Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nach den Festtagen“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 12.04.2012

wieder ein wunderschönes
Gedicht lieber Karl Heinz.
Grüsse an dich und Hildegard
von eurer Freundin Margit

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.04.2012)

Liebe Margit, Ich danke dir an diesem schönen Frühlingstage, und wir hoffen, dass es dir gut gjt. Herzlich grüßen Hildegard und Karl-Heinz


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 10.04.2012

Lieber Karl-Heinz,
Du hast die Stimmung nach den Festtagen sehr gut in Deinem Gedicht eingefangen.
Die Festtagserlebnisse gehören oft in den Schatz schöner Erinnerungen.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.04.2012)

Liebe Ingrid, Bei uns schien an den Ostertagen herrlich die Sonne, und mein schönstes Osterei war die Ankunft der Schwalben. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 10.04.2012

Lie ber Karl-Heinz!

Nun hat uns der Alltag wieder und wir
kommen nicht aus der Gewohnheit.
Vielleicht auch gut so.
Herzlich grüßen euch

Horst + Ilse

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Ilse und lieber Horst, Besonders im Ruhestand hat man ja eigentlich jeden Tag frei. Dafür verlangen Arzttermine und andere Pflichten unsere Zeit. Ein Schlemmen wie früher bekommt uns gar nicht. So ist der Alltag für uns gesunder. Ich danke euch und grüße herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 10.04.2012

Wieder gerne gelesen, deine Zeilen. Du zeigst hier noch einigen, wie vernünftige Reime sein sollten, Karl-Heinz! Herzlichst RT, der dir für schöne Videos dankt.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Lieber Reimer, Goethe hat einmal behauptet er fände auf alls einen Reim. Wenn ich durchaus keinen Reim finden kann, dann wird die Zeile umgedreht, oder ganz umgeschrieben. Ich danke dir. Morgen Dortmund-Bayern. Herzlich grüßt Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 09.04.2012

Lieber Karl-Heinz,
in unserem kreisenden Leben kommt alles wieder: Der Morgen bricht jeden Tag von neuem an.
Ob Ostern nun ein Fest mit Eiersuchen, den Ostermärschen und anderen aktiven Lebensbedeu-
tungen, ein Ausruhen nach getaner Wochenarbeit erlaubt, bleibt sicherlich dahingestellt.
Wenn aber diese Feiertage von einer frohen, gelösten, festlichen Stimmeinheit nach trüben
40-tägigen Fastenalltag zur Osterfreude hin durchzogen waren, werden wir gestärkt auch den
Alltag im gewohnt natürlichen Rhythmus wieder bestehen.
Jeder scheint ab Morgen wieder in einer Seifenblase gefangen, die er sich selbst erschaffen hat.
Mit frdl GR. Karl-Héinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Lieber Karl-Heinz, Als ich noch beruflich tätig war, freute ich mich immer aufs Wochenende oder auf Feiertage, um tun zu können, was man gern möchte. Im Ruhestand trifft das auf jeden Tag zu, weil man dann wirklich frei ist und Pläne machen kann. Das trifft allerdings nur bei guter Gesundheit zu, sonst nehmen Arzttermine über, wie es bei uns im Moment der Fall ist. Hildes Auge wird nicht wieder wie es war, sie muss aber wegen dem Augendruck dauernd überprüft werden. Heute zum Chiropraktor. Ich mache nur gelegentlich Arzt oder Zahnarztbesuche. Herzarznei brauch ich nicht mehr. Ich danke und grüße euch wie immer herzlich, Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 09.04.2012

Hallo Karl-Heinz, schönes Gedicht. Ja die Zeiten sind vorbei als wir dachten, wie Wolfgang Borchert schrieb:"Die Zeit schlurft wie ein altes Weib auf Latschen."LG Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Hallo Robert, Ich finde dagegen, dass bei unangenehmen Stunden die Zeit schleicht. Vor einigen Tagen saß ich im Dentiststuhl für eine volle Stunde. Ich dachte es waren zwei. Wenn man jedoch etwas gern tut, dann rast die Zeit. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

hansl (eMail senden) 09.04.2012

Lieber Karl-Heinz,

das ist der Vorteil von jedem Feiertag, dass es den Normaltag danach gibt..:-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Lieber Faro, Du hast recht. Es ist nicht schlimmer zu ertragen als eine Reihe von Festtagen. Es ist tatsächlich so. Dr Alltag bekommt uns Menschen am besten...wenn wir auch gern feiern. Ich danke dir und ich grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.04.2012

Lieber Karl Heinz,

ich glaube,es geht allen so und das ist ein bisschen Trost, dass es einem so vorkommt, als ob sich das Zeitrad immer schneller dreht. Deshalb genieße ich langsam und lasse mir Zeit. Bleibe lange vor einer Blume stehen oder höre die Vögel zwitschern. Wenn ich aufgestanden bin, ist der erste Weg zum Fenster und blicke dort auf Wald und Flur. Dort ist es schon grüner und hier sind die Blumen aufgegangen. Hier jagen sich die Spätzchen und dort schmettert ein Grünfink. Es duftet nach Frühling. So tu ich so, als ob die Zeit lange dauert. lach. Ein sehr schönes Gedicht und sehr nachzuempfinden.

liebe Ostergrüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Heidi, Die schönsten Dinge im Leben sind frei, man muss sie nur wahrnehmen. Besonders um diese Jahreszeit, wenn alles Leben neu erwacht kann man es erleben. Manche hören sogar das Gras wachsen. Ich danke dir und ich grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 09.04.2012

Lieber Karl-Heinz, so warten wir auf viele schöne dinge. Dann gehen sie so schnell vorbei, und wir warten auf die nächsten Freudentage. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Lieber Norbert, Die Vorfreude ist immer die Schönste. Man muss immer etwas haben auf dass man sich freuen kann. Ich danke und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 09.04.2012

Die Zeit vergeht zu schnell Karl - Heinz! Schade!!! Dir und Hildegard jedoch viele liebe Ostermontagsgrüße der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Lieber Franz, Wnn man im Ruhestand ist, dann vergeht die Zeit doppelt zu schnell. In zehn Jahren wirst du mir recht geben. Ich danke dir und grüße euch, Karl-Heinz


Bild Leser

Ursula-H (eMail senden) 09.04.2012

Hallo Karl-Heinz
Hat man mit seinen Lieben schöne Stunden verbracht,
gut gegessen und viel gelacht.
Hat man die bunten Eier gefunden,
schon sind vorbei die schönen Stunden.
In Ruhe geniessen die Heutige Zeit,
die Wärme vom Mai ist nicht mehr weit.
So gehn die Stunden vorbei,
gegessen ist das letzte Ei.
Habe dein Gedicht gerne gelesen,
was gestern war ist heute schon gewesen.
Es grüsst Euch herzlich Ursula und
Peter

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Ursula, Ich habe dein Reimgedicht gern gelesen. Es kommt in meine Sammlung der schönsten Kommentare. Liebe Grüße und mein Dank an euch, Karl-Heinz


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 09.04.2012

Lieber Karl-heinz, wie du so deutlich veranschaulichst, lassen wir die Zeit einfach an uns vorbei laufen, erinnern uns erst später zurück an vergangenes Schöne, und klagen über das was wir versäumt haben, anstatt bewusst JETZT zu leben.
Lieben Nachostergruß, Christa

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Christa, Im Alter lebt man mehr in der Vergangenheit als in der Zukunft und in der Gegenwart lebt man von einem Tag zum nächsten. Ich danke dir und grüße dich hrzlich, Karl-Heinz


Henni Weiss (toskahenjohaon.at) 09.04.2012

Lieber Karl Heinz !

Sehr schön dein Gedicht....ja, die Zeit vergeht und wir werden älter, aber jede Zeit ihr auch ihre schönen Seiten. Wenn man die Jugend genießen hat können so ist man auch froh..das der Stress vorbei ist,
Schöne Zeit wünscht dir
Henriette

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liee Henriette, Ja, man wird älter und älter und am Körper kälter. Bleibt das Herz jedoch jung, bleibt man auch in Schwung. Ich danke dir ud grüße dich herzlich Karl-Heinz


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 09.04.2012

Ja Karl-Heinz das Rad der Zeit dreht sich immerzu.Es geht immer schneller jedoch die Erinnerungen bleiben uns.Schönes Gedicht das ich gern gelesen habe.Liebe Grüße zu euch von der Anna

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Anna, Wie schnell die Zeit vergeht ist kaum zu glauben. 25 Jahre bin ich nun Rentner...ud es kommt mir wie gestern vor, als ich 1987 meinen letzten Arbeitstag hatte. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 09.04.2012

Lieber Karl-Heinz,
ein ewiger Kreislauf, erst die Vorfreude und dann wieder ein Rückblick, die liebe Zeit vergeht wie im Fluge. Ein gutes Gedicht und von mir gern gelesen!
Hab einen schönen Ostermontag, das wünscht Dir Gundel

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Gundel, Die Schwalben scheinen auch auf Ostern gewartet zu haben. Drei Paare schwirren um unsere Nesthäuser herum...aber Eier haben sie noch nicht gelegt. Ich danke dir und ich grüße dich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 09.04.2012

...Karl-Heinz, ist Ostern mal vorbei, ist's nicht mehr weit zum Mai;-)
gN8 und lG von Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Hallo Bertl, Es ist das Schlimme mit dem Mai, er geht rasend schnell vorbei. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Seele (gabierbergmx.at) 09.04.2012

Lieber Karl-Heinz, ja genauso schnell
läuft die Zeit..fast so schnell wie dein
Rückblick..denn kaum ist etwas da, ist
es auch schon wieder vorbei....
für Morgen noch einen schönen Feiertag
und liebe Grüsse von Gabriela.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.04.2012)

Liebe Gabriele, Im Alter kommt noch Vergessenheit dazu. Man vergisst wann man dieses und jenes getan hat, und wenn es nur einige Tage vorher war. Um der Alters Demenz vorzubeugen, spiele ich Schach und löse Rätsel, und ....dichte natürlich. Liebe Grüße und mein Dank, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).