Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„BOMBEN-TERROR IN NORWEGEN“ von Ingrid E. Patrick

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid E. Patrick anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weltpolitik“ lesen

schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 24.07.2011

Liebe Patty,
ich kann es nachwievor kaum glauben, welche Wahnsinnstat sich in Norwegen abgespielt hat. Grausam Menschen zu töten, da muss das Gewaltpotential und Machtspiel des Täters sehr hoch sein, ein kranker Mensch, der soviel Unglück angerichtet hat. Es ist alles unvorstellbar. Von Dir liebe Patty sehr gut geschrieben.
Ganz liebe Nachtgrüße von Christina

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (25.07.2011)

Liebe Christina, danke für deinen lieben Kommentar. Offensichtlich war Profilierungssucht der Hintergrund - der Täter wollte sich unbedingt selbst darstellen. Was für eine teuflische Seite unserer Gesellschaft! Liebe Grüße Patty


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 24.07.2011

Liebe Patty, das ganze dort ist nicht begreifbar. Man kann es kaum nach vollziehen, was dort geschehen ist. Warum konnte der Attentäter auf der Insel nicht gestoppt werden, wo fast jeder ein Handy mit sich führt. Er konnte 1 1/2 Stunden lang Menschen wie Zielscheiben abschießen. Liebe grüße Norbert

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (25.07.2011)

Lieber Norbert, so viele Fragen - da geht es mir genauso wie dir. Der vorherige Bombenanschlag war offensichtlich ein Mittel zur Ablenkung. Teuflisch, kann ich da nur sagen. Liebe Grüße Patty


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 23.07.2011

Liebe Patty,

schön, dass Du wieder dabei bist, wenn auch das Thema furchtbar ist. Ich weiß auch die Hintergründe nicht, habe auch erst an Alkaida oder Gadafhi gedacht. Aber wenn du Dir die Amokläufe der letzten Zeit anschaust, dann waren sie alle von einer total überhöhten Eigenwirkung durchdrungen. Alles ist egal, die Hauptsache berühmt, war das Stichwort. Fanatismus kann es auch gewesen sein. Vielleicht kommt doch noch mehr raus. Es gibt sogar eine Krankheit, die Unverantwortlichkeit, Mitleidslosigkeit und Hemmungslosigkeit in sich birgt. Unsere Welt ist eben nicht wirklich schön und der liebe Gott hilft da wohl auch nicht, sonst hätte er es von vorneherein verhindern können. Wir müssen schon selber schaun, wie wir unsere Welt gestalten. Wir sind alle mit Dir schockiert, aber Du hast es in gekonnte Worte gefasst.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (24.07.2011)

Liebe Heidi, alles, was du in deinem Kommentar geschrieben hast, ist wahr! Besonders der Zwang, sich selbst darzustellen mit einer solchen Tat, ist derzeit sehr groß. Ja, wir müssen uns selbst helfen. Doch dazu bedarf es eines generellen Umdenkens des gesellschaftlichen Umganges miteinander. Leider leisten dazu weder Politiker noch Kirchen dazu einen verwertbaren Beitrag... Danke für deine Worte und liebe Grüße Patty


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 23.07.2011

Ingrid, perfekte Worte hast du hier für den Wahnsin, der sich da und dort abzeichnet, gefunden!
GlG von Adalbert.

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (24.07.2011)

Danke, lieber Adalbert, die Geschehnisse in Norwegen berühren mich sehr. Und so schreibe ich mir meine Gedanken vom Herzen. Aber das weißt du ja. Herzliche Sonntagsgrüße an dich Patty


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 23.07.2011

Unvorstellbar, all das, liebe Patty. Schön, dass du das lyrisch gekonnt und empathisch festgehalten hast. Herzliche Grüße von mir. Bin bald längere Zeit fort ... Bis dann ganz herzliche Grüße von mir. RT

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (24.07.2011)

Hallo Rainer, schön, wieder von dir zu hören. Und herzlichen Dank für deinen Kommentar. Wo gehst du denn hin für längere Zeit? Ich würde dich gern in Gedanken begleiten. Ganz liebe Grüße Deine Patty


hsues (hsues_47web.de) 23.07.2011

Liebe Ingrid, die Hintergründe dieser Wahnsinnstat sind noch nicht klar, meine Gedanken sind bei den Angekhörigen der so feige u. hinterhältig Ermordeten! Herzl., Heino

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (24.07.2011)

Lieber Heino, ganz gleich, welche Hintergründe sich da noch offenbaren. Niemand hat das Recht, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. Du hast Recht: eine feige, hinterhältige Tat war das, und wie sich inzwischen herausgestellt hat, wurde sie von langer Hand vorbereitet. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße Patty


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 23.07.2011

Patty mein Mädel, auch hier nochmals meine Gedanken! Mir fehlen ganz einfach die Worte und ja, bin schlicht und einfach sehr traurig!!! Warum????????
Liebe Grüße Dir Dein Amigo Franz

 

Antwort von Ingrid E. Patrick (24.07.2011)

Lieber Franzl, das ist die Frage, die wir uns alle wieder stellen: Warum? Und die Gründe der Täter berühren mich nicht. Weil es einfach keinen plausiblen Grund gibt, einem anderen Menschen das Leben zu rauben. Liebe Grüße an dich und dein Herzblatt Patty


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).