Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Osterhuhn“ von Heidi Schmitt-Lermann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heidi Schmitt-Lermann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 09.04.2013

Liebe Heidi,
eine wunderschöne Hommage an das Osterfest des Jahres 2011, das zum Glück noch nicht so verschneit war, wie das diesjährige!
LG. Michael

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (09.04.2013)

Lieber Michael, ja das Osterfest war frühlingshaft, wie sich das gehört. Dieses war ja abzusehen, wo es Weihnachten 20 Grad Wärme hatte. Ich habe da schon angenommen, dass Ostern im Schnee liegen wird. lach. Danke wieder für Deine Neugier auf meine Gedichte und für den schönen Kommentar. liebe Grüße, Heidi


Fiede Egger (rainerstorm1aol.com) 24.04.2011

Hallo Heidi!
Ein Klasse-Osterhuhn!!!
Da hast Du den Nagel aber ganz genau
auf den Kopf getroffen!
Liebe Ostersonntagabendgrüße sendet Dir
RAINER

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (25.04.2011)

Lieber Rainer, ich danke Dir für Deinen netten Kommentar. Ich musste doch die armen gestressten Häschen in Schutz nehmen. lach. Sie können schließlich nichts für unseren Kinderglauben. lach. liebe Ostermontagsgrüße, Heidi


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 22.04.2011

Liebe Heidi, so sind wir Menschen. Wir wollen überall die Natur verändern und erfinden so immer neue Dinge. Der arme Osterhase kann sich plagen wie er will, mit den Eiern wird es nie etwas.Liebe Grüße und ich wünsche dir frohe Ostern. Norbert

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (25.04.2011)

Lieber Norbert, ja, man darf kleinen Häschen nicht Aufgaben zuschreiben, die es nicht leisten kann. Da muss es ja das Weite suchen, wie mein kleiner Spatz. Es war halt ein Kindermärchen, aber schlimm wird es immer dann, wenn die großen Wirtschaftsbosse ihr großes Geld damit verdienen. (Nestle usw, siehe "die Schokoladenkinder") Auch ich wünsche Dir ein frohes Frühlingsfest. liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 22.04.2011

Zu Deinen schönen Gedanken liebe Heidi wünsche ich Dir und Familie ein frohes - somnniges Osterfest und bitte, Grüße an den Hasen
Franz mit Herzblatt und Familie

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (22.04.2011)

Lieber Franz, ich danke Dir für Deinen so netten Kommentar und den sonnigen Ostergrüßen. Meinem kleinen Hasen werde ich die schönen Grüße ausrichten. Leider bin ich von einem Besuch bei meiner Schwester,nicht unbelastet wieder nach Hause gekommen. Drei von den dort Anwesenden waren erkältet. Ja und die liebe Heidi hat sich da so angezogen gefühlt, dass sie, die den ganzen Winter nicht erkältet war, jetzt mit Husten, Fieber und Schnupfen daheim herumhänge. Da muss man nur die liebe Familie besuchen. Wird auch irgendwann vorübergehen. lach. Habt eine schöne Zeit. liebe Ostergrüße, Heidi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 21.04.2011

Liebe Heidi,

die Hasen malen die Eier an, die die Hennen gelegt haben und verteilen sie dann in den Gärten und wo sie Lust haben - so kenne ich es jedenfalls.

Dein eiliges Häschen zeigt die Not desselben an, die Du in Deinem Gedicht beschreibst. Ich musste sehr schmunzeln. Das wäre ja auch so ganz verdreht und weniger lustig, wenn Hasen Eier legen sollten.

Ein gesegnetes Osterfest und viel Freude wünsche ich Dir, Renate

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (21.04.2011)

Liebe Renate, mein kleines Häschen versucht nur dem "Malen müssen" zu entkommen. Vielleicht weiß es ja, dass es dazu gar nicht viel Begabung hat. lach. Außerdem gibt es im Hasenland auch eine Schule. Das war ihm wohl zu viel Stress. Da gab es ja auch eine Wildsau, die auf die armen Hasenbuben aufgepasst hat und die zu ihnen gar nicht nett war. Er ist einfach ein Osterschwänzer. lach. Danke für Deinen netten Kommentar. liebe Ostergrüße, Heidi


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 21.04.2011

Liebe Heidi,

hier hast Du endlich klar gelegt, wer die Eier in die Nester legt. Doch zuvor von Hasen wir erwarten, sich zu sputen und die Eier zu entarten. Zu wundervollen Buntgelegen und die Menschlein soll'n sich regen, zu Ostern einen Endspurt einzulegen...
Dein süßes Häschen rennt und schlägt Haken, dass es bald zu bedauern ist.
Ganz allerliebst und fein ist Dir beides gelungen.

Auch ich wünsche Dir ein frohes Osterfest mit vielen bunten Eiern,
herzliche Grüße von Margit

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (21.04.2011)

Liebe Margit, "und die Eier zu entarten", da fällt mir mein Bruder ein, der am Ostersamstag mit uns Mädels dazu verdonnert worden ist, Eier anzumalen. Er hat ein grünes Ei hergenommen und darauf Spinnen, Raupen und Würmer gemalt. lach. Das war sein Osterprotest. Ja, mein kleiner Hase versucht dem Trubel zu entkommen. Vielleicht ist ihm mit Entsetzten eingefallen, dass er gar nicht malen kann. lach. Danke für Deinen sehr netten Kommentar. liebe Ostergrüße, Heidi


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 20.04.2011

Liebe Heidi!

Die Lieferanten sind die Hühner; aber die
Eier bemalen muss der Osterhase.
So sagt man doch immer.
Gern gelesen!
Ganz herzliche Grüße und ein schönes
Osterfest wünschen dir

Horst + Ilse

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (21.04.2011)

Liebe Ilse, das ist ja toll, dass Hasen und Hühner so eine künstlerische Symbiose eingehen. Muss dann der Hase auch die Eier kochen? Oder macht das das Huhn schon. lach. Ich danke Dir für Deinen netten Kommentar. liebe Ostergrüße, Heidi


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 20.04.2011

Liebe Heidi,

Der Osterhase ist nun einmal das Ostersymbol, wenn auch der Hahn empörend kräht.

Sehr gern gelesen deine Osterwünsche mit Bild. Ich habe auch ein Ostergedicht geschrieben, dass ich ausnahmsweise als zweites in dieser Woche beitragen werde.

Herzliche Grüße von
Karl-Heinz

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (21.04.2011)

Lieber Karl Heinz, ich danke Dir für Deinen netten Kommentar. Mit Freuden habe ich gelesen, dass Deine liebe Frau, selber kocht und die Wäsche macht. Ich hoffe so, dass es ihr doch ein bisschen besser geht. Ich wünsche Euch ein ganz liebes, gemütliches Osterfest und Dir auch ein bisschen Freude. liebe Ostergrüße, Heidi


cwoln (chr-wot-online.de) 20.04.2011

Liebe Heidi,

deinem Osterhasen hängt ja schon die Zunge raus vom vielen Ostereiermalen.
Ein Osterhuhn wäre wirklich logischer als ein Osterhase. Sie bräuchten gar nicht so viel färben, denn zwei Farben weiß und braun gibt es ja schon....
Habe mir heute verschiedene Osterbräuche im FS angesehen, die noch in die vorchristliche Zeit hinein reichten. War sehr interessant.
Abendgruß v. Chris

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (21.04.2011)

Liebe Chris, nicht vor dem vielen Ostereieranmalen, sondern vor dem Davonrennen vor diesen Aufgaben hängt ihm die Zunge heraus. Er ist ein sogenannter Ostereieranmalschwänzer. lach. er mag nicht in die Schule gehen. Ja, es gibt viele schöne Osterbräuche. Ich habe das auch gesehen im Fernsehen. Danke für Deinen sehr netten Kommentar. liebe Ostergrüße, Heidi


DieDorste (doro.stemmerweb.de) 20.04.2011

Sehr schönes Gedicht. Und ganz geschickt einen Reim installiert, der sich auf Ostern reimt. :)

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (20.04.2011)

Liebe Dorthea, ich danke Dir für Deinen netten Kommentar. Auch ich möchte Dich herzlich auf e-Stories begrüßen. Für die Kürze, die Du hier bist, warst Du ja schon sehr fleißig. Habe weiterhin Spaß und Freude auf diesem Forum und fröhliche Ostergrüße, Heidi


R.Schön (Naxyriaweb.de) 20.04.2011

Liebe Heidi,

was für ein süßes Gedicht. Auch das Bild
gefällt mir sehr gut! :) Ich wünsche dir
ein wunderschönes Osterfest!

Ganz lieben Gruß von Ramona

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (20.04.2011)

Liebe Ramona, vielen Dank für Deine netten Worte zu meinem eiligen Osterhäschen. Auch Dir wünsche ich ein ganz feines Osterfest mit vielen schönen Einfällen und guten Sachen. liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 20.04.2011

Heidi, kein Wunder, dass dem Osterhasen bei dem Tempo die Zunge raushängt;-)grins* sehr gut gelungen, dein Bild, als auch dein Gedicht! Ein schönes Osterfest mit einem netten Kuschelhasen wünscht dir Bertl.

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (20.04.2011)

Lieber Bertl, ja der hatte es eilig davon zu kommen. lach. Meine Kuschelhasen sind meine Katzen. Danke für Deinen sehr netten Kommentar und auch Dir ein frohes, liebes Osterfest mit Deinem Kuschelwesen. liebe Ostergrüße, Heidi


Bummi (das_alvayahoo.de) 20.04.2011

Liebe Heidi, das ist ja ein hübsches Ostergedicht. Und auch das Bild ist gut gelungen. In diesem Sinne, wünsche ich ein "Frohes Osterfest"...Gruß Monika

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (20.04.2011)

Liebe Monika, es ist halt aus der Sicht des gestressten Osterhasen geschrieben. Hasen waren früher ein Fruchtbarkeitssymbol. Deshalb hat man ihn als den Osterboten eingesetzt. Ja und gackern tut er auch nicht. lach. Da war er wohl attraktiver, so ohne Ton. Danke für Deinen netten Kommentar und liebe Ostergrüße, Heidi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).