Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Katzenplatz“ von Wolf-Rüdiger Guthmann


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wolf-Rüdiger Guthmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Wolf-Rüdiger,
das kommt mir sowas von bekannt vor. So haben meine Katzen sich mit mir geeinigt, dass an ihrem Lieblingsfenster ein halbe Seiteihnen gehört, mit einem kuschligen Kissen. Hunde haben auch Herrchen und Frauchen und zeigen, dass sie uns lieben, Katzen haben Personal und lieben uns auch, sie können es manchmal aber geschickt verbergen. *lächel*.
Sehr gerne gelesen.....
LG Gabriele

Wolf-Rüdiger Guthmann (11.11.2012):
Hallo Gabriele, natürlich geht es unseren Katzen auch besser. Eine liebt mich, indem sie beim Lesen über meine Zeitung läuft und spielen will. Aber über wahre Katzenschicksale kann ich garnicht schreiben. Die sind zu ergreifend. Danke für deinen Kommi. MvG Wolf-Rüdiger

Bild vom Kommentator
Lieber Wolf Rüdiger,

aus langjähriger Katzenerfahrung kann ich aber bestätigen, dass auch Kakteen nichts nützen, lach. Ihr habt halt dann bald einen Wollekopfkaktus, lach. Sehr süßes Gedicht und meine setzen sich auch auf die Blumentöpfe. Meine Passionsblume ist schon ganz platt und immer liegen Blätter, Erde oder der ganze Topf unten, weil sich wieder ein Vöglein vor das Fenster gesetzt hat. Da können sie vorher noch so tief geschlafen haben, da sind sie -- wusch auf dem Fensterbrett. Ich liebe sie trotzdem.


liebe Grüße,

Heidi

Wolf-Rüdiger Guthmann (11.11.2012):
Hallo Heidi, natürlich sind die Kakteen nur dichterische Freiheit. Bei uns stehen wertvollere, blühende Pflanzen auf dem Fensterbrett. Die Katzen haben und kennen ihre Rechte und Pflichten. Ordnung muß schließlich sein. Aber bei uns kommt wahrscheinlich der gleiche oder der selbe Vogel am Fenster vorbei. Wir lieben alle Tiere. MvG Wolf-Rüdiger

Bild vom Kommentator
wenn die_Stacheln stechen
wird die Katze sprechen
miaumiaumiau
weg mit dieser Frau!

lg
perarmatus


Wolf-Rüdiger Guthmann (11.11.2012):
Hallo perarmatus (bist du Lateiner?), in Wirklichkeit mag bei uns keiner Kakteen. Und ein Stück Auslegeware liegt immer bereit. Also keine unnötige Aufregung. MvG Wolf-Rüdiger

Bild vom Kommentator
Lieber Wolf-Rüdiger, was für ein Graus das Fensterbrett mit Stacheln versehen.
Wenn die Katze wie unsere ist, dann lässt sie sich durch Nichts verdrängen.
Liebe Grüße Hildegard

Wolf-Rüdiger Guthmann (11.11.2012):
Hallo Hildegard, mit diesem Gedicht habe ich endlich wieder einmal die Meinungen der anderen hervorgeholt. Natürlich endet diese Geschichte zu Hause bei unseren Katzen etwas positiver. Aber in meinen Werken ist das etwas anders. Und das nicht nur bei Katzen. Ich will unterhalten und nicht nur eine heile Welt darstellen. MvG Wolf-Rüdiger

Bild vom Kommentator
...ich denk, die Kakten werden sich nicht vemehren,
denn vorher wird sie die Katz hinunterscheren.

...Wolf-Rüdiger, lG von Bertl.

Wolf-Rüdiger Guthmann (10.11.2012):
Hallo Bertl, ich weigere mich, dazu eine eigene Meinung kund zu tun. Das Schnurren der Katze auf dem Fensterbrett würde meine letzten klugen Gedanken einschläfern. MvG Wolf-Rüdiger

Bild vom Kommentator
Hallo Wolf-Rüdiger,
lasst doch der Katze die schöne Aussicht am Fensterbrett....! Tolles Gedicht!
Lieben Gruß!
Margrit

Wolf-Rüdiger Guthmann (10.11.2012):
Hallo Margrit, leider hängt das nicht von mir ab. Außerdem ist es keine Neubauwohnungskatze, sondern ein lebender Ersatz für die schnöde Mausefalle in Scheune und Schuppen. Trotzdem danke für dein fürsorgliches Mitleid. MvG Wolf-Rüdiger

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).