Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Und führe mich nicht in Versuchung“ von Karl-Heinz Fricke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Karl Heinz ein
herrlicher Schmunzler
wieder von dir. Ganz
lieb grüßt eure Margit

Karl-Heinz Fricke (12.05.2011):
Liebe Margit, Danke dir herzlichlich für die Kommentierung meines Wochengedichtes. Ich möchte ja gern mehr schreiben, aber ich bin tagsüber voll ausgelastet, zumal uns unsere Kinder zur Zeit besuchen. Liebe Grüße an dich von Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
Dein Erzählgedicht ist wieder ein herrlicher Schmunzler.Es gelingt Dir immer wieder, Situationen so anschaulich auf den Punkt zu bringen.
Ganz lieb grüßt Dich
Ingrid


Karl-Heinz Fricke (12.05.2011):
Liebe Ingrid, Ich danke dir. Das Parken wird immer mehr zu einem Riesenproblem. Früher gab es ein Auto in der Familie, jetzt haben schon die Kinder ein Auto wenn sie fahren dürfen. Herzlih grüßt dich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

schön, dich zu lesen...was die Kirche sich auch immer raus nimmt! tztztz :-)

Liebe Grüße
Faro

Karl-Heinz Fricke (12.05.2011):
Lieber Faro, In der letzten Zeit haben sie sich einige der Hochwürden zu viel herausgenommen. Ich danke dir und ich grüße dich, Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, so ist es nun mal auf der Welt. Kleine Sünden werden bestraft, große unter den Teppich gekehrt. Liebe Grüße Norbert

Karl-Heinz Fricke (11.05.2011):
Lieber Norbert, Das Parken ist ein großes Problem, auch hier bei uns in den größeren Orten. Zuviel Autos. Es zeugt von Wohlstand, oder von zu leichtem Kredit. Ich danke dir und grüße euch Karl-Heinz

Musilump23

10.05.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Karl- Heinz,
rundum die Geistlichkeit und auch der Ordnungshüter gibt es viele humorige Geschichten,
die nur darauf warten aufgegriffen zu werden.
Natürlich hat die Großstadt Berlin auch ihre sakrale Landschaft, die deine kreative Vision
hier in einem Schmunzler möglich machte.
Mit frdl. GR. Karl- Heinz

Karl-Heinz Fricke (11.05.2011):
Lieber Karl-Heinz Ich danke dir herzlich für deinen Kommentar. Hilde geht es dank der Arznei beinahe wie vorher.Am Freitag bekommt sie noch 10 Wochen endlich den angeordneten Ultraschall. In weiteren zwei Wochen eine Blutuntersuchung ob die Arznei Schilddrüse und Leber angreifen. Heute waren wir mit Tochter und Sohn zu einer 150 km entfernten deutschen Bäckerei und haben 20 Roggenbrote gekauft. Die Fahrt ging nach Kaslo am Kootenaz See. Schau mal im Google nach. Herzlich grüßt euch Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Ach ja,lieber Karl-Heinz,

der liebe Gott ist machmal nachsichtiger als die Polizei, aber ich habe mit letzterer auch schon gute Erfahrungen gemacht.

Herzl.Grüße
von Heinz

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Mit der Polizei macht man entweder gute oder schlechte Erfahrungen, weil es gute und weil es Polizisten gibt, die in jedem einen Verbrecher sehen. Ich muss es wissen, denn ich war einer. Herzlich grüßt dich und dankt dir Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl Heinz,

wieder ein entzückendes Gedicht von Dir, dem Meisterschelm über heilige Instanzen, die sich gegenseitig nichts schenken. lach.

ganz liebe Grüße,

Heidi

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Liebe Heidi, Ich danke dir. Unser Wetter ist jetzt schön und heute machen wir einen Ausflug in den Norden nach Kaslo, BC. Eine entzückende kleine Stadt am Kootenay See. Tippe es mal in den Google. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
...die Kirchenhüter haben's leicht,
wenn man Strafzettel ihnen reicht.

Karl-Heinz, mit Spendengeldern lässt sich das leicht wieder ausgleichen.

LG von Adalbert.

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Lieber Adalbert, Strafzettel hin, Strafzettel her, im Himmel gibt es kein Malheur. Herzlich grüßt und dankt Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Ein herrlicher Schmunzler, lieber Karl Heinz, sie wussten sich Rat, die Gebete werden sicherlich erhört:-))!
Liebe Maiengrüße schickt Dir Gundel

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Liebe Gundel, Auch wir haben einen schnen Maientag und die Schwalben zwitschern. Nachdem er den Strafzettel bezahlt hatte, dankte er dem Herrn, dass er der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen hat. Ich danke dir und grüße herzlich, Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
ob Pfarrer oder Polizist,
ein Jeder ist so, wie er ist.

Guter Schmunzler, bei dem sicher auch der Herrgott lächeln wird, falls er es lesen sollte :-)

Herzlichst Uwe

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Lieber Uwe, Ich muss dir recht geben. Jeder Mensch ist verschieden, und obwohl alle gewisse Richtlinien und Verordnungen beachten müssen, machen sie ihre Dienste nach ihrem Ermessen. Ich danke dir und grüße dich herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Gott ist von Großmut Karl – Heinz und verzeihen dies kann er!!! Schmunzelgrüße Dir und ja natürlich Hildegard
Franz mit dem Herzblatt


Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Lieber Franz, Ich danke dir. Christine hat nun auch die 2000 erreicht. Ich tippe, dass du der Nächste bist. Herzlich grüßt euch Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
wollte heute morgen schmunzeln, und bei deinem Gedicht ist es mir gelungen.
Habe am 7. Mai mein Gedicht 2000 eingesetzt. Nun trete auch ich langsamer, besonders in den Sommermonaten. Lesen und kommentieren ist ja auch schon etwas.
Grüße zu euch von Chris

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Liebe Chris, Ich danke dir für deine netten Worte, und ich gratuliere dir zu deinem 2000. Gedicht. Ich vermisse zwar mein tägliches Gedicht, es ist aber doch auch mit gewissem Stress verbunden. Unser Wetter hat sich gebessert und ich freue mich auf die tägliche Gartenarbeit. Eigentlich war das Gedicht die wenigste Arbeit. Die meiste Zeit habe ich für Kommentare und Beantwortungen meiner Gedichte benötigt. Ich bin gespannt wer die nächsten 2000 schafft. Ich tippe auf Franz. Herzlich grüßt dich bei Sonnenschein Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz!
Du hast das deutsche Parkplatz-problem gut erfasst. Doch unsere Ordnungshüter nehmen es wahrlich nicht nach christlicher Nächstenliebe! Dafür gibt es in bestimmten Städten (z.B.: Stuttgart) nächtliche "Wild-parker", die den Glaubensgrundsatz beherzigen:
Mei "Heilix Blechle" isch en d´r Nacht grau, ond omsonscht parka fend i schlau!!"
Herzl. Schmunzelgrüße aus dem Schwabenland vom Dichterfreund Jürgen

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Lieber Jürgen, Das Parken wird immer mehr zu einem Problem. Jedes Pferd hat einen Stall, aber nicht jedes Auto. Früher gab es ein Familienauto. Heute hat jedes erwachsene Mitglied eine Chaise. Herzlich dankt und grüßt Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Priester sind auch nur Menschen... Polizisten ebenfalls...
(;-))
Alle guten Wünsche für Dich und die Deinen
vom Paul

Karl-Heinz Fricke (10.05.2011):
Ich danke dir, Paul Im Himmel sind alle gleich, und auf der Straße auch. Herzlich grüßt Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).