Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Novemberweh...“ von Heinrich Soucha

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinrich Soucha anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 23.10.2012

Ihr Armen steckt im dicken Nebel, bei uns war es bis gestern strahlend schön, heute mussten wir ihn "durchbrechen" und auf eine Höhe über 1600Meter fahren, um die Sonne zu finden.
Lieben Gruß aus Tirol, christa

 

Antwort von Heinrich Soucha (27.10.2012)

Ja,der Nebel geht nicht mehr auf...dass ist hier so...überwindet man sich und geht hinaus, ist es trotzdem schön...man macht dann mitunter zwei Wanderungen zur gleichen Zeit. Danke für deinen Kommentar über den ich mich sehr gefreut habe.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).