Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Endgültigkeit“ von Irene Beddies

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de) 07.11.2013

Liebe Irene, ein erschütterndes Gedicht, mit dem jeder Trauernde etwas anfangen kann. Jetzt, in der Trauer um meinen Vater nehme ich mir ganz bewusst die Zeit, seiner zu gedenken, ich fühle mich ihm und seiner Liebe nach wie vor sehr nah. Geht es dir mit deinem Mann, trotz all des zudeckenden Alltags, ähnlich? Liebe Grüße, Patrick

 

Antwort von Irene Beddies (07.11.2013)

Lieber Patrick, ...mir geht es ähnlich, nur äußert es sich vielleicht auf andere Weise. Und manchmal tut Alltagsgeschehen sehr gut. Zumal ich noch fast nie im Leben allein gelebt habe. Dir ganz liebe Grüße deine Irene


Bild Leser

Mohrle (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Liebe Irene,
sehr berührend geschrieben. Trauer
braucht Raum und Zeit, dann kann ein
wundes Herz genesen. Aber es sind da die
bleibenden Erinnerungen, ein Lachen, ein
liebevoller Blick, unvergessene
Worte....ein Band der Liebe!
Herzliche Grüße, Helga

 

Antwort von Irene Beddies (05.11.2013)

Liebe Helga, Deine lieben Worte haben mich getröstet. Ich weiß ja, wie schwankend die Gefühle sein können, um so dankbarer bin ich, sie ausdrücken und mitteilen zu können in einer anderen Form als in Tränen. Herzliche Grüße an Dich Irene


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 04.11.2013

Liebe Irene, Dein Gedicht hat mich
wieder berührt,ich bin nämlich eher nahe
am Wasser gebaut. Doch Tränen
erleichtern und es geht uns besser wenn
wir weinen können. Sehnsucht kommt immer
wieder einmal auf,das ist auch nach
Jahren so und es darf auch so sein.Lass
dich drücken und lieb Grüßen von der
Anna aus Südtirol

 

Antwort von Irene Beddies (04.11.2013)

Liebe Anna, ... so ist es und muss es sein. Sehnsucht und gute Erinnerungen, Trauer und Freude, dass es schön war, wechseln sich ab. Das macht das Leben ja auch reich. Eine feste Umarmung und liebe Grüße, Irene


Bild Leser

Theumaner (walteruwehotmail.com) 04.11.2013

Liebe Irene, deine erwärmenden, zart klingenden Worte gehen zu Herzen.

Ganz lieb grüßt dich Uwe

 

Antwort von Irene Beddies (04.11.2013)

Lieber Uwe, manchmal ist mir eben so wehmütig zu Mute. Da hilft das Schreiben ungemein. Und wenn dann so liebe Kommentare kommen... Herzlichen Gruß Irene


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 04.11.2013

Liebe Irene,

die Seele hat ihre ganz eigene Sprache, und wenn sie an unserem wunden Herzen anklopft, lauschen wir in uns hinein...

Sie bildet dann manchmal aus ihrer Sehnsucht heraus kleine Leuchtsterne, die ihr Ziel nicht verfehlen.

Liebe Grüße
Renate

 

Antwort von Irene Beddies (04.11.2013)

Liebe Renate, wie recht Du hast! Und die Leuchtsterne sind dann die Erinnerungen an schöne Zeit. Es grüßt Dich herzlich Irene


Bild Leser

Alma Brosci (eMail-Adresse privat) 03.11.2013

"Im Traum erscheinst Du nicht"... dieser Traum kommt irgendwann
ganz unverhofft und dann ist er wie eine Offenbarung! Liebe Grüße
... Inge hg

 

Antwort von Irene Beddies (04.11.2013)

Liebe Inge, ja, das will ich hoffen, das sage ich ganz offen. Offenbarung mag ich gern, hoffentlich ist sie nicht fern. Irene


edreh (b.herrde46gmx.de) 03.11.2013

Liebe Irene,
welch tragende Zeilen von Schmerz
und Wärme gelebten Erinnerns.
Traurig und schön!
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Irene Beddies (03.11.2013)

Danke, Bernd, manchmal übermannen mich meine ambivalenten Gefühle noch immer. Herzlichen Gruß Irene


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 03.11.2013

Liebe Irene, lass bitte nicht eine unerfüllbare Sehnsucht aufkommen, sondern dankbares Zurückschauen.Ich glaube es ist gut, wenn Alltag die Erinnerungen zudeckt, unser Erdenleben dauert noch an, und das gilt es zu leben.
Lieb und fest drückt dich deine Christa

 

Antwort von Irene Beddies (03.11.2013)

Liebe Christa, keine Angst, ich werde nicht in Sehnsuchtsgefühlen untergehen, nur wundere ich mich manchmal über meine kurzzeitigen Stimmungen. Das bringt der Herbst wohl so mit sich. Auch solche Gefühle muss man ab und zu zulassen. Also, nicht besorgt sein, du kennst mich. Liebe Grüße und einen angenehmen Wochenausklang, deine Irene


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 03.11.2013

an einen Menschen, dessen einstige Lebensbilder
spürbar verblassen - es wohl aber nicht
sollen...So verstehe ich Deine tiefge-
henden Zeilen, Irene.
Kompliment.

Grüße schickt Ralph

 

Antwort von Irene Beddies (03.11.2013)

Ralph, Du verstehst schon richtig. Im Herbst sind ambivalente Gefühle wohl manchmal an der Tagesordnung, versinken will ich darin aber nicht. Sie auszudrücken - und verstanden zu werden - hilft schon sehr. Danke. Grüße schicke ich Dir zurück Irene


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 03.11.2013

Liebe Irene,
die Erinnerungen an schöne Zeiten können sehr schön, manchmal auch grausam sein. Und die schönen Klänge von einst, hört man nicht selten auch noch, obwohl der geliebte Mensch nicht mehr da ist. Im Herzen lebt er aber immer noch.
Ein wunderschönes, wenn auch ein sehr zu Herzen gehendes Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Irene Beddies (03.11.2013)

Lieber Michael, Erinnerungen können eigentlich nicht verschüttet werden. Durch den Alltag treten sie - zum Glück? - in den Hintergrund und kommen in besonderen Stunden zum Vorschein. Diese Stunden kann man dann genießen, auch wenn die Endgültigkeit der Tatsachen bewusst bleibt. Ich danke Dir für Deine verständnisvollen Worte und grüße Dich herzlich Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).