Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die alte Kaiserstadt“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 12.08.2012

Lieber Karl-heinz,

eine schöne, gereimte Führung der Reise in deine Heimat...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.08.2012)

Lieber Faro, das Bild habe ich im Jahre 1990 aus dem Gedächtnis gemalt. Die Reise in die Heimat habe ich 12 Mal gemacht. Vor der 13 fürchte ich mich in meinem Alter. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 12.08.2012

Lieber Karl-Heinz!

Für mich gab es nur eine geliebte Stadt
und das war Goslar.
Nun kommen allerdings viele Enttäuschungen dazu.
Manche Sehenswürdigkeiten zerfallen und
werdsen nicht mehr gepflegt.
Überall fehlt der Euro.
Das tut manchmal bitter weh.
Zwischen früher und jetzt besteht leider
ein großer Unterschied.
Gern gelesen sagen dir mit herzlichen
Grüßen für euch

Horst + Ilse

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (12.08.2012)

Liebe Ilse und lieber Horst, Wir sind gern durch die Stadt gegangen. Gestört haben uns nur die vielen Menschen in der Fischemäker Straße, besonders an Sonnabenden. Wahrscheinlich wegen den Touristen. Ich danke euch und grüße herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 11.08.2012

Hallo Karl-Heinz
Habe Bilder dieser Stadt im Internet
angeschaut.Viele Fachwerkhäuser und
viele schöne Plätze. Danke für dein
Gedicht und das schöne Bild dazu.
Liebe Grüsse an euch von,
Peter & Ursula

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Hallo Urusla und Peter, wo immer die Heimat ist, da ist man auch in weiter, weiter Ferne in Gedanken zuhause. So gehe ich oft durch die alten Straßen, die mir klar im Gedächtnis sind. Ich danke und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Theumaner (walteruwehotmail.com) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz, Anfang des Jahres war ich in Goslar, wie ich dir in einem früheren Kommentar schon schrieb. Eine wirklich sehr schöne Stadt. Meisterlich hast du dies in Wort und Bild festgehalten. Mein Kompliment!

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Lieber Uwe, Wenn ich von Goslar schreibe, dann führt etwas Unbekanntes meine Hand. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 11.08.2012

Hier ist vieles gebunden in Deinen wundervollen Gedanken. Kunst und vor allem Heimatliebe! Nun Karl – Heinz, als Nr. 4 heute 1*******! Klasse!!! Grüße der Franz mit schreeeeeeeecklichen Kopfschmerzen!!!

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Hallo Franz, danke herzlich für die netten Worte. Hoffentlich sind deine Kopfschmerzen verschwunden. Ich nehme gewöhnlich eine Pille. Kopfschmerzen lähmen mich. Liebe Grüße an euch von Karl-Heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz,
deine heimatliche Identität spiegelt sich immer wieder aufs Neue in vielen deiner Gedichte.
Wie bei einem Mosaik setzen sich die Reime zu einem Großen und Ganzen zusammen, das
sich auf ein Wort reduzieren lässt: HEIMAT.
Ja deine virtuelle Heimatliebe hat oft erlebte Lokalitäten in Geschichten und auch in Gedichtformen
Revue passieren lassen und sind ohne Zweifel für dich ein besonderer Eigenwert.
Auch diese “Hymne“ singt deiner geliebten “ Kaiserstadt Goslar“ seine eigene wunderbare Melodie
des Herzens!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Lieber Karl-Heinz, besonders im Alter sehnt man sich nch den Wurzeln des Lebens, wenn auch der Baum woanders steht. Wenn du schon einmal in Goslar gewesen bist, dann kannst du mich sicher verstehen. Herzlich grüßt und dankt, Karl-Heinz


Arachova (lotharsemmt-online.de) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz.

Deine Stadt, Dein Gedicht - super. Leider ist auch in Goslar allerlei Störendes zu finden. Doch wer den Abend in dieser Stadt genießen kann, findet das Goslar, das wir beide lieben.

Karl-Heinz hat Recht, das muss ich sagen
in Fachwerk wunderschön erbaut,
nur ist´s an allen seinen Tagen
am Marktplatz immer schrecklich laut.

Und auch in kleinen Nebenstraßen
Menschenmassen und Tumult,
wenn ich´s könnte, würd´ ich´s hassen,
nicht nur Tourismus ist da schuld.


Ein Gruß zu Dir nach Kanada
schickt aus dem Harz - Arachova

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Lieber Lothar, ich weiss noch von meinem letzten Besuch an einem Sonnabend Morgen war die Fischemäkerstrasse voller Menschen und der Marktplatz war am Mittag voll besetzt. Besonders an den Wochenenden kamen viele Busse in die Stadt. Ich danke dir und ich grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz, ein sprachlich sehr
gutes Gedicht, das Lust vermittelt wieder einmal Goslar zu besuchen.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Lieber Hans-Jürgen, Ich danke dir. Ich wünschte ich wäre noch in der Lage meine Heimatstadt besuchen zu können. Im vorgeschrittenem Alter wird vieles zu beschwerlich. 12 Mal bin ich früher rübergeflogen. Herzlich grüßt, Karl-Heinz


mkvar (margit.kvardadrei.at) 11.08.2012

Nach deiner Gedicht lieber Karl
Heinz bekommt man Lust hin zu
fahren. Ich werde im Google
nach sehen. Es grüßt dich
und Hilde eure Margit.
PS: was kostet ein so
schönes Bild von dir.
Verkaufst du auch?

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Margit, Ich habe fast 40 Jahre lang gemalt und sehr viele Bilder verkauft. In meinen nächsten 20 Gedichten werde ich diejenigen, die noch im Privatbesitz sind, unter oder über Gedichte setzen. Hildegard hat mich gebeten diese restlichen Bilder nicht zu verkaufen. Sollte ich jedoch einmal allein sein, dann kann ich mich davon trennen. Liebe Grüße von Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 11.08.2012

Bin voll begeistert, lieber Karl-Heinz, von deinem Gedicht und dein Ölbild, schön, dass du hier Bilder einfügen kannst und mir gefällts!
Ein herrliches Heimatgedicht von Goslar!
Liebe WE_GRÜße schickt dir Gundel

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Gundel, ich danke dir. Ich werde noch die etwa 25 Restbilder meiner langjährigen Maltätigkeit meinen Gedichten beifügen. Das Goslarbild ist von 1990. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz


cwoln (chr-wot-online.de) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz,

da wohnen Ilse und Horst, und wie ich gehört habe, kennst du die Stadt auch von früher.
Deshalb das schöne Erinnerungsfoto und Gedicht von dir.
Herzlich grüßt euch Chris

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Chris, ich bin verblüfft. Ich dachte es war allgemein bekannt, dass Goslar meine Heimatstadt ist. Ich bin dort aufgewachsen, zur Schule gegangen, im Bergwerk nach dem Kriege 8 Jahre gearbeitet, und das Goslarbild ist eins meiner Gemälde vom Jahre 1990. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 11.08.2012

Bin da gewesen, KarlHeinz. Stimmt: tolle Stadt!
Sehr hübsch gereimt, gefällt mir!"

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Hallo Paul, ich wünschte, es wäre mir vergönnt, noch einmal hinzufliegen. Ich kann meine Frau nicht allein lassen. Herzlich dankt und grüßt Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 11.08.2012

Lieber Karl Heinz,

Genau so habe ich das damals gemacht. Ich habe Goslar gegoogelt und Dir dann die Bilder geschickt. Sehr viel Heimatliebe hast Du in das schöne Bild Deiner Vaterstadt gelegt. Wunderhübsch und auch die Hommage an Goslar, der alen Kaiserstadt. Es waren Otto der Große und Heinrich der II, die Goslar zur Kaiserpfalz machten.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Heidi, Das Goslar Bild habe ich 1990 in meiner besten Malzeit aus dem Gedächtnis gemalt. Da war an e-stories noch nicht zu denken. Ich werde viele meiner Bilder noch unter Gedichte setzen. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 11.08.2012

Lieber Karl- Heinz,

wunderschön hast Du Goslar beschrieben.
Die Stadt ist wirklich mehr als nur eine Reise wert.Dein Bild gefällt mir auch unheimlich gut einfach wundervoll schön.

Tiefste Herzensgrüße an Dich und Deine Frau von mir, Gabi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Gabi, Fast 40 Jahre habe ich gemalt. Das Goslar Bild ist von 1990. Ich danke dir, Herzlich grüßt dich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.08.2012

...Karl-Heinz, eine gediegene Stimmung liegt über der Stadt auf deinem Bild, gefällt mir gut! Eine schöne Ode von dir passt genau dazu. Werd mir im Google noch mehr davon ansehn.
Ein schönes WE und lG von Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Hallo Bertl, Goslar wurde 936 gegründet. Es hat eine große Geschichte. Nicht nur die alten Kaiser allein, auch das Erybergwerk ist eines der ältesten Bergwerke der Welt. Ich danke die. Das Bild stammt aus meiner besten Malzeit. Es entstand 1990. Liebe Grüße von Karl-Heinz


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 11.08.2012

Lieber Karl-Heinz,

das ist ein wunderschönes Bild. Ich bin begeistert! Deine Heimatverbundenheit spürt man mit jeder Zeile, die man liest.

Ich glaube, in Goslar war ich noch nicht. Dein Gedicht hat mich aber sehr neugierig gemacht. Meine Cousine wohnt in Wernigerode. Vielleicht verbinde ich das mal, ist ja nicht weit.

Ganz liebe Grüße von Ramona

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.08.2012)

Liebe Ramona. Goslar ist eine alte Stadt, die man nicht bombardiert hat. Wernigerode ist auch schön. Wir hatten damals nach der Wende unser Zolltreffen im Florian Geyer. Goslar ist heutzutage sehr schön restauriert. Die alten Fachwerkhäuser mit ihren Inschriften sehr schön. Der Marktplatz, Rathaus und Kaiserhaus, ein Must zu sehen. Ich danke dir und ich grüße dich. Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).