Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Gesprächsteufelchen“ von August Sonnenfisch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von August Sonnenfisch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kommunikation“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 30.06.2013

Lieber August,

sie sind wahrlich teufelisch - die Versuche, die Kommunikation immer sofort auf sich zu lenken... mir sind Menschen, die mir nach meinen ersten Worten mit einem "das kenne ich" oder "bei mir ist das soundso" das Wort abschneiden, so etwas von zuwider, dass ich ihnen bestenfalls noch eine zweite Chance gebe, mir zuhören zu "dürfen".
Ich hoffe, dass ich mit diesem langen Kommentar nicht zum Teufelchen wurde - aber du hättest mich dann sicher unterbrochen! :-))

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von August Sonnenfisch (30.06.2013)

Du bist ein Engelchen, lieber Faro, mit diesem deinem Kommentar: ein Wahrheitsengelchen. ... Witzig nur, wie weit verbreitet diese tauben Teufelchen mitlerweile sind: sie ersetzen uns doch glatt die Stasi. ... Herzlich: August


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 29.06.2013

Lieber August,

toll geschrieben, du hast diesen Wortverdrehern einen Namen gegeben.. Man muss ihnen jedoch nur zuhören, aber man muss ihnen nicht glauben...und so bleibt den Gesprächsteufelchen das Wort im Hals stecken, weil es sich dreht und dreht und nicht ankommt. Man hat immer die Wahl und kann sich in jeder Sekunde neu entscheiden das Gespräch fortzusetzen oder zu beenden.
LG Gabriele

 

Antwort von August Sonnenfisch (29.06.2013)

Liebe Gabriele! Gestern gab ich einem dieser Gesprächsteufelchen Feedback: ich sagte ihm, ich wolle, wenn ich mich mitteile, nicht seine Meinung, sondern sein offenes Ohr, sein Interesse ... und siehe da: an einer Stelle hörte er wirklich zu, war er ganz Ohr! Erstaunlich. Und ich sagte ihm, dass er jetzt ganz Ohr sei, und das sei es, wonach wir uns alle sehnten ... Kennst du Michael Lukas Moellers ZWIEGESPRÄCHE? (Buchtitel: "Die Wahrheit beginnt zu zweit - Das Paar im Gespräch" ro ro ro): Person A spricht, Person B ist nichts als ein offenes Ohr und ein offenes Herz, ohne jeglichen Kommentar, ohne jegliche Zustimmung, ohne irgendeine Missbilligung, sie schwingt lediglich mit, sie ist lediglich Inter-Esse! ... dann wird gewechselt. Solches Hören inspiriert das Sprechen. ... Wie auch immer: ich danke dir und grüße herzlich: August


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 29.06.2013

Herrlich scharf und kritisch gebracht! Diese "Gesprächsteufel", die in jedem Satz den man sagt, nur sich und das Ihre hören und jedes Gespräch sofort auf ihre Seite ziehen, gibt es leider zu viele. Wer nimmt sich die Zeit zuzuhören, hineinzuhören in das Gegenüber? viele sind einsam, doch jede/r will nur reden, nicht zuhören.... da bin ich lieber ganz allein!
Ein schönes Wochenende mit wirklichen Gesprächen wünscht dir Christa

 

Antwort von August Sonnenfisch (29.06.2013)

Liebe Christa! So geht es mir mitlerweile auch: dann lieber alleine - oder so wie gestern, da gab ich einem Schulkameraden Feedback: ich sagte ihm, ich wolle nicht seine Meinung, sondern sein offenes Ohr, sein Interesse ... und siehe da: an einer Stelle hörte er wirklich zu, war er ganz Ohr! Erstaunlich. Und ich sagte ihm, dass er jetzt ganz Ohr sei, und das sei es, wonach wir uns alle sehnten ... Kennst du Michael Lukas Moellers ZWIEGESPRÄCHE? (Buchtitel: "Die Wahrheit beginnt zu zweit - Das Paar im Gespräch" ro ro ro): Person A spricht, Person B ist nichts als ein offenes Ohr und ein offenes Herz, ohne jeglichen Kommentar, ohne jegliche Zustimmung, ohne irgendeine Missbilligung, sie schwingt lediglich mit, sie ist lediglich Inter-Esse! ... dann wird gewechselt. Solches Hören inspiriert das Sprechen. ... Wie auch immer: ich danke dir und grüße dich herzlich: August


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 29.06.2013

na ja, August - ganz so bedrohlich seh
ich die Teufelchen nicht - oft sind das
einfach nur arme Spinner, die ihre Komplexe mit gespielter Allwissenheit
übermalen.
Im Grunde muß ich Deinen fundierten Ar-
gumenten aber schon zustimmen.
Kratziges - deshalb gutes Gedicht.
Kompliment.

Grüße schickt Ralph Bruse, der zur Zeit
als schräger Fischverkäufer bei den Kurz-
geschichten sein Unwesen treibt...Vielleicht magst Du mal reinschaun.

 

Antwort von August Sonnenfisch (29.06.2013)

Lieber Ralph, ich danke dir für deine Stellungnahme, die zeigt, dass wir bezüglich der "Bedrohlichkeit" und der Häufigkeit der GESPRÄCHSTEUFELCHEN in Differenz sind. M. E. spielt unsere antrainierte Robustheit jede sensible Kritik herunter, häufig mit den Worten: HALB SO SCHLIMM - m. E. ist es in der Regel DOPPELT SO SCHLIMM - siehe die Hochwasserkatastrophe, die beschönigend als Hochwasser hingestellt wird. ... Um deine Kurzgeschichte kümmere ich mich gerne. Herzlich: der August


amesserschmidt (ameda60web.de) 29.06.2013

Dieser Text hat mich sehr beeindruckt. Passt zu meiner dereitigen Situation perfekt und hat mir vieles gegeben.
Vielen Dank.
Annette

 

Antwort von August Sonnenfisch (29.06.2013)

Liebe Annette! Kennst du Michael Lukas Moellers ZWIEGESPRÄCHE? (Buchtitel: "Die Wahrheit beginnt zu zweit - Das Paar im Gespräch" ro ro ro): Person A spricht, Person B ist nichts als ein offenes Ohr und ein offenes Herz, ohne jeglichen Kommentar, ohne jegliche Zustimmung, ohne irgendeine Missbilligung, sie schwingt lediglich mit, sie ist lediglich Inter-Esse! ... dann wird gewechselt. Solches Hören inspiriert das Sprechen. ... Wie auch immer: ich danke dir und grüße dich herzlich: August


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 29.06.2013

...August, daran hat sich nichts geändert, die Teufel sind immer und überall, doch wir...............
........bringen sie zu Fall!
LG von Bertl.

 

Antwort von August Sonnenfisch (30.06.2013)

Danke, lieber Bertl! Diese Teufelchen-Teufel brauchen ein energisches NEIN (ich habe dich nicht um deine Kommentare gebeten - würdest du mir liebenswürdigerweise dein Ohr leihen?), und sie brauchen Empathie (für ihre Vermeidung des Hörens). Herzlich: August


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).