Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Muttertier“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Margarethe (Margret.Silvesteredition-hollerbusch.de) 14.09.2014

Lieber Paul,
ich sichte mich mal hier und da durch die älteren Einträge von dir. Ja, Hotel Mama - das ist heute allerorten zu sehen. Und - man darf auch nicht die klammernden Mütter ausklammern. In meiner aktiven Berufszeit habe ich Männer erlebt, die noch mit 42 sich von der Mutter zum Jobcenter fahren ließen (ggf. konnten sie sonst den Termin nicht einhalten - O-Ton der Mütter!!!).
Meine Tochter hat sich abgenabelt, als sie 19 war, weil sie die mütterliche Sorge nicht mehr aushielt. Gut für uns beide.
Liebe Grüße
Margret

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (14.09.2014)

Liebe Feenkatze (;-)) Schön, dass Du Zeit hast, in alten Versen zu schmökern! Mit 19 ausgezogen sind unsere auch, thanks god! Dem *Kleinsten mit 20* hab ich meine Wohnung überlassen und bin als Witwer zu Gerlinde gezogen, in deren Haus. - upside down... Sei bedankt fürn Kommi und wenn Du mehr von mir lesen möchtest, nimm http://www.e-stories.de/view-autoren.phtml?puhl Herzlichst der Paul


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 12.08.2013

Von dem Hotel Mama Problem habe ich schon öfter gehört! Aber die Zeiten sind auch schwierig! Irgendwie kann ich die Jungen verstehen! Da stellt sich aber auch die Frage: "Wozu ist eine Familie da!" Damit in schlechten Zeiten niemand verloren ist! Das Gedicht gefällt mir! Oder was mir an dem Gedichten von Dir gefällt. Du bringst das alles, auf so einen nachdenklichen, humorvollen Punkt! Auf den intelligenten Punkt! Grüße Klaus

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (12.08.2013)

Hey, Klaus, merci fürs Kompliment und den nKommi! I geb mir halt viel Mühe ...


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 12.08.2013

Lieber Paul, du triffst hier den Nagel auf den Kopf! Lies daher auch mal mein "Mütter und Söhne" ... Herzlichst RT


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 12.08.2013

...Paul, Vorbeugung ist alles bei uns Menschen. LG von Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 11.08.2013

Lieber Paul!
Hotel Mama ist wirklich verführerisch
und man/n) kommt oft schwer davon los...
Selber darunter "gelitten"! ;-))
Herzl. Sonntagmorgengrüße vom
Dichterfreund Jürgen kurz vor
meiner Urlaubszeit!! HURRA :-))

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

Vui Spaß wo gehts denn hi???


cwoln (chr-wot-online.de) 11.08.2013

Lieber Paule,

Mutter muss auch los lassen können bei aller Liebe.
Und Kind muss begreifen, dass Hotel MAMA zwar eine Wohlfühloase ist, aber nur kurzzeitig. Es muss sich im Leben auch ohne MAMA zurecht finden können.
Sonntagsgruß v. Chris

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

So wär es ideal... Auch Sonntagsgruß hERZLICH DER pAUL


Claudia Kanter (claudiakanterymail.com) 11.08.2013

Hallo Paul,

da hast du sehr gute Worte gefunden. Gefällt mir.
Ich musste dabei schmunzeln, auch wenn es da auch viele schwerwiegende Fälle gibt. Ich bin froh, daß ich dem nie verfallen bin. Und nun genießt meine Tochter das "Hotel Mama", aber sie darf es auch noch ein paar Jahre. Sie ist ja erst 10 Jahre.

Einen herzlichen Gruß sendet
Claudia

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

Lass Dich warnen: manche wählen den bequemsten Weg... Meine Tochter (geschieden) hatte die Ältere für 2 Lehren bis 25 am Hals, sie fuhr Mutti's Auto - auch kaputt - und die Jüngere brachte mit 17 das erste Kind an, das Die *Oma* aufziehen sollte. Inzwischen sind es drei - jedes von einem anderen Kerl... Dir wünsche ich guten Erziehungserfolg, auch wenn bald die Pubertät kommt... Herzlich der Paul


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 11.08.2013

Paul, "ZUSTIMMUNG"!!! Grüße Franz mit drei Buam!!!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

Meine warn olle mit 19 draußt!


hsues (hsues_47web.de) 11.08.2013

Lieber Paul, bei uns wars, nach kürzren Rückkehr Episoden, dann doch schnell vorbei...sie kommen noch ger am Wochenend, streben doch dann schnell ins eigene Nest zurück...Vom Thema her stark, die Form nicht vollständig überzeugend, lieber Paule, sagt dir dein Poesiespetzl, herzl., Heino!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

Kann Dir nicht widersprechen. jedesmal kann es kein Volltreffer sein... Dank Dir Dein Paule


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 11.08.2013

Lieber Paul!

Man muss beiderseits einsichtig sein und
seinen Weg finden.
Die Bequemlichkeiten schaden im Leben nur.
Herzliche Grüße schicken dir

Horst + Ilse

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (11.08.2013)

Dank Euch beiden!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).