Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Noch hat man die Wahl“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 03.08.2013

Sehr gern, liebe Wally, las ich deine lyrische Abhandlung zum Thema Handy. Könnte mir daher vorstellen, dass dir mein "Telefonitis" so gefallen wird wie mir dein Werk. Herzlichst RT

 

Antwort von Wally Schmidt (03.08.2013)

Lieber Rainer, werde mir das von dir morgen lesen, habe das Haus voll Besuch. Dir einen schönen Sonntag wünscht herzlich Wally


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 02.08.2013

Liebe Wally,

haha zum Schreien Dein süße, grimmiger Vortrag ob Handy oder Nichthandy, lach. Ich kann das nur bestätigen und ich habe mich genauso gewundert wie Du, dass man mit zuhause telefoniert wegen des Einkaufs oder sonst ein unwichtig/wichtiges Geratsche. Ich habe gar kein Handy, weil ich immer mit meinem Sohn mitfahre und der hat eines. Ich telefoniere überhaupt sehr wenig. Aber Dein Gedicht hat mir sozusagen aus der Seele gesprochen und das auf recht witzige Art. Fein gemacht.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Wally Schmidt (02.08.2013)

Liebe Heidi, dann bist du der zweite Mensch, den ich kenne, der kein Handy hat, Super!! L G Wally


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 02.08.2013

...Kan ich 100% unterschreiben, WallY!

 

Antwort von Wally Schmidt (02.08.2013)

Lieber Paule, Danke für deine Unterschrift! L G Wally


cwoln (chr-wot-online.de) 01.08.2013

Liebe Wally,

Köstlich hast du den Umgang mit dem Handy beschrieben. Ja, die Welt ist bekloppt. Da gebe ich dir voll recht.
Man hört oft Dinge mit, die man gar nicht hören will.
Verrückte Welt.
Grüße von Chris

 

Antwort von Wally Schmidt (02.08.2013)

Liebe Chris, deshalb müssen wir aufpassen, dass wir nicht auch so bekloppt werden. Liebe Grüsse von Wally


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 01.08.2013

Liebe Wally, das Schlimmste ist noch, wenn Menschen miteinander gehen, aber nicht mit einander sprechen, sondern jeder redet in sein Handy hinein... Das ist die Einsamkeit der Zukunft, wohin das wohl noch führt???
Ich telefoniere wohl auch in der Stadt, wenn ich mich mit wem wo treffen soll z.B,aber private Gespräche mache ich schon von zu Hause aus....
Sommerabendgruß von Christa

 

Antwort von Wally Schmidt (02.08.2013)

Liebe Christa, ich finde wirklich, dass man das Handy schon mal benutzen soll, doch nicht für irgend welchen Quatsch. Allerdings dränge ich Fred immer, dass er das Handy beim Spaziergang mitnehmen soll. Wenn er dann jott we de einmal hinfällt, kann das Ding ganz gut sein. Wir sind ja nicht mehr so gut auf den Beinen. Liebe "heisse" Grüsse an dich von Wally


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 01.08.2013

...Wally, das Handy hat so eingeschlagen, dass die Menschen wirklich immer mehr verdummen und das lassen sie sich noch einiges kosten.
LG von Bertl.

 

Antwort von Wally Schmidt (02.08.2013)

Lieber Bertl, ich habe immer noch ein super einfaches Handy, es reicht. Viele haben Smartphones und wie sonst die Dinger alle heissen.Für mich reicht das altmodische Ding. Die Anderen sind schweineteuer. L G Wally


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).