Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In e-Stories“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kommunikation“ lesen

lennhard (eMail-Adresse privat) 05.04.2012

Liebe Margit,
mit Interesse habe ich dein Gedicht gelesen und ich stimme dir voll und ganz zu. Ich weiß was es heißt, wenn man unberechtigt angegriffen wird. Zum Glück schreibe ich nicht mehr in diesem Forum, sondern in anderen. Auch wenn Franz meint, er hätte den Durchblick und er sei das Gelbe vom Ei hier im Forum und beim Kommentieren und glaubt zu wissen wer was ist und was echt und unecht ist oder gut oder schlecht, kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn eine Person krank ist und in der Psychiatrie war, abgeurteilt wurde wegen Stalking, die ein Problem mit der Schreibweise eines Vornamens hat, dann beginnt die Hetzjagd der Heckenschützen. Ich stehe hier mit einigen Autoren und Autorinnen noch sehr eng in Kontakt, die ich nur noch privat kommentiere, um weiteren Angriffen dieser Hetzer zu entgehen. Die Moralapostel sind doch die größten Ketzer.
Gruß Lenn

 

Antwort von Margit Farwig (05.04.2012)

Lieber Lenn, danke für deine aufrichtigen Zeilen. Hier wollte ich auch nur Gedanken in Gedichten mitteilen, mehr nicht. Was andere ansich machen, ist mir gleichgültig, doch wenn gehetzt wird, egal in welcher Weise und gegen wen, dann koche ich schon mal über. Es wird immer von der Familie hier gesprochen, wehre mich vehement dagegen, denn in einer Familie passieren die gleichen Fehler. Unabhängig, freundlich und wenn's geht auch gekonnt, soll weiterhin meine Devise sein. Schade, dass du nicht mehr hier schreibst, verstehe dich aber. Sei herzlich gegrüßt, Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.04.2012

Liebe Margit, dein Gedicht ist in der Tat wichtig und auch richtig. Nur - in einem Lyrik-Forum sollte man schon ein wenig erwarten dürfen. Das "Reim dich oder ich schlag dich"-Syndrom ist eine lässliche Sünde. Schlimm empfinde ich jedoch, dass bei manchen selbst die Rechtschreibung nicht mehr stimmt. Dir wünsche ich frohe Ostern. Herzlichst RT

 

Antwort von Margit Farwig (04.04.2012)

Lieber Rainer, hier haben alle Platz, nicht jeder konnte lange genug eine Schule besuchen, sie haben aber die Initiative ergriffen und schreiben. Ich sehe das als Leistung an. Für deinen zustimmenden Kommentar danke ich dir herzlich und wünsche dir auch frohe Ostern. Herzliche Grüße, Margit


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.04.2012

Hallo liebe Margit, es stimmt vieles hier im Forum nicht mehr und wir beide wissen dies sehr gut! Die Anzahl anonymer Schreiberlinge nimmt zu, was nicht den Personenkreis erweitert, sondern ganz einfach, viele schreiben unter extrem vielen Pseudonamen!!! Habe nichts gegen Anonymität, jedoch gegen Verarschung! Warum sollte man nicht zu seinem Namen stehen, doch wie gesagt, lediglich der Anonymität „jeder nach seiner Fasson“! Doch zu den Gedanken der Grammatik bezogen da gibt´s die Kleinkrämer wie ich sie nenne und da geht mir schon einiges gegen den Strich, ich für meine Peron lese und respektiere denn eines im Klartext, oft findet dies noch auf schmutzige Art statt! Ich glaube wir beide denken wieder mehr als konform und so soll es auch bleiben!!! Liebe Grüße Dir der Franz

*Die Zeitgenossen die nicht meiner Vorstellung bezogen kommentieren - schreiben, die erhalten auch von mir keine Kommentare und bei denen die ich kommentiere, da ist alles OK und so sollte es auch sein!!! Schmunzel, nun habe ich es aber!!!

 

Antwort von Margit Farwig (04.04.2012)

Schmunzel, lieber Franz, das ist wieder so ein Kommentar vom lieben Franz, der viel Verständnis für ganz viel hat, aber auch seine Grenzen aufzeigen kann, wann der "Spaß" aufhört. Da gehen wir wirklich konform und daher sage ich Dir ein herzliches Dankeschön mit ganz lieben Grüßen von Margit


hsues (hsues_47web.de) 03.04.2012

Liebe Margit, "schön weichen fast alle dem Diskurs "social network" aus. Faulheit, oder Betroffenheit...herzl., Heino. *1* fürs Poem, aber mich treibt andres um!

 

Antwort von Margit Farwig (04.04.2012)

Lieber Heino, zuerst ein herzliches Dankeschön für dein Lob. Was dich umtreibt, meine ich schon einmal aus deinen Zeilen gelesen zu haben, auch aus Kommentaren. Wenn ich es richtig verstanden habe, möchtest du hier in diesem Forum mit Autoren Gedankenaustausch haben und damit auch ein soziales Netz aufbauen, das in Worten und Werken Ausblicke verschafft, Einblicke in die Gedankenwelt über viele Themen und damit gleichzeitig die Korrespondierenden in einem toleranten aber festen Bezug einbindet. Ich habe gerade mal die Aktenordner gezählt (10), die voll von solcher Korrespondenz steckt über 12 Jahre, seit Beginn meines Schreibens, auch per Post mit der Schreibmaschine aufgesetzt, bis der PC kam. Trotzdem drucke ich immer eine Kopie, ich traue dem PC nicht. Wenn ich das mal durchlese, bin ich heute noch begeistert von der Fülle und Vielseitigkeit der Themen. Es stiegen per Mail Autoren bei mir ein und baten um ein Mitmachen, ich machte mit und habe dabei viel gewonnen. Ein "Singfisch" aus Mannheim schickte originelle Texte mit seinen skurrilen Zeichnungen, ich setzte noch eins drauf und diese Gemeinschaftswerke kursierten zu den anderen Teilnehmern bis mich eine Autorin, die in Köln immer mitlas, ansprach, wie witzig sie sind. Da merkte ich erst, dass sie rumgeschickt wurden und nur ich immer geantwortet hatte...war ein schönes Gefühl. Er ging nach der Wende wieder in seine Heimatstadt in der Ex-DDR, verabschiedete sich. Dann der freestyle-Philosoph e.o.Scheinder aus Berlin (lehrt an der Uni), auch Themen, aber mehr weltanschaulich. Es war für mich das Tor zur Welt, gab auch da mein Bestes. Bis er eine eigene Schreibschule eröffnete, den Li-La-Laden. Und Kurli, der aber so krank war, dass er eines Tages ganz aufhören musste. Er hat noch Reste seiner HP, die voll von schönen Gedichten und Kommentaren sind. Das war so schade, denn er war ein trefflicher Mensch, der die Lyrik sehr liebte, selbst gar nicht so viel schrieb, den anderen aber Platz bot. Gundel fand sich dann auch dort ein. Ich könnte noch stundenlang schreiben, das sprengt den Rahmen. Ob die Kinder mal alles lesen, ist fraglich, denn sie haben ihre eigenen Werte. Und damit komme ich auf den Grund, warum keiner so recht geneigt ist. Sie haben alle ihr Hobby, ihre Familie und wer älter ist, lässt es auch langsamer angehen. Da bleibt das Forum eben virtuell und man entschwindet schnell wieder. Erst kürzlich schrieb mir jemand, woher er meine e-mail-adresse hatte, schrieb er nicht, er wolle mir eine Freude machen mit schönen Gedichten, nicht selbst geschrieben. Das war sehr nett, aber ich habe geschrieben, er solle sich auch wieder eine liebe Frau suchen, dann hätte er auch keine Zeit mehr. Das war's. Nun muss ich aber wirklich ein Ende machen. Danke für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße von Margit


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 03.04.2012

Liebe Margit,

mir muss wohl irgendwas entgangen sein, kein Wunder, bei den Turbulenzen, die hier in letzter Zeit herrschten...

Ich bin aber ganz deiner Meinung. Wichtig ist, wie auch außerhalb des Forums, ein respektvoller Umgang, ein angemessener Ton und Sinn für Humor, damit wir auch morgen noch herzhaft lachen können...:)

Ganz liebe Sonnengrüße von Ramona

 

Antwort von Margit Farwig (04.04.2012)

Liebe Ramona, so ist es, respektvoller Umgang, ein angemessener Ton und Sinn für Humor, das sind Grundvoraussetzungen für lebendiges und damit erfreuliches Schreiben. Das hast du wieder sehr schön gesagt...:-) Danke und liebe Grüße in den Mittwoch von Margit


Nella (nmdanygmail.com) 03.04.2012

Liebe Margit, mir gefällt deine unkomplizierte, direkte Art, Dingen einen Namen zu geben. Sehr gerne las ich deine klaren Worte. Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Hier lernt man tolle Persönlichkeiten mit tollen Gedanken kennen.
Gott sei Dank, dass wir Menschen eher breitgefächerte Geschmäcker besitzen, somit wird die Welt etwas bunter, denn wer mag schon Eintönigkeit. Und das was mir gefällt, muss ja nicht jedem gefallen und auch umgekehrt.
Na aber jetzt ist genug mit langen Kommentaren, schließlich möchte ich viel lieber noch ein paar schöne Gedichte lesen. An dich einen sonnigen Tag und ganz liebe Grüße Dani

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebe Dani, das finde ich einfach gut...schmunzel Das Forum ist uns geschenkt und sollte auch so begangen werden, dankbar. Die Vielfalt der Gedichte lässt die Dichterherzen höher schlagen und sie müssen nicht alle allen gefallen. Das siehst du auch richtig. Jawohl, und nun fix ans Werk... Danke für den schönen Kommentar und ganz liebe Grüße auch in deinen sonnigen Tag von Margit


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 03.04.2012

Liebe Margit, ich gebe dir Recht. Aber Deutsch sollte es schon sein, wenn es Deutsch geschrieben sein soll. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Lieber Norbert, was ich zuerst gehört habe, als ich anfing Gedichte zu schreiben: keine Fremdwörter benutzen! Unsere Sprache ist unerschöpflich in ihrer Vielfalt, das sagen selbst Ausländer. Danke für deinen zustimmenden Kommentar und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 03.04.2012

Liebste Margit,
ich bewundere Deinen Mut und es ist ein gutes Aufrüttler-Gedicht. Jeder darf hier selbst entscheiden, was er lesen und kommentieren möchte, denn ein "JEDER" hat einen Freundeskreis. Ich bin dankbar, dass ich bei e-Stories.de gut aufgehoben bin. Da man nicht alle Gedichte lesen kann und mitunter nicht versteht, so suche ich nach meiner Wahl! All Deine Verse sind sinnvoll und mit guten Gedanken verfasst, so nehme ich Deine Stropfe zum heutigem Tag einfach mit.
Sei lieb gegrüßt von Deiner Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebste Gundel, ich stimme Dir in allem zu. Und da liege ich sicher richtig mit meiner Ansicht. Hier können alle ihre Gedichte einsetzen, die ja mit Herzblut verfasst werden. Jeder hat seinen Platz und seine Fans und so soll es bleiben. Es ist geschenkt und sollte auch so begangen werden, dankbar. Schön, dass Du die letzte Strophe mit in den Tag nehmen willst, dann kommt sicher bald wieder ein Foto von Deiner Wiese mit Wortspielerei, ich freue mich schon darauf...;-) Herzlichen Dank und liebste Grüße von Deiner Margit


wabe (eMail-Adresse privat) 03.04.2012

Liebe Margit,
ich weiß nicht, was hier abgeht,
weil ich gestehen muss,
selten die Kommentare anderer zu lesen,
dazu fehlt mir einfach die Zeit.
Diese nutze ich lieber zum Lesen der schönen Gedichte und schreibe meinen Kommentar dazu.
Das einzige was mich stört, ist die Aufforderung, dass einige zu wenig kommentieren, das sollte doch wirklich jedem selbst überlassen sein. Es sollte Hobby bleiben dürfen und nicht Pflicht.
Dann macht es nämlich wirklich alles keinen Spaß mehr.
Jeder so, wie er Zeit hat und kann, das ist meine Meinung.
Und an den Gedichten anderer rumzunörgeln, das steht niemandem zu, mir muss nicht alles gefallen und ich gehe auch nicht davon aus, das meine Texte gefallen müssen,
für mich ist es, was es ist,
das Gedankengut der anderen...
die Texte großer Dichter wurden auch nicht auseinander genommen und interpretiert, sie wollen nicht erklärt, sondern gefühlt werden
und es darf jedem selbst überlassen sein, WAS er beim Lesen fühlt *lächel*

Auch wenn ich nichts mitbekommen habe, ist es doch schön, dass du hier mal gerüttelt hast,
denn die Gemeinsamkeit ist es, die uns Freude schenkt!

Dir einen wunderschönen Tag
und einen lieben Herzensgruß
von Waltraud

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebe Waltraud, du schreibst mir aus dem Herzen, wir schreiben für uns und fühlen uns wohl dabei, und wem es nicht gefällt, muss nicht kommentieren. Diese Plattform ist ein Geschenk, das wir dankbar annehmen müssten. Leben und leben lassen ist auch hier die Devise. Über die Berufstätigen habe ich schon geschrieben, wie sie sich manchmal die Zeit stehlen und deshalb auch nicht so oft Kommentare schreiben können. Es ist keine Absicht, nur von uns fehlende Rücksicht. Loslassen und Gelassenheit, sind Künste, die immer wieder eingeübt werden "sollten"...etüdenhaft...;-))) Über deinen trefflichen Kommentar habe ich mich sehr gefreut und danke dir herzlich mit ganz lieben Grüßen von Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 03.04.2012

Liebste Margit,

ich glaube Menschen sind ohne das Granteln manchmal nicht glücklich. Ich finde, dass es hier im Forum noch nicht so schlimm ist. Allerdings lese ich auch nicht alles. Aber meine liebe alte Truppe ist bis jetzt immer bei ihren Leisten geblieben. Wenn mir etwas nicht gefällt, kommentiere ich nicht. Und den Rotstift, na ja, war bis jetzt nur einmal, lach. Das kann ich verschmerzen. Ist nur immer lustig, weil die meistens ja selber nicht immer nur göttlich sind. Ich mag jedenfalls meine Freunde hier nicht missen und freue mich immer auf etwas Neues von ihnen. Wie auch immer auf das, was Du wieder Schönes bringst.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebste Heidi, wie Du schon schreibst, die meisten sind selber nicht göttlich, und die, die verbessern, erwische ich bei Fehlern und lächel darüber. Was mir nicht gefällt, kommentiere ich auch nicht. Einige waren schon in anderen Foren, sind aber hier wieder angekommen in der Erkenntnis, hier läuft es gut. Und so soll es bleiben. Wir dürfen uns glücklich schätzen, diese Plattform nutzen zu können, ist also ein Geschenk, das besonders geachtet werden müsste. Natürlich brauchst Du auf Deine Freundin hier nicht zu verzichten...;-), ich schreibe wie eh und je, wie gehabt auf der Leiter der Posie...;-) Danke und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 03.04.2012

Liebe Margit,

wie recht du hast - aber ich hoffe, dass du Heino nicht missverstanden hast... er prangert ja eher das facebook-chatroom-oder-dingsbums-Gebaren an...und das hat die letzte Zeit - bis hin zu persönlichen Angriffen - zu genommen... also lass uns "einfach" schreiben! :-)))

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Lieber Faro, missverstehe mich bitte nicht, als ich dieses geschrieben hatte, war von Heino das face-book...Gebaren noch gar nicht eingestellt. Schaue bitte mal nach, es steht "über mir"...;-) Da du viele Kommentare nicht liest, entgeht dir auch einiges. Macht aber nichts...wir schreiben eh weiter wie gewohnt...:-))) Danke und liebe Grüße von Margit


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 02.04.2012

Meine so liebe Margit,

wie wahr Deine Zeilen doch sind. Was hier seid einiger Zeit geschieht kann ich für mich nicht mehr nachvollziehen. Hier macht es keinen Spass mehr. Ich bin täglich hier um zu lesen doch was hier geschieht verschlägt mir oft die Sprache.

Tiefste so liebste Herzensgrüße von Deiner Gabi

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebste Gabi, über Deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Dann sind wir also alle in Deinem Blickwinkel, auch wir, die wir Dich so gut kennen, denken immer an Dich und hoffen, dass es Dir gut geht. Herzlichen Dank und liebste Herzensgrüße an Dich von Deiner Margit


Mutterliebe (sabinevolkmarymail.com) 02.04.2012

Liebe Margit,
ganz klare und deutliche Worte, welche ich nur unterstreichen kann.
Sehr gerne gelesen.
Liebe Grüße sendet Dir Sabine

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebe Sabine, über deinen Kommentar habe ich mich gefreut. Wir werden weiter in unserem Sinne schreiben und die Nörgler und Grantler in ihrem Sinne. Danke und liebe Grüße von Margit


Alex (xxandragmx.at) 02.04.2012

.."hat sicher sein Taxi für den Abgang bestellt"... ;-))..liebe Margit, so ist und wird es wahrscheinlich auch sein, eine Art natürlicher Auslese. Funktioniert meist von selbst. Deine offenen Worte hab ich gern gelesen. Lieben Gruß, Alex

 

Antwort von Margit Farwig (03.04.2012)

Liebe Alex, über deinen Kommentar habe ich mich gefreut. Wir schreiben in gewohnter Weise in unserem Sinne und lassen die Nörgler und Grantler ihr "Unwesen" treiben...;-)) Danke und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).