Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Dorfpoet“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sympathien“ lesen

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de) 03.12.2012

Ja, der Dichter ist das Salz in der Suppe der Gesellschaft! Schön, dass es auch immer wieder Menschen gibt, die Dichtung zu schätzen wissen!
Grüße, der Patrick (ach, und wünsche frohen 1. Advent gehabt zu haben!)

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.12.2012)

...merci Patrick, du bist auf alle Fälle so ein Mensch;-) auch dir eine angenehme Adventszeit und lG, Bertl.


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 06.08.2012

Lieber Bertl!

Das finde ich sehr lieb von dir, dass
du deinem Kollegen soviel Ehre erweist.
Sicher hast du damit Freude bereiten können.
Gern gelesen sagen dir mit herzlichen
Abendgrüßen

Horst + Ilse

 

Antwort von Adalbert Nagele (06.08.2012)

...Ilse, Hermann gehört ja auch schon zum Inventar und er hat sich sehr gefreut. LG von Bertl.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 04.08.2012

... Damit hast Du heute schon wieder 15 Kommis bekommen!
So ein Dorfpoet hats gut: steht mit Gedichten wöchentlich im Gemeindeblatt und bekommt vom Bürgermeister schnell mal eine Ehrennadel...
In der Stadt geht ein Poet im Überangebot der Kultur einfach unter...
meint der Paul

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.08.2012)

...Paul, damit hast du vollkommen Recht. Unser Hermann ist auf seine Weise ein Original. Er nimmt sich als Dorfpoet oft kein Blatt vor den Mund und tut seine Meinung sehr präzise kund. Seine Inhalte regen auch immer wieder zum Nachdenken an. Merci und glG von Bertl.


hsues (hsues_47web.de) 04.08.2012

Sehr lobenswert, lieber Bertl! Obwohl der Hermann leider meist wenige Kommis hat, ist er, gottsdeidank, "quotenresistent", und das ist gut so! Herzlichste Grüße an dich und Hermann, Heino.

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.08.2012)

...Heino, Hermann ist auf seine Weise ein Original. Er nimmt sich als Dorfpoet oft kein Blatt vor den Mund und tut seine Meinung sehr präzise kund. Seine Inhalte regen auch immer wieder zum Nachdenken an. Merci und glG von Bertl.


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 03.08.2012

Ein prima Gedicht für deinen Autorenkollegen lieber Bertl,der wird sich sicher freuen.Lieb grüßt die Anna

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Anna, ich sah gerade, es hat ihm gefallen und so kommt auch bei mir Freude auf;-) merci, ein schönes WE und lG, Bertl.


sonny72 (sonnenschein.gerhardweb.de) 03.08.2012

Lieber Adalbert,weißt Du was Du bist ein richtiger Dorfpoet.Vorausgesetzt Du wohnst in einem Dorf.Es ist nicht immer so einfach etwas zu Papier zu bringen,so geht es mir auf jeden Fall.Das was Du hier
geschrieben hast ist wirklich toll,hat mir sehr gut gefallen.Ich hoffe,du nimmst mir das mit dem Dorf,nicht übel.
Liebe Grüße Gerhard.

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Gerhard, das freut mich;-) ich wohne zwar am Stadtrand, in der Schillerstraße in Leoben, der 2.-größten Stadt der Steiermark, aber es wirkt gegenüber Megastädte für mich dennoch wie ein Dorf. LG von Bertl.


Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 03.08.2012

Hallo Bertl
Ein schönes Gedicht. Er wird
sich sicher freuen.
Schönes WE und liebe Grüsse von, Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Uschi, ich sah gerade, es hat ihm gefallen und so kommt auch bei mir Freude auf;-) merci, ein schönes WE und lG, Bertl.


Norika (NoraMarquardtgmx.net) 03.08.2012

Lieber Bertel... das ist wirklich ein tolles Gedicht
und wird dem Dorfpoet bestimmt gefallen.
Herzlichen Gruß von Nora

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Nora, ich sah gerade, es hat ihm gefallen und da kommt auch bei mir Freude auf;-) merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 03.08.2012

Danke, Bertl, und Dank euch allen,
und so schreib ich euch zum Gefallen:

O ja, das Leben ist schon schön,
ich könnte glatt ’n Umweg gehen…
Zumal was mir grad widerfährt,
ist’s mehr als nur ‘nen Asbach wert.

Mit dankbaren
und herzlichen Grüßen
euer alter Dorfpoet
Hermann

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...gern geschehen, Hermann, von alter Dorfpoet ist bei dir wohl keine Rede, so wie du oft spritzig schreibst, da meint man, du hättest deine Lebenshälfte noch nicht überschritten. Ich trink jetzt auch einen Whyskey auf dich. Ein Prost mit harmonischem Klange und lG von Bertl.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 03.08.2012

Lieber Bertl,

wirklich eine sehr liebenswürdige Aufmerksamkeit für den Dorfpoeten. Du musst ihn sehr mögen.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Heidi, ich weiß nicht, wie sehr ich ihn mag, dafür kenn ich ihn noch zu wenig, aber seine philosophischen Gedanken gefallen mir oft sehr gut. LG von Bertl.


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 03.08.2012

Das ist ein ganz besonderes und wertvolles Geschenk, das du dem Dorfpoeten Hermann machst, lieber Bertl.
Wunderbar!!!!
Mit lieben Grüßen
GErhild

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...merci Gerhild, ich hoffe, er freut sich auch;-) lG von Bertl.


heideli (heideli-mgmx.de) 03.08.2012

Das ist ja ein zauberhaftes Denkmal, das Du unserem Philosophen und hauspoeten hier errichtet hast!
Hat er auch verdient! Ich freue mich gerade sehr darüber!
Da kann ich nur sagen, Du sprichst hier bestimmt für uns alle!
Und dafür ein herzliches Dankeschön!

Liebe grüße von heide

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...im Namen aller, selbstverständlich Heideli;-) ich hoffe, dass es auch ihm gefällt. Nehmen wir Friedrich Schiller einmal her. Er war mit seiner Familie lange Zeit ein armer Hund, nicht so wie J.W.v.Goethe, der hatte ganz andre Voraussetzungen. Erst mit dem Stück DIE RÄUBER gelang ihm mehr und mehr der Durchbruch. Deshalb wohne ich in Leoben ja auch in dem schönsten Küss die Hand-viertel der Stadt, der Schillerstraße, und das zwingt mich wiederum, ab und zu auch etwas zu schillern. *Grins* Ein schönes WE und glG von Bertl.


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 03.08.2012

Lieber Bertl., ein gelungenes Gedicht
für den Autorenkollegen.Ich glaube, dass ein Friedrich Schiller, der immer vor der Obrigkeit auf der Flucht war, hier gern gewohnt hätte.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Hans-Jürgen, du hast vollkommen Recht;-) Friedrich Schiller war mit seiner Familie lange Zeit ein armer Hund, nicht so wie J.W. von Goethe, der hatte ganz andre Voraussetzungen. Deshalb wohne ich in Leoben ja auch in dem schönsten Küss die Hand-viertel der Stadt, der Schillerstraße, und das zwingt mich wiederum, ab und zu etwas zu schillern. *Grins* Ein schönes WE und glG von Bertl.


manana28 (klausheinzlgmx.de) 03.08.2012

Lieber Adalbert!
Hiermit schließe ich mich herzlichst den Glückwünschen an Hermann an! Möge seine Feder weiterhin poetisches von sich geben! Er ist ein lieber und geschätzter Kollege!

Mein Ständchen für Hermann:

Mein lieber Freund nun bist älter.
Die Tage, werden sie auch kälter,
verzauberst Du mit Deiner Hitze,
als Dichter bist Du wirklich spitze!

So wünsch ich Dir auf diesem Wege,
dass stets die Phantasie sich rege,
wie es gekonnt schon ist geschehen
und dass wir Dich noch lange sehen!

Bist uns ein Freund in diesem Haus
ein dreifach hoch... Dein Spezl Klaus

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Klaus, die Lobkundschaften häufen sich und dem Herrmann freut das sicherlich. Ein schönes WE und glG von Bertl.


cwoln (chr-wot-online.de) 03.08.2012

Lieber Bertl,
da hast du dem Dorfpoeten Hermann Braun
eine Freude gemacht.
Den Philosophenweg wird er oft entlang gehen und dabei über das Leben nachsinnen.
Grüße von Chris

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...Chris, er ist sicher nicht umsonst in diesem Haus am Philosophenweg geboren;-))) lG von Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 03.08.2012

Ja Bertolucci, Du bist ein absoluter „Pfundskerl“! Zustimmung und ich finde dies sehr stark von Dir Hermann ein Gedicht zu schreiben. Hermann ist einer der wenigen die der Poesie bezogen kein Blatt vor dem Mund nehmen und Klartext reden und nicht nur aus diesem Grund schätze ich Hermann sehr!!! Ich sage Dir Danke Bertolucci und dass sich Hermann freut dies ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!!! Ich auch!!! Grüße Dir der Spezl Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...merci Francesco, so soll es sein! Ein schönes WE und glG von Bertolucci.


Patty (eMail-Adresse privat) 03.08.2012

Das ist sehr schön zu lesen, Bertl. Da
kann sich Dein Dorf aber auch glücklich
schätzen!!!!
Liebe Freitags-Grüße von Patty

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.08.2012)

...meine Stadt, wenn du schon meinst, Patty, immerhin die zweitgrößte Stadt der Steiermark;-)))grins* doch in meinem Gedicht ging es mir mehr um den wahren Dorfpoeten, unseren Autorenfreund Hermann Braun. Merci, ein schönes WE und glG von Bertl.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.08.2012

Lieber Bertl,

Ein schönes Gedicht unserem Hermann zu
Ehren. Man kann ihn beneiden in seiner
Idylle. Seine Gedichte haben nicht nur
Hand,sie habem auch Fuß.

Herzlich grüßt,
Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.08.2012)

...so sehe ich das auch, Karl-Heinz;-))) ein schönes WE und lG von Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).