Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Was kommt noch?“ von Silvia Pree

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Silvia Pree anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 08.06.2011

Liebe Sillva,

das ist das heimliche Grauen, das uns allen im Nacken sitzt. Es passiert einfach das, was man nicht will. Man wird nicht gefragt. Alles hat immer seine Folgen und alles rächt sich. Warum konnte man sich nicht vorstellen, dass Atommeiler explodieren können und baut sie auch noch an blödester Stelle auf? Bei uns ist es Gundremmingen 1 + 2, was uns beträfe. Ist leider noch neueren Datums, wird deshalb erst später abgeschaltet. Dann das Öl, wo man sich Gelder spart und billigend in Kauf nimmt "wird schon gut gehen", dass es ausläuft und unendlich schadet. Immer wieder solche Dinge, weil sie den Hals nicht voll bekommen können, die Großindustrie. Wir, das Volk, müssten durchsetzen, dass wir erst gefragt werden müssen zu politischen Entschlüssen. Vielleicht würde es dann ein wenig besser. Ein gutes Statement von Dir.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Silvia Pree (08.06.2011)

Danke... geht mir oft durch den Kopf. ES wird einfach nicht besser und keiner will auf etwas verzichten... liebe Grüße Silvia


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 08.06.2011

Furchtbar dabei gleichgültig was auch geschieht, nach kurzer Zeit ist´s aus den Medien verschwunden. Gibt´s doch neue Schrecken!!! Grüße Dir Vivienne
Franz

 

Antwort von Silvia Pree (08.06.2011)

So ist es jedesmal... und wir werden auch manipuliert, Franz. Deine Vivi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 08.06.2011

Liebe Silvia, Deine Gedanken sind den meinen sehr ähnlich. Irgendwie ist der Mensch in "eine Falle" geraten. Da er es nun langsam zu realisieren beginnt, wächst natürlich die Angst. Manche sagen gewiss: Gut, dass ich keine Kinder habe, weil ich sie nicht beschützen könnte. Auf der anderen Seite sind Kinder aber auch gerade der Motor, der die Menschen wieder dazu bringen könnte, mit mehr Sorgfalt, Überlegung und Verantwortung Entscheidungen zu treffen. Weil sie eben unsere Welt-Kinder sind. Wir haben das verdammt noch mal zu tun, auch wenn es dabei, wie alles zum Besseren geändert werden soll, noch viele Hürden zu überwinden gibt.

Gute und tiefe Gedanken, die ich sehr intensiv mittragen kann.

Liebe Grüße, Renate

 

Antwort von Silvia Pree (08.06.2011)

Vielleicht sind Kinder die Rettung, liebe Renate. Ich weiß es nicht. Aber wie sagt Lichtenberg? Ich weiß nicht ob es gutwird, wenn es anders wird, aber es muss anders werden, damit es besser werden kann... Danke! Und schönen Tag wünsche ich dir! Silvia


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).