Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Abschalten“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 11.06.2012

Lieber Paul,

das sind wirklich reife Gedanken und Sichtweisen...und ich denke, ich bin auf dem besten Weg dorthin..ob das am Alter liegt?

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (12.06.2012)

Tja, die Weisheit des Alters... (;-))


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 11.06.2012

I schooooo un die nutz i aaaaa!!! Grüße Franz


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 10.06.2012

Es ist fatal, lieber Paul, dieses "Zwei Leben in einem" -
und es hat sich eingeschlichen und wird als Freiheit verkauft -
nur den Schlaf haben wir noch nicht abgeschafft ...
Schön, wie du das bringst: mit den Gedanken auf Reisen,
dem Singen eines Liedes,
dem Schauen der Blüten im Garten,
dem Pusteblumenblasen!
Herzlich: der August

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (10.06.2012)

Tja - mein Anti-Stress-Programm... Danke, Gustl!


cwoln (chr-wot-online.de) 09.06.2012

Lieber Paule,
eine Erholung zwischendurch muss einfach sein. Manchmal renne ich in den Garten, pflücke ein paar Monatserdbeeren, erinnere mich daran, als wir sie als Kinder auf den heißen Erdbeerblessen in eine Milchkanne pflückten und freue mich darüber, dass ich mich nun nicht mehr so plagen muss.
Schmunzelgruß v. Chris

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Eine vernünftige Verhaltensweise, Chris! Schmunzeldank!


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 09.06.2012

Jo Paul huck di her zu ins singmer a Liadl und lossmers ins guat gian.Wer weis was morgen ist,wer weis das heut...Du hosch gonz richtig gschriebm. Liebe Griaße Anna und Luis

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Merci, Blabacherin!


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.06.2012

Lieber Paul,

grundsätzlich hast Du Recht. Ich schalte so oft ab und schalte auf taub, dass mir das schon als Desinteresse angeziehen wird. Fremdbestimmen lassen, sollen andere, wenn sie so dumm sind. Jetzt lebe ich so, wie ich es will und freue mich über jede Blume, oder Tierchen, lach.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Gratuliere Dir! Haste völlig Recht, Heidi... Gestehe: Manchmal kann ich es noch nicht. Das Gedicht ist das Rezept, das ich mir selber verordnet habe. WE-Gruß der Paule


Seele (gabierbergmx.at) 09.06.2012

Lieber Paul, vom Spitzbub zum
Seelenheiler...lächel..superschön deine
Worte....danach lebe ich und es tut mir
gut...immer wieder die Seele
streicheln...herzliche Grüsse von Gabi.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Hab halt eine große Bandbreite, Gabi Dank fürn Kommi!


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 09.06.2012

Lieber Paul,
danke für dieses schöne Gedicht zur
Lebensermunterung, das mir sehr gut gefällt.
Liebe Grüße
Ingrid

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

...Ich bin auch immer begeistert von Deinen Versen, Ingrid!


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 09.06.2012

Ich handle zwar nicht fremdbestimmt, lieber Paul, aber meine Erwartungen an mich selber und die daraus resultierenden Handlungen sind so vielfältig, dass ich voll unter Stress bin.

Dichten ist derzeit meine einzige Abschaltmöglichkeit.

Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

...Dan Dichte, ,lieber Jürgen! Freu mich drüber...


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 09.06.2012

Könnte dir so passen, daß mit der Pusteblume. Damit andere Leute im Garten noch mehr Löwenzahn haben (lach)
Gedicht gefällt mir, Paule

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Der Wind bläst ja auch...´ (;-)9 Hab Dank fürn Kommi!


sifi (eMail-Adresse privat) 09.06.2012

Lieber Paul, Du hast ganz Recht!
Darüber sollte man nachdenken!
Seit ich nicht mehr so viel Zeit
bei e-Stories verbringe,
habe ich viel mehr Zeit für mich.
LG Siegfried

P.S.: 2x alle in der vorletzten Zeile,
ist das Absicht?

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Danke Sigi, dass Du aufgepasst hast! Die Schmeichler sagen mir sowas nicht... War natürlich ein Versehen, habs gleich geändert...


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 09.06.2012

Einfach ein Abschalten, lieber Paul,
und ich komme gerade aus dem Garten, eine Pause gönn ich mir öfters:-)), wie wahr dein Gedicht!!
Liebe WE-Grüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Sei bedankt, Gundel -Garten lässt auch abschalten, macht oft aber Kreuzweh, gell?


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 09.06.2012

...Paul, meine Frau beschwert sich immer wieder bei mir, dass ich mein Gehirn abschalte;-)))grins* lG von Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Verflixt - hab ich auch so einen Schalter? wo ist der? Guter Tipp, Bertl! (;-))


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 09.06.2012

Lieber Paule,

jeder sollte deine Worte beherzigen, denn sonst kann es leicht passieren, dass man aus heiterem Himmel einen Dämpfer verpasst bekommt, der sich gewaschen hat...Naja, manchmal muss auch genau das passieren, damit man zur Vernunft kommt.

Liebe Sonnenscheingrüße von Ramona ;)

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Autobiografisch, bzw. Eigenverordnung. Ich bin auch ein workoholic... Dank fürn Kommi Ramona!


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 09.06.2012

Ja, lieber Paule, da hast du wirklich Recht. - Es wär ja so einfach, wenn sichs so leicht umsetzen ließe, ohne auf tausend Dinge Rücksicht nehmen zu müssen....
Lieben Samstagsgruß, christa

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.06.2012)

Ja, wir sind so häufig fremdbestimmt und Zwängen unterworfen... Schönes WE


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).