Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Unterschiede“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reime“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 08.06.2013

Wir haben alle unsere Ecken und Kanten und letztlich sind wir alle, „nur Menschen“! Gerne gelesen Grüße Dir Karl – Heinz der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2013)

Hallo Franz, ich danke dir fürs Nachlesen. So was meine Zeilen ausgedrückt sind auch alle Poeten in diesem Forum verschieden. Es wäre langweilig, wenn alle überein wären. Liebe Grüße von Karl-Heinz


mkvar (margit.kvardadrei.at) 08.06.2013

eine wunderschöne Idee, die
du uns aufgeschrieben hast.
Danke und liebe Grüße von
eurer Margit

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2013)

Liebe Margit, es ist gut, dass die Menschen verschieden sind. Es wäre sonst eine eintünige Welt. Liebe Grüße ein großes Dankeschön für dein treues Lesen meiner Gedichte und Geschichten. Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 07.06.2013

Lieber Karl Heinz,

das kommt mir vor, wie bei Don Giovanni, als der Leporello, all die Eigenschaften der Geliebten seines Herrn aufzählt:.
Schöne Donna, dies genaue Register,
Es enthält seine Liebesaffären;
Der Verfasser des Werks steht vor Ihnen,
Wenn's gefällig, so gehn wir es durch.
In Italien sechshundertundvierzig,
Hier in Deutschland zweihundertunddreißig,
Hundert in Frankreich und neunzig in Persien,
Aber in Spanien, ja, in Spanien
Schon tausend und drei.
Hier ein schmuckes Kammerkätzchen,
Dort ein nettes Bürgerschätzchen,
Kammerzofen, Baronessen,
Hochgeborene Prinzessen,
Mädchen sind's von jedem Stande,
Jeder Gattung und Gestalt,
Schön und hässlich, jung und alt.
Bei Blondinen preist er als Kenner'
Holde Anmut und sanftes Wesen,
Bei Brünetten feste Treue,
Bei den Blassen süßes Schmachten.
Volle sucht er für den Winter,
Für den Sommer schlanke Kinder.
Große liebt er gravitätisch;
Ernst und vornehm, majestätisch
Doch die Kleine, ja die Kleine, die sei possierlich,
Die sei manierlich, sei fein und zierlich.
Dass dies Büchlein Stoff erhalte
Schwärmt er manchmal auch selbst für Alte ;
Doch wofür er immer glühte,
Ist der Jugend erste Blüte.
Da's ihm gleich ist, ob sie bleich ist,
Ob sie bettelt oder reich ist,
Nimmt er Weiber jeder Sorte.
Nun, Ihr wisst ja, wie's da geht.
Doch wozu noch all die Worte,
Kennt ja selbst ihn ganz genau.

so ähnlich ist Dein schönes Werk. Nur das es keinen bestimmten Menschen betrifft. Es ist einfach die Vielfalt der Menschen.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (07.06.2013)

Liebe Heidi, Dein poetischer Zusatz gefällt mir. Kein Tier hat so viele Eigenschaften als wir. Liebe Grüße von Karl-Heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz,
sehr erfrischend und munkelnd lesen sich deine Reime, die alle eine Persönlichkeit haben, außer
den vielen “Vorbestraften“ und “Trittbrettfahren“! Der Geist des Lesers spielt hier mit brisanten
Gedanken kräftig mit, er durchforstet verwandte Sagenfiguren. Hier wird selbst jeder fettbäuchige
Halunke entstaubt.
Nur Jesus würde in einer Doppelexistenz sagen: Lasst die Kindlein zu mir kommen....!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Lieber Karl-Heinz, ich freue mich, dass du dir aus meinen Reimen einen Reim machen konntest, was dein exellenter Kommentar beweist. Liebe Grüße zu euch und mein Dank von Karl-Heinz


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz, ein tolle Idee ist Dir da gekommen. Die Anordnung der Reime sieht aus wie eine antike Blumenvase.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Lieber Hans-Jürgen, Reime kommen immer an. Ich danke dir und grüße dich Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz,
wieder eine Überraschung von dir, wunderbar die Auflistung.Ach wäre es langweilig,wenn wir alle gleich wären.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Liebe Hildegard, gar einfach ist die Reimerei. Man muss sie nur finden. Du hast recht, jeder Mensch ist eine Sorte für sich. Ich danke dir und grüße herzlich, Karl-Heinz


Theumaner (walteruwehotmail.com) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz,
alle Charaktere hast du fein an deiner "lyrischen Litfaßsäule" verewigt.
Tolle Idee.

Herzlichst Uwe

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Lieber Uwe, ich erinnere mich gern an die Litfaßsäulen. Gibt es die überhaupt noch ? Ich danke dir und grüße dich herzlih, Karl-Heinz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 06.06.2013

Hmmm- sehr geschmunzelt, KH!

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Hallo Paul, ich hoffe euer Waserspiegel ist weiter gesunken. Die Regenzeit scheint vorbei zu sein. Ich muss schon täglich giessen. Dank dir fürdeinen Kommentar, Karl-Heinz


Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 06.06.2013

Hallo Karl-Heinz
Super.
Liebe Grüsse von Ursula

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Liebe Ursula, herzlichen Dank für super. Liebe Grüße von Karl-Heinz


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 06.06.2013

Das lesen hat mir Freude gemacht Karl-
Heinz,muss mir mal gründlich aussuchen
wo ich hineinpasse.Bei den Grauen bin
ich noch nicht hab mit meinen 66 Jahren
nur einzelne davon.Ganz toll
geschrieben.Lieb grüßt euch Anna

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Liebe Anna, ich bin inzwischen bei den Weißen, das will aber nicht viel heißen. Liebe Grüße und mein Dank, Karl-Heinz


cwoln (chr-wot-online.de) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz,

Ja, der Herrgott hat einen großen Tiergarten....
Da fehlt keiner.
Gern gelesen von Chris

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Liebe Chris, die Tiere haqben allerdings nicht so viele Eigenschaften wie der komplizierte Mensch. Ich danke dir und grüße herzlih, Karl-Heinz


Patty (eMail-Adresse privat) 06.06.2013

Lieber Karl-Heinz, ich hab mir schon mal
etwas ausgesucht, in das ich
hineinpasse: Kleine, Wache, Kesse. Das
gefällt mir. Es ist zwei Uhr morgens und
ich höre in Nashville meine Sendung.
Dann gehöre ich zu den Müden, schmunzel.
Liebe Grüße an Dich ins ferne Kanada -
Patty

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Liebe Patty, ich danke dir und sende Grüße ins Land der Country Musik und der Preditors. Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.06.2013

...Karl-Heinz, da hast du die Unterschiede gut aufgezeigt. Für mich gibts aber nur einen wichtigen Unterschied: "Es gibt vü z'vü Trotteln auf da Wöd!" *Lach*
GN8 und glG, Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.06.2013)

Hallo Bertl, es könnte noch erweitert werden. Zu Trotteln wird das ganze Volk angesehen. Die Menschen lassen sich auch zu viel gefallen. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).