Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Hamster in der Nacht“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 17.11.2012

Liebe Wally, Sachen gibt's! Manche haben nachts den Hamster im Kopf, andere tagsüber den Vogel (besonders die anderen Autofahrer :o))
Liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Wally Schmidt (17.11.2012)

Liebe Christa, der "liebe" Hamster sind meine Gedanken, die manchmal nachts ziemlich im Kopf rennen wie ein Hamster.Wenn er zu sehr rennt, stehe ich auf und schreibe ein Gedicht! L G deine Wally


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 17.11.2012

den Hamster im Käfig wirste sicher
schnell los, Wally...aber den im
Kopf...da wird´s schwierig...
Prima Verflixtes lustig verpackt!

Liebe Grüße schickt
Ralph Bruse

 

Antwort von Wally Schmidt (17.11.2012)

Lieber Ralpf, ich versuche immer wieder das blöde Tier zu verscheuchen, doch oft haut er nicht ab, ist stur! Dir eine hamsterlose Nacht l g Wally


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 17.11.2012

...der arme Hamster ist verloren,
er wird bald in der Suppe schmoren,
nur, Katze verzieh dich vor dem Braten,
du wirst nicht satt, möcht ich dir raten!

Wally, lG von Bertl.

 

Antwort von Wally Schmidt (17.11.2012)

Lieber Bertl, ob Katzen überhaupt Hamster fressen? Ich würde unseren beiden " zweiten Kindern" so ein Viech nicht vorsetzen. Sie würden mich nur mal gross ansehen und verschwinden. Schlafe gut l g Wally


marie57 (eMail senden) 17.11.2012

Liebe Wally, so ist euere Katze wohl ein Feinschmecker und Anhänger der peruanischen Küche? ;-))Seit deinem Gedicht, ist mir endlich klar, wie man mit einem solchen Quälgeist, der einem des nachts den Schlaf raubt, am besten verfährt. Danke für den guten Tip. :-)Einen schönen schwarzen Kater habe ich ja, der freut sich vielleicht über diese Spezialität, die ich nicht essen mag... ;-)) Liebe Grüße Marion

 

Antwort von Wally Schmidt (17.11.2012)

Liebe Marion, also wir haben auch eine schwarze Katze. Die würde mich nur mal verächtlich angucken und mit hocherhobenem Schwanz davon spazieren.Dir eine gute Nacht l g Wally


Literatusz (wr.guthmannweb.de) 17.11.2012

Hallo Wally,
Ich sage nur, der Hamster bleibt,
weil dich sonst der Wahnsinn treibt.
Dein Kopf will auf dem Kissen
ganz genau die Herkunft wissen.
Forschst du, wo die Ruhe geblieben,
kannst du es auf den Hamster schieben.
MvG Wolf-Rüdiger

 

Antwort von Wally Schmidt (17.11.2012)

Lieber Wolf- Rüdiger, ich werde es mir merken, also ist der Hamster alleine schuld.Ja, man schiebt schnell alles auf die Anderen. Dir einen ruhigen Kopf und liebe Grüsse zum Wochenende Wally


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).