Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mobbing in Internet-Foren“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

nanita (c.a.mielckt-online.de) 09.08.2014

Lieber Rainer, einst gab es eine
richtige Streitkultur, die geachtet und
sogar an Schulen gelehrt wurde. Dabei
ging es weniger um Persönliches sondern
um gute Argumente. Heute streiten die
Menschen seltener sondern beschränken
sich darauf, ihre Ansichten und
Verleumdungen in die Welt zu setzten,
oft sogar anonym. Wer das tut, scheut
die Auseinandersetzung. Die Möglichkeit
zur Reflexion wird ausgesperrt. Für mich
sind das Zeichen von Feigheit und
Dummheit.
Herzlich grüßt
Christiane

 

Antwort von Rainer Tiemann (09.08.2014)

Genau das, Christiane, ist es, was leider vielen heute abgeht. Eine Frage der falschen Erziehung oder schlechter Bildung? Danke fürs Lesen und den Kommentar. Liebe Grüße von mir. RT


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 21.03.2013

Lieber Rainer,
super geschrieben, genau so soll es sein. Deine Zeilen sind und bleiben immer aktuell. Vielen Dank für den Hinweis dein Gedicht zu lesen.
Liebe Grüße
Gabriele

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.04.2013)

Danke, liebe Gabriele, für deine Einschätzung. Hoffe, du hattest schöne Ostern! Herzlichst RT


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 29.10.2012

Ich war fast den ganzen September verreist und bin erst jetzt auf Dein Gedicht gestoßen, RT.
Offensichtlich gab es Ärger.. Schönes Gedicht, sehr weise und gut formuliert!
Wann hören wir wieder was von Dir?
Servus der Paul

 

Antwort von Rainer Tiemann (30.10.2012)

Auch ich, lieber Paul, war und bin relativ viel fort. Danke fürs Lesen. Das Gedicht war mir wichtig. Wir brauchen ein gutes, niveauvolles Lyrik-Forum. Kritik ja, aber nur wenn sie konstruktiv ist und nicht beleidigt. Herzlichst RT P.S: Mein neues Buch "Sehnsuchtstage" ist da ...


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 12.10.2012

Lieber Rainer,
ein sehr gut formuliertes Gedicht, dass ich erst heut entdeckt habe. Nach meinem kurzen Zwischenstopp hier im Forum, kann die nächste Zeit leider nur sporadisch dabei sein, habe ich Eindrücke gewonnen, die mich ins Mark treffen.

Natürlich ist mir aufgrund der Rundmails das Desaster hier nicht entgangenen.
Mich stimmt das alles sehr traurig, zumal ich , eigentlich nur besänftigen wollte, und letztlich selbst wieder ins Kreuzfeuer geraten bin.

Mobbing, Hinterhalt, Verleumdungen, Kränkungen,u.ä. sollten nicht die Gründe sein, warum jemand einem solchen Forum beitritt.

Liebe, aber auch traurige Grüße sendet dir Britta

 

Antwort von Rainer Tiemann (15.10.2012)

Freue mich sehr, liebe Britta, dass du mein Werk gelesen hast, das letztlich das anmahnt, was mir auf der Seele liegt. Konstruktive Kritik: ja, aber sie kann auch dual und im direkten Kontakt erfolgen. Schlechte Schreiber/innen wird es immer geben. Aber auch hier stirbt die Hoffnung zuletzt. Danke mit freundlichem Gruß. RT


manana28 (klausheinzlgmx.de) 27.09.2012

Gut geschrieben! Klartext mit Qualität! Hoffe auf baldige Wiederkehr Deinerseits!
Bist ein Großer hier!

Herzlichst Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (30.09.2012)

Nach kurzem Zwischenstopp daheim, lieber Klaus, mein Dank zu deinem Kommentar meines Klartextes! Herzlichst RT


Bild Leser

Mohrle (eMail senden) 21.09.2012


Lieber Rainer, klare Worte in einem schönen Gedicht, das betroffen macht.
Da ich erst seit 2 Monaten in diesem Forum
schreibe und außerdem auch einige Wochen auf Urlaub war, weiß ich nichts von diesen Vorfällen und Intriegen. Mir sind zwar gewisse Texte und Kommentare aufgefallen, konnte aber nicht viel damit anfangen. Es ist schlimm, wenn es hier zu Mobbbing und Verleumdungen gekommen ist und es tut mir sehr leid, wenn du dich aus dem Forum zurückziehst. Menschen wie dich, die wunderbare Texte verfassen und auch eine konstruktive Kritik schreiben können, sind immer ein Gewinn für ein Forum. Ich hoffe, du bleibst nicht zu lange weg und wünsche dir alles Liebe und Gute.
Herzliche Grüße aus Salzburg
Helga



 

Antwort von Rainer Tiemann (21.09.2012)

Danke für die Einschätzung meiner Werke, liebe Helga, und deinen Kommentar. Meine Abwesenheit wird nicht für immer sein. Herzliche Grüße von RT.


Bild Leser

hansl (eMail senden) 20.09.2012

Lieber Rainer,

Klartext bester Sorte von dir! Ich bin froh, mich im Schutz der Distanz des Leuchtturms hier niedergelassen zu haben...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Rainer Tiemann (21.09.2012)

Danke dir für deine Einschätzung, lieber Faro. Bis dann irgendwann! Herzlichst RT


Lisachen (Lisa11.81web.de) 20.09.2012

Lieber Rainer, meine Tante Gertrud sagt immer, die Scheinheiligen waren und sind schlicht weg, am schlimmsten ud. lt. meinen Erfahrungen ist da wirklich was dran...verübel es mir bitte nicht aber ich finde man sollte den kalten Kaffee wegschütten anstatt in den Händen zu klatschen um ruhende Hühner aufzuscheuchen..menschlich gesehen ist das nicht in Ordnung,keiner von uns ist vollkommen..das weißt du als älterer Herr wohl sicher am besten..und ich finde immer noch, dass Joerg Schwab hier die Regeln bestimmt..manche verlaufen sich immer wieder in seinen Stamm und spielen gern den Häuptling, das finde ich lachhaft...Jeder der hier Freude am schreiben hat, soll es auch tun und so mancher sollte sich mal ein Beispiel an Franz Bischoff nehmen, dieser Mann schreibt unbeirrt schöne sinnliche Gedichte, er ist ein Vorbild, der Träger des Friedens -wenn er mir auch Dampf unter den Füßen machte, jeder sollte zu ihm schauen bevor man die Fassung verliert, er ist ein positives Beispiel ein Mensch..ich werde das hier nicht bewerten und hoffe, nicht mit in den Schleudermühlen zu geraten, denn ich habe nur mal meine Meinung kund getan...manche Menschen haben einfach zuviel Zeit daher hängen sie nur im Internet ab, ich habe auch andere Sachen zu tun, nicht nur mein Kind versorgen, nein, ich koche und backe gerne, gehe mit meinen Kleinen spazieren und wenn ich genug Luft habe, gehe ich orientiert ins Internet...glaube mir, die frische Luft tut gut..auch das Benehmen von Gabi W... finde ich nicht in Ordnung, sie heult gern mit den Wölfen, das ist mir hier schon aufgefallen..und sie hat auch nicht das Recht junge Menschen mit Schreibfehlern zu rügen, sie ist schon eine Person fortgeschrittenen Alter, wenn man das lt Optik mal so bezeichnen darf..wenn die jungen Menschen hier in 50- oder 60 Jahren immer noch schreiben,machen sie auch nicht mehr diese Fehler..ich weiß wirklich nicht was das soll..Gabi W tut ja so als wenn sie hier das Obersagen hat ich schüttel manchesmal nur den Kopf wenn ich diesen ganzen Mist lese..haltet Frieden und kehrt vor euren eigenen Türen..ende der Debatte!

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Danke, Lisa, ich sehe das ähnlich. Konstruktive Kritik ja, aber niemals Denunziationen unter falschem Namen. Da geht das beste Forum kaputt. Herzlichst RT


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 20.09.2012

Lieber Rainer!

Ich kann dich gut verstehen.
So etwas habe ich im privaten Umfeld
erleben müssen und das hat mir sehr zugesetzt.
Nun habe ich es endlich geschafft, diese
Menschen zu ignorieren.
Sie sind es nicht wert, dass man sich
darüber ärgert, einfach primitiv.
Komm bitte wieder zurück; du siehst doch
wie viele Freunde auf dich warten.
Herzliche Grüße schicken dir

Horst + Ilse

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Danke für eure aufmunternden Worte, liebe Ilse, lieber Horst. Bis dann - irgendwann. Herzlichst RT


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 19.09.2012

Liebe Rainer,

in Zeiten der Not hat jeder Mensch mit
sich zu tun. In Zeiten der Üppigkeit
gibt es Auswüchse negativer Art. Dein
klartes Gedicht sollte eine Mahnung für
alle sein, die sich daneben benehmen.

Liebe Grüße, gute Reise und baldige
Rückkehr.
Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Lieber Karl-Heinz, wer dem Nächsten nicht mit Respekt begegnet, hat es nicht verdient, in Lyrik-Foren aktiv zu sein. Danke und bis dann irgendwann. Herzlichst RT


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 19.09.2012

Hallo Rainer,
du hast Recht! Wer mobbt und andere Menschen verleumdet, der bekommt eines Tages doch sein Echo zurück, und dieses hallt dann gleich mehrfach zurück.
Und das nicht zu Unrecht!
Sehr schön geschriebenes Gedicht mit den dazu passenden eindringlichen Worten, die nicht nur Schall und Rauch sind.
LG. Michael

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Freue mich sehr über deine werte Einschätzung, Michael. Dir einen lieben Gruß von RT.


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 19.09.2012

Ich pflichte dir voll bei lieber Rainer.Verleumdung ist gemein und sollte hier keinen Platz haben.Lieb grüßt dich die Anna

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Danke fürs Lesen und deine zustimmensen Worte, liebe Anna. Herzlichst RT


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 19.09.2012

LIeber Rainer,

ich kann sehr gut verstehen, dass Du dieses Gedicht gepostet hast. Man ist unschön mit Dir umgegangen und ich kann das überhaupt nicht verstehen. Du bist doch meistens sehr zurückhaltend und da gibt es gar nichts, was man Dir vorhalten kann. Ich kann Dir nur wünschen, "Vergiss es", wenn einer spinnt, gibt er Zeichen.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Deine Worte, liebe Heidi, machen mich froh. Der, der hier Unfrieden stiftete, ist von selbst gegangen, hat sich sogar bei mir entschuldigt. Das ist doch wenigstens etwas. Der Respekt dem Anderen gegenüber darf hier nie verloren gehen, sonst stirbt ein Forum! Bis dann irgendwann sende ich die herzliche Grüße. RT


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 19.09.2012

Lieber Rainer,
ich voll und ganz Deiner Meinung.
Wer sich nicht an die Regeln des Forums hält, stellt sich selbst ins Abseits. Ich bin sicher dass die meisten der ernsthaften Kollegen dieser Meinung sind.
Du hast es überzeugend auf den Punkt gebracht.

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Danke, Hans-Jürgen, für aufbauende Worte. Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 19.09.2012

Kann der Kausalität Deiner Gedanken nur zustimmen Rainer!!! Ich sehe – beobachte!!! Grüße Dir und komme wieder gut zurück Franz mit Grüßen

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.09.2012)

Danke, Franz. Noch bin ich hier. Herzlichst RT


mkvar (margit.kvardadrei.at) 19.09.2012

Ja Rainer freut mich,
wenn du wieder kommst.
Lieb grüßt dich Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.09.2012)

Liebe Margit, noch hast du vieles von mir noch nicht gelesen. Das kannst du ja nachholen. Hoffe, du hattest einen schönen Geburtstag! Herzlichst RT


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.09.2012

...Rainer, eine gewisse Streitkultur gehört ab und zu schon her,
aber alles hat seine Grenzen und drüber gibt es nichts mehr!

LG von Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.09.2012)

So sehe ich das auch, Bertl! Danke mit liebem Gruß. RT


Denkfix (allrightcomfreenet.de) 19.09.2012

Wenn man nicht involviert ist, kann man solche Sachverhalte kaum beurteilen, lieber Rainer. Ich strebe Objektivität an, und wenn ich sie auch kaum erreichen werde, stelle ich doch meist irgendwann fest, wo der Knausus Knaxus war. ´Lag der bei einem selbst, muss man sich eben ehrlichen Gemütes entschuldigen.

Bei mir überwiegt die Freude am gemeinsamen Miteinander.

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.09.2012)

Auch ich, Jürgen, freue mich stets über gute Werke von Mitstreitern. Neid auf Andere ist immer ein schlechter Berater. Unwahrheiten töten ein Forum. Danke mit liebem Gruß. Bis bald. RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 19.09.2012

Lieber Rainer,

ein kluges Gedicht. Doch kannst du leichter eine Kuh vom Eis schieben, als die Klientel Verleumder. Die Bosheit ist ihr Lebenszweck, meck, meck... sagte schon Wilhelm Busch.
Eine gute Zeit wünsche ich dir, natürlich bleibe ich dir gewogen...

Herzlchst, Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (19.09.2012)

Danke fürs Lesen und den wohl wahren Kommentar, liebe Margit. Vor allem aber, dass du mir gewogen bleibst. Bis dann. Herzlichst RT


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 19.09.2012

Lieber Rainer,

und ist die Welt auch so oder so, so sei sie doch bitte niemals so!
Was nützt die Wahrheit, wenn sie nur schadet?

Meint der alte Dorfpoet.
Herzlichst,
Hermann

 

Antwort von Rainer Tiemann (20.09.2012)

Ich danke dir, lieber Hermann, für eine nachdenkenswerte Aussage. Herzliche Grüße von mir. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).