Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Nie allein“ von Georg Wegener


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georg Wegener anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebesgedichte“ lesen

Bild vom Kommentator
Ja, der Trost kommt an. Die Liebe ist für mich die stärkste Kraft im Universum. Möge die Liebe Deinem Freund und seiner Frau helfen diesen Schicksalsschlag zu überstehen. Dein Gedicht ist feinfühlig und stärkend. Liebe Grüße Elke

Georg Wegener (09.06.2011):
Liebe Elke Möge die Liebe auch in diesem Fall in der Lage sein, Berge zu versetzen. Für deine so lieben Worte danke ich von Herzen und hoffe und bete, dass alles gut wird. Deinen lieben Worte machen Mut und geben Hoffnung. Liebste Grüße von Georg.

Bild vom Kommentator
Lieber Georg,

es tut mir leid, dass Dein Freund so viel Kummer hat und seine Frau so krank ist. Ich finde Dein Gedicht sehr trostreich angemessen und feinfühlig. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute und natürlich erst Recht seiner Frau. 2 meiner Geschwister hatten auch mit einer furchtbaren Krankheit zu kämpfen und es ist jetzt lange Zeit nicht wieder gekommen. Dabei war mein Bruder wirklich ganz arg betroffen. Auch als kleiner Trost gedacht.

liebe Grüße,

Heidi

Georg Wegener (09.06.2011):
Liebe Heidi Was du da an mich schreibst, möchte ich nicht mehr als Kommentar im üblichen Sinne deuten. Es ist ein wundervolles Mitgefühl, welches du in deinen Zeilen an mich zum Ausdruck bringst. Du musst ein sehr großer Menschenfreund sein. Dafür danke ich dir auch im Namen meines Freundes ganz rechtherzlich. Deine Worte verstehen wir als Trost und ich werde das gerne so weitergeben. Die Zeit wird zeigen, in welche Richtung das Schicksal seine Weichen stellt. Mit großem Dank und ganz lieben Grüßen sage ich für's Erste tschüss, der Georg.

Bild vom Kommentator
Wahre Freundschaft sollte so oder so ähnlich sein, lieber Georg. Deine Zeilen sprechen an. Aber auch beste Freundschaften können an Kleinigkeiten zerbrechen. Und oftmals bereut man das sehr. Schau mal in mein "Verlorener Freund". Eine traurige Retrospektive. Liebe Grüße von RT.

Georg Wegener (09.06.2011):
Lieber Rainer Ich kenne diese Familie schon eine halbe Ewigkeit. Vieles haben wir gemeinsam erlebt. Auch als Freund ist es schwer, einen Schicksalsschlag wie diesen zu verarbeiten. Andererseits wissen meine Frau und ich, dass unsere Freunde für uns genauso da wären. Ich denke, dass uns diese Geschichte noch mehr zusammen schweißen wird. Den verlorenen Freund habe ich vermerkt und werde mich heute noch seiner annehmen. Lieben Dank für deinen Kommentar. Ich grüße dich und verbleibe herzlichst, Georg.

Mutterliebe

09.06.2011
Bild vom Kommentator
Lieber Georg,
ein sehr trauriges Gedicht. Und doch soviele liebevole Zeilen. Du scheinst ein sehr gefühlvoller Mensch zu sein.
Dieses Gedicht habe ich sehr gerne gelesen. Liebe Grüße und viel Kraft sendet Dir Sabine

Georg Wegener (09.06.2011):
Liebe Sabine Danke für dein Lesen und kommentieren. Danke auch für dein Kompliment. Ja, ich denke das ich ein einfühlsamer Mensch bin. Sicherlich mutet dieses Gedicht traurig an, aber es soll ja auch Hoffnung geben. Und wie schon im Autorenkommentar von mir gesagt: Es ist nicht authentisch! Es ist für eine mit mir befreundete Familie. Ein liebes Servus und Grüße von Georg.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).