Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„VERGISSMEINNICHT“ von Christine Wolny

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christine Wolny anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Frühling“ lesen

Bild Leser

Mohrle (eMail senden) 06.03.2013

Liebe Chris,
schön, deine rosa Vergissmeinnicht,
in meinem Garten haben sie ein blaues Gesicht.
Gedicht und Foto haben mich wieder erfreut!
Liebe Abendgrüße, Helga

 

Antwort von Christine Wolny (07.03.2013)

Liebe Helga, mal sehen, ob sie sich im nächsten Jahr auch wieder blau zeigen. Sie säen sich ja alleine aus, wenn man sie lang genug stehen lässt. Morgengruß von Chris


heideli (heideli-mgmx.de) 06.03.2013

Wenn ich in meine Äuglein schau,
seh ich Vergissmeinichtenblau!
Doch als ich einmal "bos" war,
da warn`se plötzlich rosa!

Verzeih dass ich Dein schön`s Gedicht
ver"bläut" hab!
Chris, das wollt ich nicht!
Doch kenn` ich nur Vergissmeinnicht
in blau! Rosane kenn ich nicht!

Liebe heitere Grüße
von Heide

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Heide, und es gibt sie doch. Die blauen sind häufiger zu sehen. Mir gefallen die dunkelblauen besonders gut. Sie säen sich immer selber aus, und wenn sie zwischen Tulpen blühen, sehen sie allerliebst aus. Grüße von Chris


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.03.2013

Liebe Chris,

bei uns ist die Erde noch bedeckt und
bis auf die Schneeglöckchen ist noch
alles versteckt.

Sehr schönes Bild ud Gedicht von dir,

liebe Grüße von Karl-Heinz

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Karl-Heinz, heute haben schon mehrere Leute ihre Gräber neu bepflanzt. Doch das finde ich auch zu früh, weil der Platz so ungeschützt liegt und bei Nachtfrost doch vieles noch erfrieren kann. Viele sind in den Gärtnereien vorgezogen, und das Freie tut nur wenigen gut. Grüße von Chris


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 06.03.2013

Liebe Christine,Dein hübsches Gedicht
wird man ohnehin nicht vergessen.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Hans-Jürgen, in der schnelllebigen Zeit - ein Blick und weg, hat nichts mehr Bestand. Aber damit sind wir vertraut. Abendgruß von Chris


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 06.03.2013

Ach du Glückliche,du kannst schon pflanzen
bei uns ist die Erde noch hart gefroren.
Die Sonne ist auch schon wieder dahin.
Schön hast du das Vergissmeinnicht
dargestellt. Lieben Gruß von Anna

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Anna, Wir sind hier immer ein paar Wochen vor der normalen Zeit. Wenn ich nach Österreich fahre, ist alles mindestens 3 Wochen zurück. Das konnte ich schon jahrelang beobachten. Abendgruß von Chris


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 06.03.2013

Liebe Christine,
ich mag sie, die Vergissmeinnicht. Als Kind habe ich sie für Muttertag gepflückt und in der Mitte mit schönen Steinen beschwert, sie haben sich dann zu einem Kranz aufgerichtet, darüber hatte sich meine Mutter sehr gefreut.
Herzliche Grüße
Gabriele

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Gabriele, das kann ich mir gut vorstellen. Werde es in diesem Jahr auch einmal versuchen, wenn meine Vergissmeinnicht blühen. Das dauert allerdings noch etwas. Grüße von Chris


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.03.2013

...Chris, bei mir sind Vergissmeinnicht immer blau,
bin ich jetzt farbenblind, ich weiß es nicht genau.
*Grins* lG von Bertl.

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Bertl, wie du siehst, gibt es auch welche mit rosa Röckchen. Doch die blauen sieht man öfters. Grüße von Chris


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 06.03.2013

Kälte soll ja nochmals kommen Chris, doch Deine Gedanken waren wundervoll!!! Grüße Franz

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Franz, heute sah ich, dass einige Leute schon die Gräber neu bepflanzt haben, aber das finde ich auch zu früh. Auf der freien Fläche kann bei Nachtfrösten noch einiges kaputt gehen. Es grüßt Chris


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 06.03.2013

Liebe Chris,

ich kenne sie in Himmelblau. Das ist ja sicher ein seltenes Schnäppchen, was Du vom Gärtner hier bekommen hast. Ich traue mich noch nichts raussetzen, bei mir ist es noch zu kalt und der Schnee noch nicht weg. Es soll außerdem zum Wochenende wieder kälter werden. Ein ganz reizendes Werk von Dir, sowohl Bild als auch das süße Gedicht. Sehr geeignet die Seele aufzuhellen.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Heidi, auch ich bin noch vorsichtig mit dem Pflanzen. Viele setzen schon frische Frühlingsblumen auf die Gräber, aber ich finde das auch zu früh, denn auf der großen, freien Fläche sind sie ungeschützt und schnell erfroren. Herzlich grüßt dich Chris


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 06.03.2013

Liebe Chris,

sehr schön dies' Foto und Gedicht!
Ich kannte nur ihr blau Gesicht,
wenn ich an feuchten Baches Rand
die kleinen Blümchen sommers fand.

Sonnige Grüße sendet Dir
Ingrid

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Ingrid, auch die rosa Röckchen sind hübsch, aber die tiefblauen gefallen mir besser. Grüße von Chris


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 06.03.2013

Wie schön du das wieder gesagt hast!!

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Hans, ich bin ein Blumenliebhaber, egal, ob sie klein oder groß sind. Jede hat einen bestimmten Liebreiz. Grüße von Chris


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 06.03.2013

Das sind die Zeilen, die uns Lebensfreude einhauchen, liebe Chris! Danke und liebe Grüße von RT.

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Rainer, Lebensfreude ist so wichtig. Ich halte auch immer Ausschau nach ihr. Grüße von Chris


Steinchen (steinerbarbaragmx.de) 06.03.2013

Liebe Christine

eine sehr schöne Poesie über das Pflänzchen Vergissmeinnicht, gerne gelesen.

Lieben Gruß
Barbara

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Barbara, die bescheidenen kleinen Blümchen verdienen auch ein paar Zeilen. Die Rose wird viel mehr beachtet, und das ist doch nicht gerecht. Grüße von Chris


Theumaner (walteruwehotmail.com) 06.03.2013

Liebe Chris, in der Farbe kannte ich sie noch nicht. Gefällt mir aber.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Uwe, Auch ich kenne sie erst seit kurzem. Mir waren nur hell und dunkelblau bekannt. Grüße von Chris


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 06.03.2013

Wunderschöne Farbe, liebe Chris, und ich kannte Vergissmeinnicht nur in Blau, hab gerade in Google geschaut! Danke für diese Neuheit und ein zartes Werk von dir!
Liebe Sonnengrüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Gundel, ich kannte sie nur in hell- und dunkelblau. Aber rosa sind sie auch hübsch. Grüße von Chris


nanita (c.a.mielckt-online.de) 06.03.2013

Liebe Chris, mir gefallen diese Blumen besser in blau, denn das symbolisiert die Hoffnung auf ein Wiedersehen. Trotzdem entzückend die Frühlingsboten.
Liebe Grüße sendet
Christiane

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Christiane, auch ich liebe sie in blau, wenn sie besonders dunkelblau sind. Grüße von Chris


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 06.03.2013

Liebe Chris,

das ist ja wirklich eine Pracht, du wirst von rosa Bäckchen angelacht...

Liebe Sonnengrüße von Margit

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Margit, ja, heute lachen mich ganz viele zarte, rosa Bäckchen an. Morgen soll es schon wieder regnen.... Gruß v. Chris


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 06.03.2013

Wusste gar nicht, dass es sie auch in rosa gibt! - Wieder was gelernt!
LG vom Paul

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Lieber Paule, man sieht sie selten, aber sie sind auch schön. Die kräftig blaue Farbe gefällt mir am besten. Grüße von Chris


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 06.03.2013

Liebe Chris,
ein schöner Frühlingsgruß die Vergissmeinnicht im noch wenig bepflanzten Garten,aber immer eine Augenweide wert.
Zum Wochenende kehrt nochmal die Kälte zurück,hoffentlich wird es nicht zu deftig.
Bis jetzt scheint die Sonne noch schön.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Christine Wolny (06.03.2013)

Liebe Hildegard, ich mag die Vergissmeinnicht, denn sie pflanzen sich selber aus. In einem Jahr hatte ich so viele, die sich zwischen den blühenden Tulpen sehr wohl gefühlt haben. Grüße von Chris


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).