Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Andersens Mädchen mit den Streichhölzern“ von Heideli .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heideli . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

manana28 (klausheinzlgmx.de) 21.12.2011

Du schaffst es immer wieder Menschen zu bewegen, indem Du so unglaublich gute Werke erschaffst... Hatte Tränen in den Augen .... so beeindruckt war ich von Deinem Gedicht. Vielleicht bringt es viele Menschen zum Nach- und Umdenken... vor allem die, die gedankenverloren und irrsinnig egozentrisch ihr Dasein triften... Möge dieses Gedicht niemals wahr werden...

Herzlichst (Note 1***) gruesst Dich
liebe Heide
Dein Sir Klaus

 

Antwort von Heideli . (31.12.2011)

Lieber Klaus, wir finden ja wohl beide gegenseitig die Gedichte des anderen besonders schön! Das sind so die Fähigkeiten, durch ganz eigene Wortwahl etwas besonders tiefgehend ausdrücken zu können. Entweder feuchte Augen vom Lachen oder vor Rührung. Das hängt wirklich oft von einer einzigen Wortfindung ab. Lieber Klaus, Dir und Deiner Familie wünsche ich ein wirklich gelingendes Jahr 2012! Mein Wunsch: von Dir einen modernen Buschroman in der Hand zu halten! Voll durch illustriert! Das wäre eine Rarität! Vielleicht hab ich Dir ein Vögelchen in den Kopf gesetzt....lach! Herzlich heide Ps. Hast du mich als Weihnachtsmann erkannt in meiner Videobotschaft?


Theumaner (walteruwehotmail.com) 19.12.2011

Liebe Heide, das du auch wirklich ganz Trauriges schreiben kannst, hast du uns hier wieder eindrucksvoll bewiesen. Dein Gedicht berührt die Herzen auf eine ganz eigene, zu tiefst erwärmende Art.
Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Lieber Uwe, danke für Deine lieben Zeilen des Lobes voll! Weißt Du, im Hineinversetzen bin ich sehr sensibel. Richterin oder so was hätte ich nie werden können, ich würde immer alles verstehen können. Man müsste besser viel härter sein um dies allles in der Welt zu ertragen. Ich grüße Dich und Iris aufs Herzlichste! Deine Freundin Heide


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 19.12.2011

Toll - kommt an meine beiden *Pennerweihnacht* hin... die ich nicht von den Grimms habe sponsern lassen (;-))
Morgengruß
vom Paulchen

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Hallo Paulchen, die Gebrüder Grimm kommen lange an Andersen nicht ran. Soviel ich weiß, haben Grimms die Märchen aus dem Volk gesammelt und niedergeschrieben. Andersen aber hat sie mit seinem Herzblut geschrieben. Denk mal an "das Gänseblümchen" oder an die "Kleine Seejungfrau"! Was für tiefgehende Geschichten! Dein Penner...ja! Er gehört auch dazu! Nur- irgendwie hat man heutzutage noch mehr Mitleid mit Hunden. Meinst Du nicht auch? Liebe grüße in den Morgen von Heideli


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 19.12.2011

Liebe Heideli,
anschaulich und anrührend hast Du das bekannte Märchen in Deinem schönen Gedicht erzählt.Mich hat dieses Märchen, das ja leider bittere Wirklichkeit erfasst,
schon als Kind immer sehr traurig gemacht.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Liebe Ingrid, genau so ging und geht es auch mir, wenn ich bestimmte Märchen von Anderen lese! Danke für Dein liebes Lob! Herzlich Heide


schreibmaus (ChristinaWolf52gmx.de) 18.12.2011

Liebe Heide,
ein sehr gefühlergreifendes Gedicht, das, wie schon Franz erwähnte in unsere heutige Zeit passt und ich selbst in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit für bedürtige Menschen hautnah erfahren habe. Da gilt es keiner großen Worte sondern einfach mit seinem ganzen Herzen zu handeln, was ich persönlich auch immer wieder tun werde. Und immer wieder stehen dicke Tränen dabei in meinen Augen. Bei uns in Lahr stand in der Zeitung zu diesem Wochenende, dass auch in unserer Stadt die Armut der Kinder mehr und mehr wächst. Das macht sehr nachdenklich.

Ganz liebe Abendgrüße zu Dir nach Sofia und DANKE für dieses wunderbare Gedicht, alles Liebe Christina

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Liebe Chrtistina, wenn man sich persönlich hineinversetzt...wenn man in der Lage ist, sich selbst barfuß und in Lumpen vorzustellen, erst dann kann man fühlen, was das wirklich bedeutet. Ich weiß nicht woran es liegt, dass ich hier kaum solche Bilder zu sehen bekomme ...vielleicht weil ich im Zentrum wohne?... Aber ich denke gerade etwas ganz ungemütliches: Wenn ICH in solche Lage käme (und das kann unter gewissen Umständen jedem passieren)- ob mal ein einziger unter all den vorübereilenden Menschen auf mich zu käme und sagte: "Was ist Dir passiert? Komm mit mir nach Hause, wärme dich auf, iss Dich satt, bade dich mal und hier lege Dich hin und schlaf Dich aus... usw... So was steht nur als Gleichnis in der Bibel oder im Märchenbuch. Ich hoffe und wünsche, es geht Dir wunderbar? Liebe Grüße von heide


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 18.12.2011

Liebe Heide, Andersen, von dem das Märchen glaube ich stammt, würde sich über deine Abart sicher auch freuen. Schönen Abend und liebe Grüße, chrita

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Liebe Christa, ja, es ist Andersen und er ist mein Lieblingsdichter, denn seine Prosa ist mehr als Poesie. Denk mal an "Der Blumentopf" "Der Tannenbaum", "Der Engel" usw. Ich bin glücklich, dass ich diesen Märchenbücherschatz von anno 1938 mit den bekannten Zeichnungen von Ruth Koser Michaels besitze und weiter geben kann... Liebe Grüße vonHeide


Fairy1956 (greinke56outlook.de) 18.12.2011

Liebe Heideli,

es ist schon seit vielen Jahren,
eines meiner Lieblingsmärchen, kommt gleich nach der Schneekönigin.
Eine traurige Geschichte und leider steckt in diesem uralten Märchen so viel Wahrheit, dass es einem ums Herz schwer wird, wenn man deine Verse gelesen hat, auch wenn man im Vorfeld schon damit gerechnet hat.
Dir ist eine wunderbare Umsetzung gelungen, die ich trotz Tränen gerne las.
Dir einen lieben Gruss in deinen Adventabend, von Herzen *Silvia

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Liebe Silvia, du hast Recht, es steckt auch bis heute noch tausendfache Wahrheit in dieser Geschichte. Und weil sie auch von meinem Lieblingsdichter Andersen mit Herzblut geschrieben und die Tragödie auf den Punkt gebracht worden ist, geht sie jedem so nahe. Um so tief die Menschenherzen erreichen zu können,muss nicht nur das Herz sondern auch jedes Wort an der richtigen Stelle stehen. Herzlich sagt Dir Dank und grüßt Dich Heide


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 18.12.2011

Liebe Heide,

ich schicke dir ausnahmsweise den Kommentar, den ich gerade an Heidi verfasst habe, weil er 1:1 auf dich und dein Gedicht zutrifft.

Gestern habe ich mir ein Herz für Kinder angesehen und gedanklich, vor all jenen, meinen Hut gezogen, die aus reiner Nächstenliebe den Kindern ihre Zeit und Aufmerksamkeit schenken. In Laufschrift konnte man die Spendenbeträge lesen. Mein Gedanke war, ob wohl jemand aus diesem Forum dabei ist? Liebe bedeutet, frei von jeglicher Erwartungshaltung zu sein und jeder von uns, ist in der Lage, einen Teil dazu beizutragen, dass diese Welt ein kleines bisschen besser wird...Das Märchen war schon immer eines meiner Lieblingsmärchen, weil es an das Wesentliche erinnert, berührt und zum Nachdenken auffordert. Du hast uns mit diesem Gedicht noch einmal mehr bewiesen, dass du nicht nur eine hervorragende Künstlerin, sondern ein wundervoller Mensch bist.

Ganz liebe Herzensgrüße zum Advent von Ramona


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 18.12.2011

Übertragbar auf die heutige Zeit Heide!!! Nachtgrüße Franz

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Naja, Franz, ich denke, nicht so ganz wie heute! Heute gäbe es Anlaufstellen.... Liebe Grüße von Heide


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 18.12.2011

Heideli, du machst mich ganz schön sentimental mit deinem Gedicht,
es treibt einem fast eine Träne ins Gesicht,
doch du beschreibst alles so wohlig und warm,
dass mir zum Schluss die Träne erst nicht kam.

So ein wärmendes Licht möge uns ewig leuchten;-))))) glG von Bertl.

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Bertl, ich hab halt nun mal ein großes warmes Herz! Versteh das aber bitte richtig, sonst liegst Du vielleicht falsch! Lach! Danke für Dein Gedicht! Mir sind auch die Augen feucht geworden, als ich mich da reingedacht habe.... Liebe Grüße von Heide


cwoln (chr-wot-online.de) 18.12.2011

Liebe Heideli,
ein sehr ergreifendes Gedicht, dessen Begebenheit auch in die heutige Zeit passt. Traurig aber wahr.

Abendgruß v. Chris

 

Antwort von Heideli . (19.12.2011)

Liebe Chris, ich bin vor allgemeiner Müdigkeit nicht mehr so viel am PC. Nur manchmal möchte ich doch gern mal mit lieben Artgenossen korrespondieren. Wenns auch nur ein paar Worte sind! Deshalb danke ich Dir und grüße Dich herzlich zurück! Heide


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).