Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Freilandhaltung“ von Christiane Mielck-Retzdorff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christiane Mielck-Retzdorff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 28.02.2013

pendelt zwischen Albernheit und ernstem
Hintergrund hin - und her und findet
lediglich einen Ausgang ohne Sinn und
jeden Humor. Ärmlich. Ganz klar die
rote Laterne für den misslungenen
Reimversuch.

Ralph

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (01.03.2013)

Lieber Ralf, immerhin hast Du die Mischung aus Albernheit und ernstem Hintergrund gewürdigt. Es kann mich schon stolz machen, dass Du jedesmal ein Meisterwerk von mir erwartest. Doch in diesem Forum möchte ich zwar zum Nachdenken anregen, aber auch meinen Spaß haben. Liebe Grüße sendet Christiane


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 28.02.2013

Liebe Christiane,

auch mag gerne das freie Land
und sonn' mich nackt am Meeresstrand. ;-)
Und Eierlegen ist dort nicht vonnöten :-))

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Lieber Faro, wenn Du das aber bei sonnigen -10 Grad tust, frieren Dir die Eier ab :) Fröhliche Morgengrüße sendet Christiane


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 27.02.2013

Liebe Christiane,

die Eier in des Huhnes Bauch
sind sicher tiefgefroren auch.
Die Truhe, die bleibt ungenutzt
denn das Huhn wird gleich verputzt.

Gern gelesen deinen Schmunzler.

Liebe Grüße von
Karl-Heinz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Lieber Karl-Heinz, aber rupfe Du mal ein gefrorenes Huhn. Danke für deinen poetischen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 27.02.2013

Dies was ich aus meiner Kindheit kenne und liebe!!! Grüße Dir min seute Deern Christiane und Alexander der Eierfan Franz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Lieber Franz, Du liebst es, wenn Hühner erfrieren? Kein Bauer läßt seine Hühner im kalten Winter raus. Das kenne ich aus der Umgebung, wo es im Sommer auch freilaufende Hühner gibt. Aber woher kommen im Winter die Eier aus Freilandhaltung? Restbestände aus dem Sommer? Danke und liebe Grüße von Christiane und Alexander


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 27.02.2013

Ist schon makaber, liebe Christiane.
Liebe Grüße, Margit

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Richtig, liebe Margit. Freilandhaltung von Hühnern im kalten Winter ist auch makaber. Doch die Eier tummeln sich in vielen Regalen. Danke und liebe Grüße von Christiane


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 27.02.2013

Bevor ichs las...ich ahne
es ist von der Christiane

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Aha, meine Gedichte sind unverkennbar. Welch ein Kompliment, lieber Hans. Danke und liebe Grüße von Christiane


Perle (margritbaumgaertnerweb.de) 27.02.2013

Liebe Christiane,
"schwarzer Humor" darf schon sein, wenn man von der heutigen Tierhaltung spricht. Es gibt wohl nur noch wenige "glückliche Hühner"...aber es gibt sie! Bei ins in der Nachbarschaft kann ich sie beobachten und auch Eier direkt vom Hof kaufen.
Liebe Grüße!
Margrit

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Liebe Margit, Du hast es erkannt. Es ist eher schwarzer Humor. Und wenn auch Du Eier direkt vom Hof kaufst, wirst Du wissen, dass es im kalten Winter gar keine Freilandhaltung gibt. Alles teurer Etikettenschwindel. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 27.02.2013

...schon vorgekühlt, energiesparend;-)grins*
Christiane, lG von Bertl.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Ja, so ein Freilandhuhn hat es im Winter wirklich nicht leicht, lieber Bertl. Schnell taugt es nur noch zur Hühnersuppe :) Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


cwoln (chr-wot-online.de) 27.02.2013

Liebe Christiane,

ICH WOLLT,ICH WÄR EIN HUHN,
das war früher einmal.
Jetzt auf engstem Raum und teilweise eingesperrt, kein schönes Leben.
Im Freiland macht es zur Zeit auch keinen Spaß.
Eis und schnee,
und kalt und nass.
Alles macht mir keinen Spaß.
Da vergeht einem doch das Schmunzeln.
Gruß von Chris

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (28.02.2013)

Liebe Chris, mein Gedicht sollte zwar einerseits zum Schmunzeln anregen, aber auch deutlich machen, dass es im Winter keine Eier aus Freilandhaltung geben kann, wenn sie nicht alt sind oder aus südlichen Ländern importiert werden. Trotzdem werden sie überall angeboten und sind teuer. Zu dieser Erkenntnis bin ich übrigens durch einen Bauern gekommen, bei dem ich Eier aus Freilandhaltung kaufen wollte. Er mochte mich wohl, denn er sagte, ich könne ruhig die günstigeren aus Bodenhaltung nehmen. Zu dieser Jahreszeit sind sowieso alle Hühner drinnen. Wieder so ein Etikettenschwindel. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).