Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kleiner Beitrag zur Relativitätslehre“ von Heideli .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heideli . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kommunikation“ lesen

manana28 (klausheinzlgmx.de) 21.08.2012

... die Heide ist ne kecke... (lach). Hast wieder mal ein witziges, gekonntes und geniales Werk umgesetzt! Wirst immer besser, Prinzessin!!!

Herzlichst gruesst Dich
erfürchtig
Dein/Ihr/Euer Sir Klaus


Lisachen (Lisa11.81web.de) 20.08.2012

ein schönes Schneckengedicht, schreibe dir heute..

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Lisachen, hab schon durch einen Kommi von Dir erfahren: hast Dich selbst entlassen! Du machst ja Sachen! Schreib mal! Liebe Grüße von heide


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 20.08.2012

Zurück und sehr begeistert, Heideli!!!

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Liebes Paulchen, von wem oder was bist Du begeistert? Von DIR oder von MIR? Oder von Deinem Panzer? ;-)))) grübelt Heideli


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 20.08.2012

Liebe Heide,

Einstein war es egal, ob er einen Stein im Brett einer Dame hatte. Er benutzte sie einfach und machte sie allzu oft danach zur Schnecke.. ;-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Hallo Faro, Stein hin Stein her: "Cosi Fan Tutte"! So machen`s doch auch die Frauen! ;-) Liebe Grüße Heide


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 19.08.2012

Liebe Heide,

Geduldiges Warten hat wohl Vorzßge, kann
aber auch in Enttäuschung, zumindest für
einen der beiden Wartendn ausarten.
Schleimige Schnecken, die in Hecken sich
verstecken in Erwartung sich die Zungen
lecken.
Gern gelesen.

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Lieber Karl-Heinz, D I E Zungen möcht ich gern mal sehen! hahahaa! Liebgemeinte Dankesgrüße für den süßen Reim kommen von Heide


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 19.08.2012

Liebe Heide, Dein kluger Beitrag zur
Relativitätslehre war ein guter Einstieg in diesen wunderschönen
Sonnentag.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Lieber Ketti, Deinen "Wunderschönen Sonnentag" kann man auch relativ sehen, nicht wahr? ;-))) Liebe Grüße sendet Dir nachträglich heide


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 19.08.2012

Liebe Heide,

hattest du da jemand bestimmtes im Auge? :)

Es gibt schon selt'ne Exemplare
die Schneckenwelt ist voll davon
meistens Künstler, selten wahre
relativ gesehen, schon.

Schnecken streichen Raum und Zeit
um sich daran nicht zu binden
mit Hilfe ihrer Langsamkeit
woll'n sie Absolutes finden.

Dann möchte ich auch noch erwähnen
dass all die Schneckenexistenzen
sich unter ihrem Dächlein sehnen
ihr tristes Dasein zu ergänzen.

usw usf.....hatte gerade Lust...aber irgendwo muss ja Schluss sein. :)

Ganz liebe Grüße von Ramona, die dir einen wundervollen Tag wünscht

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Liebe Ramona, das kenne ich auch: einmal angefangen, gibts kein Ende abzusehen! Da muss man sich selbst stoppen! In diesem Fall sehr schade! Manchmal muss man auch der Lust Einhalt gebieten! lach! Danke sagt Dir Heide


hsues (hsues_47web.de) 19.08.2012

Liebe Heide, ich hoff, DU machst mich nicht zur Schnecke und lässt mich endlos auf eine Regung von dir warten....lach! Herzl., Heino, der dich immer gerne liest.
PS: Dein neues "Steckbrief" Foto ist sehr "anschaulich"..

 

Antwort von Heideli . (20.08.2012)

Wenn ich mich auch verstecke, nicht DU...ICH... bin die Schnecke! Und spürst Du eine Regung, setz DU Dich in Bewegung! ;-))) Danke Heino, ich lese Dich auch immer gern! Liebe Grüß0e von Heide, die diese Zeilen in mehreren Varianten schon 3 mal umsonst gesendet hat! Hoffentlich klappts jetzt mal!


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 19.08.2012

Hi hi Heide - erstmal herzlich gelacht - und dann gedacht: "Hä - die Schnecken sind doch Zwitter? Na - was werden die beiden Schnecken-Männer da wohl gemacht haben, als sie das spürten?" Grinsen...hach - ich halt mir grad den Bauch vor Lachen - soooo viel wahres Leben - und was da sooo alles rauskommt - aus deinem heiteren Gedicht! Von Herzen liebe Grüße, Anita

 

Antwort von Heideli . (19.08.2012)

Iss MIR doch egal, ob die Hetero, Homo oder Zwitter sind oder sonst was! Hauptsache es schleimt!! Lach! Danke für Deine lustigen Zeilen! Meine lieben Grüße gehen an Dich postwendent zurück! Heide


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.08.2012

Heide, ist das süß,
da kann ich mich gut hineinfühlen in die Schneckenmänner.
...die Metrik beherrschen sie auch voll und ganz,
die Schnecken;-))))grins*...
...zur Relativitätslehre noch:
Drei Haare am Kopf sind relativ wenig,
in der Suppe aber relativ viel.
LG von Bertl.

 

Antwort von Heideli . (19.08.2012)

Frage an den Sender Erewan: "Was haben 3 Haare in der Suppe mit Heides Schneckenmännern gemeinsam?" Antwort: "RELATIV wenig!" Danke für Deinen Dein Kommi! Der ist auch süß! Gruß Heide


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 19.08.2012

Am Sonntag diese Gedanken Heide? Grins! Nun ja, „Relativ“ – gleich verhältnismäßig! So ist nur ein Haar auf dem Kopf relativ wenig, jedoch ein Haar in der Suppe, relativ viel!!! Gelle!!! Schmunzelgrüße Dir Mädel mit immer wieder unsagbar viel beglückendem Humor der Franz alias Don Francesco

 

Antwort von Heideli . (19.08.2012)

Danke lieber Franz, für die lieben Worte, die gehn runter wie Öl. "Egal wie ich mich fühle, ich geb mir immer Mühe zu tun, als ob die Erde für mich Vergnügen wäre! Liebe grüße von Heideli


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 19.08.2012

Liebe Heideli,
es ist wahr. Ein Schneckenmann, der des Schneckentempos allmächtig ist, ist imstande, sich auch bei der Suche nach einem hübschen Weibchen Zeit zu lassen. Allerdings könnte dieses sich Zeit lassen ihm eines Tages doch noch zum Verhängnis werden. Eine tolle Storie, die gut und gern auch auf schüchterne Männer zutreffen würde. Da müssten die nicht ganz so schüchternen Frauen diesem extrem schüchternen Treiben halt ein jähes Ende bereiten!
LG. Michael

 

Antwort von Heideli . (19.08.2012)

Lieber Micha, also ich glaube nicht, dass schüchterne Männer die Ruhe weg haben. Ich kann mir vorstellen, dass es in ihnen brodelt wie ein Vulkan, der einfach nicht ausbrechen will! Aber woher sollen die eher nicht so ganz schüchternen Damen wiederum Geduld aufbringen? Lach! Also ich finde, egal ob man die Schlacht gewinnt oder verliert, Hauptsache Mann geht erst mal ran wie Blücher! ;-))) Heideli


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).