Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Noch einmal Kind sein“ von Christina Telker

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christina Telker anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 18.12.2012

Schön hast du das Gedicht verfasst liebe
Christine.Die Erinnerung an Weihnachten
unserer Kinderzeit überkommt mich jedes
Jahr um diese Zeit.Wenn wir auch gar
nichts hatten aber unsere Eltern hatten
Zeit für uns und wir waren zufrieden
ohne Geschenke.Lieben Gruß von Anna

 

Antwort von Christina Telker (18.12.2012)

Da kann ich Dir nur beipflichte, liebe Anna. Auch ich hatte eine karge Kindheit, jedoch ersetzte die Liebe der Eltern, die Geborgenheit die wir empfangen durften, alles was materiell fehlte. Es war trotz allem eine wunderschöne Zeit, an die ich sehr gerne denke


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 18.12.2012

Liebe Christina,
mit einem Ruck hast du mich in meine Kinderträume versetzt. Das ist ein schönes Gedicht zur Weihnachtszeit.
Herzliche Grüße von Hildegard


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 18.12.2012

ja, liebe Christina, Kindertage lassen
sich nur als Träume zurückholen...leider...

Liebe Grüße schickt Dir Ralph Bruse

(vielleicht magst Du ja auch mal in
meine neue Geschichte reinschaun)


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 18.12.2012

Liebe Christina,
Träume sind so wunderschön, gerade zur Weihnachtszeit und ich bin ein großes Kind kann mich über kleine Dinge noch erfreuen, da kommen liebe Kindheitserinnerungen hoch!
Herzliche Grüße schickt dir Gundel


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 18.12.2012

Liebe Christina,

das stimmt. Aber aus der schönen Erinnerung kann man schöpfen und sie an die Kinder oder Freunde weitergeben. Man kann erzählen und jeder hört gerne zu und hat auch was zu berichten. Plätzchen kann man backen auch heute und auch Bratäpfel kann man bruzeln, lach. Weihnachten trägt man im Herzen und mit diesem sieht man gut. Also nicht traurig sein. Die Lieben, die damals um uns waren, würden das ganz bestimmt nicht wollen. Habe nun gerade eben eine schöne, warme, liebe Weihnachtszeit mit einem fröhlichen heiligen Abend. Sehr hübsches Gedicht,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Christina Telker (18.12.2012)

Aber selbstverständliche kann man auch heute noch Plätzchen und Pfefferkuchen backen. Habe ich alles fleißig getan, auch in diesem Jahr. Auch Bratäpfel wurden schon probiert, nur leider nicht mehr in der Ofenröhre, sondern im Minibackofen. Es grüßt Dich, liebe Heidi, Christina


cwoln (chr-wot-online.de) 18.12.2012

Liebe Christina,

schön, wenn wir noch im Traume dort hin gelangen. Schöne Kindheitserinnerungen werden munter und wir werden innerlich wieder jung.
Morgengruß v. Chris

 

Antwort von Christina Telker (18.12.2012)

Auch Dir liebe Chris, einen schönen besinnlichen Tag in der Adventszeit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).