Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Nebel (ein Liebeslied)“ von Inge Hoppe-Grabinger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Hoppe-Grabinger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 11.02.2013

Der Nebel ist ein seltsam Wesen,
man kann in ihm nicht richtig lesen,
doch kann man spüren ohne Mühe
der Nachts und in der Nebelbrühe
des Liebsten Liebe und verstehen:
die Liebe wird niemals vergehen.
(+!-) Irene

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (11.02.2013)

Seltsam Wesen könnt ich lesen, andere hingegen nicht, solche sind die durchsichtigsten Wesen, und die versteh ich einfach nicht !!! (***.*) ihg


rnyff (drnyffihotmail.com) 11.02.2013

Ausgezeichnet und stimmungsvoll. Gratulation. Robert


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 11.02.2013

Liebe Inge,

Im Nebel braucht es keine Sicht,
er zählt auf inniges Vertrauen.
Die Transparenz - die liegt ihm nicht:
Er mag auf's Fühlen gerne bauen.

Dein Gedicht hat mir sowas von gefallen, weil es - so richtig nebulös -
der Liebe ihren Zauber und ihr Geheimnis lässt.. :-)

Liebe Grüße
Faro


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).