Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Lüge im Gesicht“ von Lennard Mehring

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Lennard Mehring anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

heideli (heideli-mgmx.de) 07.11.2011

Dein Gedicht geht wirklich tief!
Ich bück mich krumm, ich lach mich schief!
Du haust ja ständig einen drauf!lach!
So nehm`n die Dinge ihren Lauf: Krach!
Nimms locker Junge und entspann Dich,
das hat die Sache nun mal AN sich!
Und lach! Das macht das leben leicht,
und ist auch viel mehr mit erreicht!

Liebe grüße sendet Dir heide


 

Antwort von Lennard Mehring (07.11.2011)

...lach, Heidi dein Gedicht hat es auch in sich. ;-) Du bist schon goldrichtig ;-) FG Lenn


icemoonlight (claudia69ok.de) 13.10.2011

Hallo Lennard,

ich überlege gerade, was mir besser gefällt!? Dein Gedicht oder die Anmerkung dazu!? ;-)

Eigentlich beides sehr gut, oder war das eine "Lüge im Gesicht", dass Dich beim Pils hat die Muse geküsst???

Schmunzelgrüße von der Ice :-)


Bild Leser

hansl (eMail senden) 11.10.2011

Lieber Lennard,

dein Gedicht gefällt mir Form UND Aussage..
dem Dichter auf dem Denkmal
dem rat ich dringend: denk mal! :-)

Liebe Grüße
Faro


Norika (NoraMarquardtgmx.net) 11.10.2011

Hallo Lennard... ich habe Dein Gedicht gern gelesen, da darin doch Wahrheit steckt. Wenn einem das Gedicht nicht zusagt ( ich sprechen von Aufbau, Satzstiel usw.) warum soll ich nicht ehrlich sein und es sagen? Ich will es auch hören und kein Honig um die Gusche geschmiert bekommen, durch Ehrlichkeit lernt man doch! (toll geschrieben) Herzliche Grüße von Nora


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 10.10.2011

Nun ja Lennard, wie Klaus schrieb "Was solls!" Zu 90% ist eh alles Karneval!“! Faktum ist, im extrem hohen Maße wird in der Poesie und vor allem im Liebes – Romantikbereich den Träumen bezogen geschrieben und doch, auch hier ist ein gewisser Grad Wahrheit dabei. So und dies betone ich ist bei mir und ich kann dies voll versichern alles was ich schreibe, meinen Gefühlen – Empfindungen entsprechend Wahrheit. Kann man beruhigt glauben, man muss nicht alles greifbar erlebt haben, wenn die Gefühle – Empfindungen der Seele vorhanden sind, dann ist´s OK! Poesie lebt in einem sehr hohen Bereich von Träumen und dies, ist letztendlich Faktum!!! Mag man sehen wie man will!!! Viele Gedichte großer Meister wurden nicht der Kausalität tatsächlich erlebt, doch die Empfindungen die stimmten!!! Wer´s vermag in Lüge Bekenntnisse der Seele zu bekunden dies möchte ich nicht bewerten, ich für meine Person kann es nicht und dies kann ich gutem Gewissen sagen.
Viele sehr gute Autoren –Poeten schrieben traumhafte Sachen und doch, nicht alles entsprach der Realität! Habe heute ein Zitat von Giuseppe Verdi gelesen der sagte, „Die Wahrheit nachbilden mag gut sein, aber die Wahrheit erfinden ist besser, viel besser“! Ja und zu Träumen bezogen sagte Henri Frédéric Amiel (1821-81), schweizer. Philosoph u. Kritiker >Traum
„= Der Sonntag des Denkens.“<! In diesem Sinne Franz oder auch der Don Francesco


Mutterliebe (sabinevolkmarymail.com) 09.10.2011

Lieber Lennard,
die letzten Zeilen haben mir besonders gefallen. Wahre Worte helfen, falsche nicht. Die Indianer nennen es gespaltene Zunge. :-))
Liebe Grüße sendet Dir Sabine


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 09.10.2011

Da ist was dran! Aber so etwas Größenwahnsinn und wenn es Spaß macht und weiter hilft: "Was solls!" Zu 90% ist eh alles Karneval! In den Köpfen! Und auf der Welt sowieso! Das Gedicht ist gut zu lesen! Grüße Klaus


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 09.10.2011

Lennard, eine tolle Erfahrung, durch die dich deine Musen erleuchtet haben.
GN8 und lG von Adalbert.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).