Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Fensder buddsen uff sächs-sch“ von Heideli .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heideli . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Fremdsprachen (Außer Engl./Franz.)“ lesen

Bild vom Kommentator
Ick bleib dabei :)

Du bist zum niederknien
Einfach herrlich

Schallend lachende Grüße zu Dir
Elke
Bild vom Kommentator
Liebe Heide, das trifft sich ja gut.
Der Baul steht inzwischen auch schon unten
und wartet, bis ihm jemand die Tür aufmacht.

Frooge: Wer von den beeden hat jetzt
eichentlich das Biechelbredd vor dem Kopp?
LG vom Siechfried


Heideli . (12.03.2013):
Wieso denn "steht"? Der Baul LIIIEGT doch unten. Und die Frau fragt: "Baul! Warst DU das eben, der unten geklingelt hat?" Und was sucht denn das Biechelbredd auf deinem Kobbe? Deiner Froge nach müsste es ja dann der Paule sein, lieber Sieschfried! ;-))) Macht aber nischts! Auch wenn de een bisschen blääde frogst - ISCH nähm Dich drodsdäm ernst! Hab Dank für Deinen schönen Kommi! LG Heide

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Heide,

Ach Herr Jemmersch, da kann man nur hoffen, dass er nicht tief gefallen ist, der arme Fensterputzer. Zu viel Eifer kann traurig enden, besonders beim Hausputz. Ich finde sächssch eine herrliche Sprache Maschendrohtzaauun.

liebe Güße,

Heidi

Heideli . (12.03.2013):
Liebe Heidi, wenn ich säch`sch beherrschen würde, däd isch den Schmoll glatt umfunktionieren! Die Sproche klingt mir so was von hässlich, dass sie schon wieder schön ist! Der Glöckner von Notre Dame in der deutschen Sprachkultur. Und soou hat ooch King August der Starke mit seenen vielen Weibern rumgehexelt! Also neee! Ich glooobs doch ni! Liebe Grüße von heide

Goslar (karlhf28hotmail.com)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Heide,

Wer steht denn da ich kicke- icke.

Sehr schön gemacht die sächsische Mundart.

Heideli . (12.03.2013):
Hallo Karlheinz, also "Icke" iss Balinarisch un nich säch`sch! Isch kann aber ooch keen säch`sch häxeln! Könnt` isch das- wär mein Schmoll längst säch`sch! Liebe Grüße von Heide

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Heideli,
wieder ein humoristisches Gedicht von dir.Danke für die Übersetzung,sonst hätte ich es nicht lesen können.Die Vorstellung schon alleine ist zum Kichern,was die beiden abziehen.Egal wer im Dreck liegt,so blöd kann man sein.Gerne gelesen.
Liebe Grüße von Hildegard

Heideli . (12.03.2013):
Liebe Hildegard, ach wenn isch doch blooß diese Frendsprache könnte! Isch würd hier nur noch uff säch`sch rummachen! ;-) Liebe Grüße von heide

Bild vom Kommentator
Liebe Heideli!
Eine wirklich BUDDZIG tolle Geschicht,
Und die Moral davon ganz schlicht:
Verlier´ den sächsischen BAUL nicht!! ;-)
Du kannst diesen Dialekt ja PERFEKT,
du krieggst von mir glaisch EINS PLUS
Viel schöner als Blumen und SEKT...
Es grüßt Dich herzlich lieb- Lyrikus!!



Heideli . (12.03.2013):
"BUDDZISCH!" ALSO JÜRSCHEN- DAS HASTE OOOCH SCHÖN GESOOCHT! (LEIDER KANN ICH ÜBERHAUPT KEIN SÄCHSISCH- ICH HABS NUR MAL VERSUCHT! ACH WAS KÖNNTE MAN MIT DIESER HERRLICH DOOFEN SPROCHE OLLES DUUN!) Liebe Grüße von Heide

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Vermutlich hast du dir unseren Paul Uhl audgeguckt, liebe Heide. Der kann das bestimmt ganz prima ... Herrlich geschmunzelt! LG von RT.

Heideli . (12.03.2013):
neee! Der Baule kann überhoopt keeen säch`sch! Sonst hätt er doch in seenem Gommendar uff säch`sch gehäckselt! Aber ich kanns leider auch nicht! War nur mol een Versuch! Liebe Grüße von Heide

R.Schön (Lyrikeringmail.com)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Wenn die Hanka mal nicht kann, solltest du sie ersetzen. :) Einfach göttlich, Heide. Isch wees garnisch, ob isch das so noch druff habe...dabei bin ich 10 Jahre am Korl Morx Kopp vorbeigelaufen.

Hahn, Henne und Kücken haben vor 3 Wochen ihren Standort gewechselt, das wurde gestern irgendwie verschluckt. Darfsch och nisch dron denke...

Liebe Grüße an dich von Ramona

Heideli . (12.03.2013):
Liebe Ramona, deine Worte sind endzüggend! Hob mich gegringeld! Aber DU kannst das ja ausgezeichnet, wie ich sehe! Jo- die Hanka! Die iss schoo en richdiges Luder! (Dein Hahn Henne und Küken- hab ich leider nicht verstanden!) Herzlich grüßt Dich Heide

hsues (hsues_47web.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Hallo, ihr beiden, nicht vergessen, ins sächsische "Kanzleihochdeutsch" hat ein gewisser Dr. Martin Luther die altgriechisch verfasste Bibel übersetzt und so den Grundstein fürs heutige Hochdeutsch gelegt! Von wegen Fremdsprache...Schmunzelgruß, euer Gedicht gefällt mir, herzl., Heino.

Heideli . (12.03.2013):
Ach der alde Ludder, der Gudsde! Von dem haben wir ja oooch noch das "Brodestieren" gelernt! Ich bin doch oocheen Brodestant! Liebe Grüße Heide

freude (bertlnagelegmail.com)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
...Heide, gar so fremd ist mir die Sprache wieder nicht,
denn ich brauchte keine Übersetzung für's Gedicht.
...so ein weib tät mir grad' noch fehlen;-))grins* lG von Bertl.

Heideli . (12.03.2013):
Na Berdel, wenn dir grod son Weib noch fäält, dann kumm doch eenfach her bei mir de Fensder buddsen! ;-) Bist härzlisch eingelooden! Heide

Theumaner (walteruwehotmail.com)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Mei Gudste, misch hauds vor lachen gladd vom Bieschelbredd :-)))

Herzlisch grüßt door Uwe

Heideli . (12.03.2013):
Siehste Uwe, da sieht man, dass Du viel besser säch`sch häckseln konnsd! Zum Beischpiel: "Bieschelbredd"! Klor heisst das Bieschelbredd! Ach wie schade, dass ich diese Fremdsprache nicht beherrsche! Dann wär mein Balduin nämlich een Sochse, da gannsde Gift druff nähmen! Liebe Grüße von heide

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Heideli, eine sehr gewagte Art Fenster auf diese Art zu putzen. Auf deine Art könntest du es einmal bei uns versuchen. Sturm, Strandsand und Salz machen die Fenster immer undurchsichtiger als unsere Politik schon ist. (S. mal meine KG von heute). Liebe Grüße Norbert

Heideli . (12.03.2013):
Ne mei Guudster! Kannst Deine blinden Fensterbuzzen in Pordugall alleene budzen! ;-))) Liebe Grüße von heide

Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Haste wieder mal toll hingekriegt. Respekt!

Heideli . (12.03.2013):
Danke lieber Hauspo-äd! Wenn ich diese Sprache nur richtig könnte! Dann wär was los hier! Liebe Grüße von heide

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Heide, Dein Sächsisch war auch ohne
Übersetzung gut zu verstehen. Egal in welchem Dialekt Du schreibst, es ist immmer lustig und humorvoll.

LG Hans-Jürgen


Heideli . (12.03.2013):
Lieber Ketti, leider kann ich diesen absurden Dialekt nicht. Ich kann überhaupt keinen Dialekt. Ich bin leider nicht sehr sprachbegabt. Worüber ich sehr unglücklich bin. Liebe Grüße von heide

Bild vom Kommentator
„Wenn isch Fensder budzen duuuu, donn gonn isch von gonz ooben noch unten gucken“! Oder beim Schätzle gucke isch von unten unnerm Rock! Ei verdübsch!!! Grüße der Franz

Heideli . (12.03.2013):
Ach Franzl, Du bist mir aber ein kleiner Schlimmer!;-) Liebe grüße von heide

cwoln (chr-wot-online.de)

11.03.2013
Bild vom Kommentator
lIEBE HEIDE,
bei so einem trüben Wetter macht doch das Fensterputzen, nein ich meine dein Gedicht, Spaß.

Und der arme Karl liegt jetzt in der Schliere oder in der Schmiere?
Lachgruß von Chris

Heideli . (12.03.2013):
Ja liebe Chris, wenn der Baule so ungeschickt iss... (Ich hab ihn kurz nach Deinem Kommi umgetauft;-))) Herzliche Grüße zurück aus dem warmen leicht bewölkten Süden. Euer Schnee kommt sicher zu Teilen bald auch hier an.... Herzlich Heide

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).