Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Weibliche Sprache“ von Christiane Mielck-Retzdorff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christiane Mielck-Retzdorff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wortwörtliches-Wortspiele“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.03.2013

Intelligent, wenn das wirklich stimmt. Toll gereimt, liebe Christiane. Herzlichst RT, der heute bei den KG's ist ...

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (06.03.2013)

Lieber Rainer, das mit der weiten Verbreitung des "die" stimmt wirklich. An dieser Frage sind jüngst zwei Kandidaten in einer Quizshow gescheitert. Nun lese ich mal deine Geschichte. Danke und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.03.2013

Liebe Christiane,

natürlich ist das DIE derart
überwiegend,
denn auch in der Mehrzahl hat es keine
Konkurrenten.

Liebe Grüße von
Karl-Heinz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Lieber Karl-Heinz, ich wußte dieses auch schon seit einem Linguistikkurs auf der Schule. Doch kürzlich sind zwei Kandidaten genau an dieser Frage in einer Quizshow gescheitert. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 02.03.2013

Liebe Christiane, ich freue mich, wie engagiert Du für die Belange der Frauen eintrittst. Aus meiner Sicht
sind die Frauen in Beruf und Familie
uns Männern absolut ebenbürtig.
Das sage ich nicht , um mich einzuschleimen, sondern aus voller
Überzeugung. Ich habe in meinem Beruf sehr viel mit Frauen zu tun gehabt und
kann nur von besten Erfahrungen
ausgehen. Wenn man berücksichtigt,
dass Frauen auf dem Wege zur Karriere
meistens auch noch den erwarteten biologischen Ableger bewältigen müssen,
ist das Meistern von Beruf und Familie
aller Ehren wert.
Ich habe neben einer selbstbewussten Ehefrau u.a. zwei ebenso erzogene erwachsene Töchter und u.a. fünf
Enkeltöchter, die hoffentlich in die
gleiche Richtung marschieren.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Das ist ein Nebeneffekt meiner linguistischen Betrachtung, lieber Hans-Jürgen. Aber Du weißt schon, dass nur starke, überlegene Männer Töchter zeugen. Diese Herren können sich dann auch die Gesellschaft von selbstbewußten Frauen leisten :) Danke für deinen offenen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 02.03.2013

...la luna, (die Mondin), klingt doch auch viel schöner, Christiane;-)lach* lG von Bertl.

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Aber dann müßten wir auch "der Sonne" sagen, lieber Bertl. Aber Du hast recht, das mit dem ständigen Ab- und Zunehmen ist ein eher weibliches Problem :) Danke und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

Tina Regina (eMail senden) 02.03.2013

Ein wunderschönes Wortspiel :)

Sonnige Grüße zu Dir
von Elke

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Danke, liebe Elke. Vielleicht hat es ja mit der Fähigkeit der Frauen zu gebären zu tun, dass der Plural weiblich ist:) Herzlich grüßt Christiane


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 02.03.2013

Sehr gerne auch Deine Gedanken am heutigen Tag gelesen Christiane min seute Deern!!! Grüße und Prost Dir und Alexander der Franz

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Danke, lieber Franz. An genau der Frage nach dem verbreitetsten Artikel in der deutschen Sprache sind zwei Kandidaten in einer Quizshow tragisch gescheitert. Hättest Du es gewußt? Danke und liebe Grüße aus dem sonnigen Norden von Christiane und Alexander


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 02.03.2013

Liebe Christiane,

sie können sich drehen und wenden wie sie wollen, der Tupps bleibt doch hinten...zum Vergleich

Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Was ist "der Tupps", liebe Margit? Trotzdem danke für deinen Kommentar und herzliche Grüße von Christiane


jwag2 (jw.sleipnirfreenet.de) 02.03.2013

Vielleicht ist das alles Kokolores
das mit der Königin Dolores
selbst das Weibliche ist sächlich
wir amüsieren uns halt prächtig
doch geht auch was verloren

LG! Jürgen

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Lieber Jürgen, der Mann nehme sich einfach Zeit für die holde Weiblichkeit, dann amüsieren sie sich prächtig. Das Kind wird schließlich sächlich. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 02.03.2013

Liebe Chris,
für mich ist sogar Gott *die Natur*...
Und in Kufstein begrüßen die Österreicher die Bayern (und alle anderen) mit *Grüß Göttin!*

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Das wußte ich gar nicht, lieber Paule. Natürlich sind alle Frauen Göttinnen, aber ich liebe auch alles Männliche :) Danke und liebe Grüße von Christiane


Bild Leser

hansl (eMail senden) 02.03.2013

Liebe Christiane,

und das tut auch die Sprache recht,
denn Kinderkriegen steht IHM schlecht. ;-)

Liebe Grüße
Faro,
der jede Frau einem Mann vorzieht :-)

 

Antwort von Christiane Mielck-Retzdorff (03.03.2013)

Mir geht es genau andersrum, lieber Faro :) Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße von Christiane P.S. Frag doch mal deine Schüler, welcher Artikel "der, die, das" in der deutschen Sprache am häufisten ist.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).