Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Anmerkungen über die Ehe - Teil 1“ von Susanne Aukschun

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Susanne Aukschun anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Hochzeit“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 29.10.2012

Wie gut, liebe Susi, dass ich das Werk von dir rein zufällig fand. Es besticht durch Witz, Humor und Selbstironie. Mir gefiel es sehr! Herzlichst RT
P.S. Wünschte mir, dass du auch uns auch mal wieder liest und kommentiertest ...

 

Antwort von Susanne Aukschun (29.10.2012)

... das ist leider der Grund, weshalb ich keine Freizeit mehr habe, Rainer :-( Nix Schreiben, nix Lesen, nix Kommentieren... keine Zeit!!!!!!!!!!!!!!!!! (Buhuhuhu) - Trotzdem vielen Dank Dir. Gruß Susi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 29.07.2012

Susi, so ein Mann, der zieht dich an,
der nicht mal selbst den Hof kehren kann?

Grins* lG Bertl.



 

Antwort von Susanne Aukschun (30.07.2012)

Es macht einem eben leider nicht jeder Mann den Hof... seufz... Danke und Gruß Susi


Anschi (Anschipostweb.de) 29.07.2012

Obwohl es gut klingt, klingt es nicht gut...
Wenn ein Mann meint, die Ehe würde einer Frau ihre persönlichen Hobbies und Bedürfnisse überflüssig machen, dann hat er was falsch verstanden. Da muss er schon supertoll sein mit anderen Qualitäten, wenn er das alles ausgleichen will, was er da an Persönlichkeit bei seiner Frau zerstört mit solchen Ansichten...
Ehe heißt, in die gleiche Richtung gehen...auch gemeinsam natürlich... aber es heißt nicht, dass man gleich wird und eine Persönlichkeit mit der anderen so verschmilzt, dass sie keine eigenen Gefühle und Bedürfnisse mehr hat (mein Ex-Mann dachte das auch...dass ich jetzt so fühlen müsste wie er).
Ich hab mal gelesen, wir heiraten, weil wir von unserer Verschiedenartigkeit fasziniert sind - dann passen wir uns so sehr an, dass die Persönlickeit verkümmert - und am Ende sind wir für den Partner dann langweilig und uninteressant oder frustriert und krank - und er geht uns dann deshalb aus dem Weg...

Ich wünsch euch viel Gemeinsamkeiten, doch auch jedem noch Raum, er selber sein zu dürfen - denn nur so gelingt Partnerschaft auf Dauer!
Einen lieben Gruß! Anschi

 

Antwort von Susanne Aukschun (30.07.2012)

Das muß ich leider öffentlich unkommentiert lassen, Anschi. Aber ich denke, Du weißt, was ich meine. Danke Dir ganz herzlich!!! Gruß Susi


cwoln (chr-wot-online.de) 29.07.2012

Liebe Susi,

wie ich dich kenne, wirst du dir schon ein wenig Zeit zum Schreiben abzwacken.
Vielleicht hilft der Wind dir beim Kehren und weht die Blätter in eine Ecke. Dort kannst du sie schnell aufkehren.
Und schon sitzt Susi am PC.
Grüße herzlich, Chris

 

Antwort von Susanne Aukschun (29.07.2012)

Grins... na, schaun wir mal, Chrissilein. Wünsch Dir einen gemütlichen Sonntag. Gruß + Danke von Susi


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 29.07.2012

...Metrisch pefekt gereimt, Susi!
Bin schon gespannt, wie`s weiter geht nach den Hof kehren...
Poetengruß vom Paul

 

Antwort von Susanne Aukschun (29.07.2012)

Ich auch, Paul... hihi... ich auch... Danke für Deinen Kommentar. Einen schönen Abend wünscht Dir Susi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).