Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Standuhr“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Muttertag“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 15.09.2011

Lieber Georges!
Dein GEdicht hat so was Trauriges, Endgültig unwiderruflich Vergangenes. Die Uhr und auch das liebende Herz haben aufgehört zu schlagen, - aber neue Uhren und neue Herzen beginnen neu zu schlagen.... Liebe Grüße von Christa

 

Antwort von Georges Ettlin (16.09.2011)

Guten Tag, liebe Christa!-)) Die Trauer dient dazu, der Seele eine natürliche Tiefe zu verpassen: Die meisten Leute sind unnatürlich fröhlich, zappelig...und grinsen sich oberflächlich durch eine ihnen nur zum Schein bekannte Welt... Liebe Grüsse von Georges


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 15.09.2011

Nostalgisch und herrlich gereimt, Schorsch!
L.G. vom Paul

 

Antwort von Georges Ettlin (15.09.2011)

Danke, lieber Paul!-)) Ich war jetzt noch bei der Ueberarbeitung des Textes: Das Gedicht wurde zu einem Muttertagsgedicht, auch wenns heute kein Muttertag ist... Herzliche Grüsse von Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).