Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wadlbeisser“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 31.08.2012

Lieber Paul,

dieser Typ ist unter Lehrern, Rechtsanwälten und Finanzbeamten wohl besonders häufig anzutreffen...;-)

Liebe Grü0ße
Faro

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (31.08.2012)

Wahrscheinli, aba aa am Arbatsplotz, Kollegn... Merci da Paul


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 31.08.2012

...dei Wadlbeissa, dei san g'fährlich,
Paul, deis man aa i gaunz ehrlich.
Servas, da Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (31.08.2012)

gaunz ehrlich? - Werd scha guad sei! (;-))


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 30.08.2012

Hallo Paul,

wirklich lästig solche Köter für jeden
Radfahrer. Bei schnellem trampeln kommen
sie meistes nicht an die Waden.

Gern gelesen,
liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (31.08.2012)

Diese lästigen kleine Hunde hatte ich nicht gemeint: der menschliche Wadlbeisser ist doch viel schlimmer, gell? Hab Dank fürn Kommi und Deine interessanten Sendungen!


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 30.08.2012

Herrlich, Paule, host zugbissa...
LG, Margit

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (31.08.2012)

...Kennst soichane leicht aa? (;-)) Merci, Margit!


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 30.08.2012

Lieber Paul,
super Deine Typisierung,und durch die Mundart um so wirkungsvoller!
Liebe Abendgrüße sendet Dir
Ingrid

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

Schön gesagt,Ingrid - Danke!


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 30.08.2012

I moog´s zuweilen scho recht geern die kloane Zamperl – Wadlbeisser!!! Nicht immer!!! Schmunzelgrüße Franz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

I mog de Zampal aa - aber ned de menschlichn W...


heideli (heideli-mgmx.de) 30.08.2012

Dies Temperament was Du an den Tag legst- dieses herrlich Erfrischende- immer und immer wieder!
Ach Du hoast a a Wadlbeisserdenkmoal vedient- do sitzt Du aber ganz oben- kimmt kan Hunderl droa! Höchstens am Sockel das Bein heben... dös braucht Di aber ni zu interessieren! I kenn auch so`n Wadelbeisserle... aber mai Waderl hält dös aus! Des iss vuil zu muskelös!

Ich bin begeistert Paulchen!

Liebe Grüße Heideli- die groad auf die Knie rumruscht und die Stube wienert.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

Ach Heidli, du bis a frechs, aber gaaaanz liab Deandl! Merci beaucoup! Der Hund is ja grod der mechanische Beisser, der Mensch beisst psychologisch, verbal... Bussi!


hsues (hsues_47web.de) 30.08.2012

Mija gfojds, ssupa gschrijm!
Herzl., Heineau!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

Danke Henry - schee, dass D wenigstns dabei bist!


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 30.08.2012

Lieber Paul,

also wunderbar erfasst den Siebengescheiten. Aber ich muss als Bayer zu meiner Schande gestehen, dass ich das Wort "histejd" 2. Vers, 4. Zeile nicht erkannt habe. Über Denkfix habe ich auch lachen müssen, weil er meine "Liebe" zu Oberlehrern so teilt. Man muss auch als Oberlehrer nicht siebengescheit sein. Das ist ja die Kunst. Deshalb hat der Studienrat ja auch einen Teil Psychologie in seinem Studium gehabt. Seine Überlegenheit herauskehren, nur weil man es schon einmal gelernt hat, ist ein Zeichen von menschlicher Dummheit, da kann einer noch so belesen sein. Die wahre Intellegenz liegt in der Menschenführung, wie man das gestaltet. Je nach dem sind sie beliebt, oder nicht, die Lehrer. Tolles Foto, steht die Plastik in Passau? Dei Gedichtl is guat gschrimm, wia imma.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

...*guad gschriem, wia oiwei*... Sei ganz lieb bedankt, Heidi. higsdejd: in der Lautverschiebung sind ja die Buchstaben p,t,k abgeschliffen zu b,d,g... Ich hätte wohl *hi gstejt* schreiben sollen... Es ist immer eine Gratwanderung, ob es noch lesbar ist, wenn man genau nach der Lautung der Mundart schreibt. Servus der Oberlehrer Paulotterich (;-))


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 30.08.2012

Lieber Paul, nach der Logik müsste fast jeder Lehrer ein Wadenbeisser sein. Dieser Ausdruck für einen oberlehrerhaften Menschen war mir fremd. Die Hintergründe sind mir klar: dieses Wadenbeißen dient dazu, sein eigene Image - und sei es nur vor sich selber - zulasten Dritter aufzubessern. Im Grunde also ein ganz armer Teufel mit einem miesen Selbstwertgefühl.

Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

Der Oberlehrer muss von Berufswegen... Sei bedank fürn frühen Kommi!


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 30.08.2012

Lieber Paul, bei uns nannte man gute
Außendienstler "Wadenbeisser", wenn die sich nicht so schnell von den Kunden abschütteln ließen.Solche Leute
können jedoch auch sehr lästig sein

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2012)

Treffender kann man es nicht sagen... Danke Hans!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).