Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Entfernungen“ von Birgit Kleinfeld

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Birgit Kleinfeld anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Drogen & Sucht“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 09.10.2013

Deine Gedanken machen betroffen liebe
Ingrid. Trunksucht brachte schon immer
Elend in die Familien,das war schon
früher so,wo es oft kaum das nötige
Essen gab, gabs den Bauer der betrunken
war. Lieb grüßt dich Anna

 

Antwort von Birgit Kleinfeld (09.10.2013)

Liebe Anna, "Trunksucht",welch poetisches Wort, irgendwie... Heute ist es ja ähnlich, Alkohol ist halt die preiswerteste Art, das Elend egal welcher Art zu vergessen. Man mag nicht mehr Symbolisch nur alles runterschlucken ,sondern wird zum Schluckspecht..Meine Zeilen hier sind einfach naja ich, habe einfach im Geiste die ganzen leeergesoffenen Flaschen. Es soll kein Mitleid erwecken, oder sonst was sondern einmal bewusst machen und vielleicht zum Handeln anregen sei es zum aufhören oder als Angehöriger, der ja mit leidet an dieser Krankheit, un der seine eigene "Heilung" in der Hand hat Konsequenzen zu ziehen ,egal wie schwer es wird und auch oder gerade wenn Kinderbetroffen sind, naja es soll einfach auf verquere Art Mut machen. Wem auch immer Lieben Dank und lieben Gruß Birgit


Theumaner (walteruwehotmail.com) 08.10.2013

Liebe Birgit, auf den ersten Blick ein ungewöhnliches Werk, aber wenn man den Hintergrund kennt, dann wirkt es stark!

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Birgit Kleinfeld (08.10.2013)

Ach stark.... nur bildhaft Uwe... und vielleicht ein Mahnmal für mich selbst;-)) lG Birgit


Ellaberta (Ladenspeldergooglemail.com) 08.10.2013

Liebe Birgit,

dein Gedicht macht betroffen - wie schön, dass dein Herz und Kopf wieder frei sind.
Ein gutes, ein ungewöhnliches Gedicht
Liebe Grüße
Christina

 

Antwort von Birgit Kleinfeld (08.10.2013)

Liebe Christina, eigentlich ist es ja kein Gedicht im klassischen Sinne, aber ich danke dir sehr. Es ist alt, aber nach einer Antwort, die ich gestern auf einen Kommentar bekam, den ich zu einem Werk ähnlichem Themas und anderer Sicht, schrieb, fühlte ich Wut in mir aufsteigen, die ich auch rausließ und dann fiel mir das hier ein, und es soll jenen sagen, die jemanden aber der säuft oder , denen die es noch tun: Klar kriget ihr es hin, wenn ihr wollt!! Sei es dass ihr aufhören wollt oder es nicht mehr aushalten zu leiden unter jemanden der es tut... LG Birgit


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 07.10.2013

direkt und ohne Gefühlsduselei...
Tanzt angenehm aus der Reihe. Klar - das
düstere ´Zahlen-Wortspiel´ gefällt mir.
Kompliment, Birgit.

Grüße schickt Ralph

 

Antwort von Birgit Kleinfeld (07.10.2013)

hihih, ich danke dir Ralph!! ich denke bei "Pinot Grigio & ich" holei ch die Gefühlsduselei dann nach.. Es war damals unsere After-Therapie-Therapie, dieses Flaschen aufbauen, unsere art damit abzuschließen schönen Abend!! lG Birgit


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.10.2013

...ein guter Vergleich, Birgit! LG von Bertl.

 

Antwort von Birgit Kleinfeld (07.10.2013)

Lieber Bertl, es ist kein Vergleich-- oder doch... Es ist autobiografisch. Als ich es hinter mir hatte, saßen meine Sohn und ich mal an einer langen Straße und überlegten wie weit wir mit den lehr gesoffenen Flaschen denn kämen. ich möchte mit meinen Texten , in denen es um Alk geht anderen Mut machen dran zubleiben am trocken werden. lG Birgit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).