dem Osterhasen
Franz

 

Antwort von Georges Ettlin (20.04.2011)

Guten Tag lieber Franz!-)) Ich würde auch dann an die Gedanken und Worte des Christus glauben, wenn er nicht auferstanden wäre oder wenn es sich herausstellen würde, dass er nur scheintod war durch den Essigschwammtrick oder andere antike Zaubereien. Ich brauche keine Zeichen und Wunder. Das Häslein zu Ostern ist passend für das Frühjahrsfest und stört den religiösen Wert von Osten nicht, denke ich. Ich wünsche Dir frohe Osterntag und grüsse Dich und Deine Familei herzlich, Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).