Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„> > > O s t e r - F e u e r < < <“ von Ilse Reese

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ilse Reese anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

hsues (hsues_47web.de) 06.04.2013

Liebe Ilse, lieber Horst! Waren letztes Jahr einmal im Westfälischen, dort gibt es diesen Brauch, und wir waren sehr angetan, weil drumherum das soziale Leben nur so brummte, wie es das nur auf dem Lande gibt. Herzl., Heino.

 

Antwort von Ilse Reese (06.04.2013)

Lieber Heino! Das Osterfeuer finde ich auch ganz schön; die Nebenwirkungen sind entsetzlich. Das riecht als würde der ganze Wald brennen, weil das Material viel zu nass ist und mit Brandbeschleuniger behandelt wird. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 06.04.2013

Liebe Ilse,

echt, gibt es das bei Euch so viel? Ich habe bei uns kein Osterfeuer gesehen und fand es schade. Zur Sonnenwende gibt es auch eines mit einem großen Holzhaufen. Ist das so bei Euch in der Nähe, dass Euch die Augen tränen? Ihr Armen, das tut mir leid. Ist ja nur einmal im Jahr und vergeht wieder.

Liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Ilse Reese (06.04.2013)

Liebe Heidi! Es ist schon eine große Belastung; aber wir können nichts daran ändern. In und um Goslar herum sind es über 10 Feuer!!! Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 05.04.2013

Bei uns wird nur vor der Kirche ein
kleines Feuer entzündet liebe Ilse,daran
wird dann die Osterkerze angezündet.Große
Osterfeuer gibt es bei uns nicht.Lieb
grüßt euch die Anna

 

Antwort von Ilse Reese (06.04.2013)

Liebe Anna! Dann kannst du aber froh sein. Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lasst euch herzlich grüßen von Horst + Ilse


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 05.04.2013

Liebe Ilse und lieber Horst,
bei so einen Brauch mit dem Osterfeuer ist eben viel zu berücksichtigen,wenn man es richtig machen will.Wie es so oft im Leben ist,des einem Freud des anderen Qual.Gerne gelesen und euch beiden liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Liebe Hildegard! Hier gibt es leider zu viele Osterfeuer und die Rauchbelästigung ist enorm hoch. Ansonsten hätte ich auch Freude daran. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Musilump23 (eMail senden) 05.04.2013

Liebe Ilse, lieber Horst,
Gedichte schaffen immer wieder eigene Wirklichkeiten, auch zu Ostern. Natürlich hat
auch das Osterfest mittlerweile vermischte Sinnlichkeiten in unserer Gesellschaft, worüber
man diskutieren kann. Auch in einem Nachhall deiner Wortgedanken über den “Weihrauch“
eines Osterfeuers.
Mit frdl GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Lieber Karl-Heinz! Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 05.04.2013

Liebe Ilse und lieber Horst,

früher war es Tradition in Goslar, dass
viele Osterfeuer zu Ostern brannten. Man
ging lange Wege mit Handwagen zu
Hauungen um Hecke zu holen. Es war wie
ein Wettbewerb, wer den größten Haufen
hatte.Heute besteht ie Gefahr, dass sich
lebensmüde Inder, die sich keinen
Scheiterhaufen erlauben können in solch
ein Feuer stürzen könnten.

Ich grüße euch herzlich,
Karl-Heinz

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Lieber Karl-Heinz! Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lasst euch herzlich grüßen von Horst + Ilse


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 05.04.2013

Liebe Ilse,
das Osterfeuer ist ganz alter Brauch,
der von der Kirche übernommen wurde und
die wenigsten wissen heute noch was er
bedeutet. Du hast meine volle
Zustimmung...ich gehe da mit Bella
konform..du hast die Wahrheit auf den
Punkt gebracht.
Ganz liebe Grüße euch beiden
Gabriele

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Liebe Gabriele! Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 05.04.2013

Man muss auch einmal über den Schatten springen können und sagen, zu einem späteren Zeitpunkt geht dies auch!!! Dir und Horst liebe Grüße und liebe Ilse, sehr gerne gelesen sagt der Franz

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Lieber Franz! Osterfeuer gab es garnicht; es war nur eine einzige Qualmerei. Das nasse Wetter hat alles verhindert. Ich danke dir und wir grüßen euch herzlich, Horst + Ilse


Literatusz (wr.guthmannweb.de) 05.04.2013

Hallo ihr zwei,
man muß ein Osterfeuer schon einmal von Anfang bis Ende mitgemacht haben, um zu sehen, wie viel da dran hängt. Das fängt schon mit dem Zusammentragen bzw. der Auswahl des Brennmaterials an. Dann kommt die Bewachung des Haufens. Das stärkt den Teamgeist der Jugend und die Übernachtung im Freien zeigt, was richtige Kerle sind. Es muß Löschmaterial für das Feuer und die Gäste bereit stehen usw. Wenn das nicht wäre, würde viel Schnittholz wieder im Wald landen. Der organische Rauch ist dabei das kleinste Übel.
MvG Wolf-Rüdiger

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Lieber Rolf-Rüdiger! Wehe, wenn das Holz nicht trocken ist, ist es ein entsetzlicher Qualm und Gestank und man glaubt, der ganze Wald brennt ab. Man muss Tür und Fenster fest verschließen. Dieser Brandgeruch hält bis zum nächsten Tag an; das finde ich abscheulich. Ich danke dir schön und lass dich herzlich grüßen von Horst + Ilse


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 05.04.2013

...Ilse, wenn's zu feucht ist, hat es keinen Sinn;-) lG Bertl.

 

Antwort von Ilse Reese (05.04.2013)

Lieber Bertl! Darauf hat man keine Rücksicht genommen und mit Brandbeschleuniger bearbeitet. Es gab nur eine einzige verqualmte Umgebung und das ist doch nicht schön, oder??? Hab vielen Dank und wir grüßen dich herzlich, Horst + Ilse


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).