Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wenn die Sonne nicht mehr wärmt“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

mkvar (margit.kvardadrei.at) 08.11.2013

Ja Karl Heinz das sind
wahre Worte und ein
schönes Gedicht daraus
gemacht. Ganz liebe
Grüße schickt eure Margit.
KG reingeste4llt.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (09.11.2013)

Liebe Margit, ich danke dir furs Nachlesen. Vorgestern hatten wir den das erste Wintergef+hl. Ein Schneesturm, der für Stundn den Verkehr lahmgelegt hat. Deine Geschichte werde ich gleich lessen. Ich werde jetzt mehr im Forum sein. Lieben Dank und herzliche Grüße von deinen Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

Mohrle (eMail-Adresse privat) 05.11.2013

Leber Karl-Heinz,
wenn es draußen ungemütlich wird, muss
man sich im Haus eine gemütliche
Atmosphäre schaffen und den nächsten
Sommer herbeiträumen. Ein schöner Text,
den ich wieder gerne gelesen habe.
Herzliche Grüße, Helga

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.11.2013)

Liebe Helga, es gibt Menschen, die dauernd auf Achse sein müssen und wiederum Leute die ihr Zuhause bevorzugen. Dazu gehöre ich mit Ausnahmen von Einköufen, Terminen und dem fast täglichen Spaziergang. Frische Luft und Auerstoff muss sein. Ich danke dir und grüße euch herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 05.11.2013

Lieber Karl-heinz,

ich bin nicht mehr ganz so oft hier wie früher.. umso schöner, dass ich deine wärmesehnende Verse lesen konnte...

Ganz liebe Grüße an dich
Faro

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (06.11.2013)

Lieber Faro, ich danke dir. Ich bin seit dem 19. Juni nur noch höchstens zweimal monatlich mit einem Gedicht dabeigewesen. Es ist ja nicht nur das Einsetzen eines Gedichtes, sondern besonders Beantwortungen und Kommentare schreiben nimmt die Zeit in Anspruch, die ich leider in den warmen Monaten nicht hatte. Gern von dir gelesen und herzliche Grüße von Karl-Heinz


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 05.11.2013

Lieber Karl-Heinz, wie immer von Dir ein gehaltvolles Gedicht. Doch die Wintermonate sollten schnell vorbei sein und es wartet auf uns wieder ein hoffentlixh warmer Sommer.

LG Hans-Jürgen


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz,
in dieser dunklen Jahreszeit mit den tristen Novembertagen fällt es den Menschen schwer, positive Gefühle
in Erwartung eines Winters, mit all den unliebsamen Mitbringsel was die Witterung so zulässt, entwickeln
zu lassen. Je kälter es wird, desto mehr sehnt man sich nach Wärme. Aber seien wir ehrlich, auch die kommende
Jahreszeit ist eine Zeit, die das frische eigene Erleben sucht.
Dein Gedicht schenkt uns hier eher eine Herzenswärme, es aktiviert die Sinne und heizt zumindest den Stoff-
wechsel an. Kommt dann die entsprechende Feuerwärme dazu, dann wird mir um das nächste Halbjahr nicht bange!
Mit dem Schneeschaufeln bekämpft man aktiv den winterlichen Kummerspeck.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Lieber Karl-Heinz, ich werde versuchen, da nun die Außenarbeiten bis auf Schneeschippen ein Ende gefunden haben, wöchentlich ein Gedicht beizutragen. Das nächste wird ein Schmunzler, versprochen. Ich danke dir für deinen netten Kommentar und ich grüße euch herzlich. Karl-Heinz


hsues (hsues_47web.de) 04.11.2013

Genau, lieber Karl-Heinz: Die Hoffnung stirbt nicht zuletzt, sie lebt für immer! Herzl., Heino, mit lieben Wünschen.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Lieber Heino, ich habe mich gefreut von dir zu lessen. Ich war ja nur sehr selten im Forum aus bekannten Gründen. In den nun kommenden Monaten werde ich versuchen nach Möglichkeit wieder mehr aktiv zu sein. Herzlichen Dank und liebe Grüße, Karl-Heinz


hgema (infolyrik-kriegundleben.de) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz,

auch hier scheucht der Wind die bunten Blätter auf,lässt sie irgendwo liegen um im Vergehen wieder Neues zu erschaffen.
Schön, dass Du etwas Zeit zum Dichten gefunden hast. Dein Artikel auf meiner HP wird gut angeklickt,
bleibe gesund und munter, Grüße auch an Deine Frau, Heidrun

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Heidrun, ich habe mich gefreut von dir zu lessen und ich hoffe nun etwas mehr Zeit für das Forum zu haben. Wir hatten heute früh den ersten Schnee bei Null Grad. Liebe Grüße und mein Dank. Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz,
ein feines Gedicht und das Oktobergold mit Wärme geht nun schlafen. Der November zeigt sich mit Nebel, Regen und Gebraus und unsere Träume sind wieder im Sommer, wie schön.
Liebe Grüße schicken euch Gundel

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Gundel, ich hatten einen langen Herbst prophezeit, weil wir einen nasskalten Lenz hatten. Der November ist wohl wettermäßig der schlechteste Monat des Jahres, was wohl besonders wir Alten zu spüren bekommen. Ich danke dir für die netten Worte und grüße euch. Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz,
so hat jede Jahreszeit seine Berechtigung.Wärmt die Sonne nicht mehr, erinnern wir uns gerne an die heißen Tage und freuen uns auf die kommenden.So kann man die ungemütliche Zeit besser ertragen.Mich beeindruckt immer wieder wie toll du schreibst und habe es gerne gelesen.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Hildegard, ich freue mich immer von dir die Kommentare zu lesen. Besonders im Alter geht man der dunklen Jahreszeit mit etwas Missmut entgegen, und man erwartet im Frühjahr schon die Wärme der Sonne, was allerdings auch nicht immer zutrifft. Doch der Sommer bringt es bestimmt. Liebe Grüße und mein Dank. Karl-Heinz


Bild Leser

Tina Regina (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Deine Zeilen sind Hoffnungsträger, auf
geht´s zum nächsten Sommer.
LG Elke

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Elke, der n'chste Sommer kommt bestimmt--------wenigstens auf dem Kalender. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Und bei allem Karl - Heinz, auch der Frühling - Sommer kommt wieder!!! Gerne gelesen Grüße Hildegard und Dir der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Hallo Franz, bei den jetzigen Wetterverhältnissen mit den vielen Katastrophen kann man nur Hoffen, dass uns die liebe Sonne nicht im Stich last. Ich danke dir und grüße euch herzlich,


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.11.2013

Allein die Tatsache, dass du gut geschrieben hast, lässt mich die Woche positiv angehen, lieber Karl-Heinz. Deine Zeilen passen in die Zeit. Dafür dankt mit freundlichem Gruß RT.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Lieber rainer, ich danke dir und ich versuche in den kommenden Monaten im Forum mehr aktiv zu sein, da die Außenarbeiten, bis auf Schneeschippen, erst einmal vorbei sind. Ich war doch sehr überrascht, dass Bayer 04 den Braunschweiger Klinterklatern (so werden sie in Goslars Gegen genannt) 3 Punkte gegeben hat. Ansonsten finde ich, dass sich das allgemeine Spielniveau in der Bundesliga sehr verbessert hat. Was ist eigentlich entschieden worden betrefflich Kießlings Tor das durchs Außennetz gegangen ist ? Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Fiede Egger (rainerstorm1aol.com) 04.11.2013

Hallo Karl - Heinz!
Wenn ich wieder ein Gedicht vom Karl - Heinz lese,
geht bei mir immer die Sonne auf!!!
Sei´s drum, der nächste Frühling kommt bestimmt!
Ganz liebe Grüße aus dem Schwabenländle sendet Dir der RAINER

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Hallo Rainer, ich freue mich immer von dir zu lessen. Wenn man alt ist, dann seht man sich nach Wärme. Besonders der November ist für uns ein Schreckgespenst. Da gelobe ich mir echtes Winterwetter mit blauem Himmel. Ich danke dir und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 04.11.2013

Lieber Karl- Heinz,
da war ich doch ganz schön blöd! Hatte
dir gerade geantwortet und geschrieben,
dass ich lange nichts mehr von dir
gelesen habe, jetzt sehe ich deine
Zeilen, die mir gut gefallen. Bin halt
dooof!
Kannst ja trotzdem mal meine Antwort auf
deinen Kommentar zu meinem Gedicht
lesen.
Herzliche Grüsse von Wally

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Wally, auch wir leben nun 57 Jahre in Kanada und auch wir lieben unsere Heimatstadt Goslar, die wir nach unserer Auswanderung 12 mal besuchen konnten. Jetzt mit Mitte 80 machen wir keine großen Sprünge mehr. Seitdem meine Frau durch ärztliche Malpraktis ihr linkes Auge verloren hat hatte ich nicht viel Zeit im Forum und schrieb nur gelegentlich. Da mein großer Garten nun ruht finde ich etwas mehr Zeit zum Schreiben. Gemalt in Oel habe ich für 35 Jahre. Ich danke dir und grüße herzlich nach Frankreich, Karl-Heinz


Theumaner (walteruwehotmail.com) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz, dein besinnlich-schönes Gedicht wirft schon einen hoffnungsvollen Ausblick auf den nächsten Sommer. Mögen es noch ganz, ganz viele werden.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Lieber Uwe, auch mit 85 darf man nicht aufgeben und an den nächsten Sommer glauben und das tue ich. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Night Sun (m.offermannt-online.de) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz, wärmt die Sonne nicht mehr, stirbt der Indianersommer bald im Schnee. Liebe Grüße, Inge

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Inge, den Indianersommer haben wir garnicht wie sonst gehabt. Es war bis zur vorigen Woche eine Verlängerung des Sommers. Heute fiel hier der erste Schnee im Tal. Liebe Grüße und mein Dank von Karl-Heinz


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz!
Hier im Ländle sieht´s ungemütlich aus,
Für mich ist früher Schnee ein Graus...
Wie lange können wir Petrus "beschwichten"?
Auf kaltes Wetter wollen alle gern
verzichten...! ;-))
In Höhenlagen (Feldberg, Zugspitze usw.)
liegt schon einige Zeit Reif bzw. Schnee!! In Bietigheim bei 8°C ist noch alles okay!!
Herzl. Wochenanfangsgrüße vom erkälteten Dichterfreund Jürgen (inkl. Hexenschuß ;-))

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Lieber Jürgen, ich wünsche dir gute Besserung. Erkältungen hatte ich viele Jahre nicht auch ohne Schutzimpfung. Hexenschüsse allerdings häufig. Eine falsche Bewegung und schon ist die Hexe da. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 04.11.2013

Lieber Karl-Heinz
Gestern fegte der Wind um das Haus,
keiner ging freiwillig raus.
Gemütlichkeit war angesagt, so richtig nett, war's im warmen Bett.
so geniest jeder auf seine weise,
gehe heute auf Gedanken reise.
Dorthin wo meine Wiege stand,
in meinem Heimatland.
Um mich gedanklich zu bedanken,
so als würden Rosen sich ranken.
Schön dich zu lesen, freue mich. Grazie
.Liebe grüsse aus der Schweiz , grüsst dich herzlich Ursula

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Ursula, wir Menschen auf der nördlichen Erdkugel sind doch sehr im Nachteil. Allerdings sind die Südländler auch nicht mit der ewigen Sonnenhitze zufrieden. Ich danke dir und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 04.11.2013

Lieber Karl Heinz,

doch hast Du ein schönes, authentisches Bild von dem jahreszeitlichen Geschehen in Kanada gegeben. Es ist unserem sehr ähnlich. Auch auf unseren Bergen liegt der erste Schnee, nur sehen kann ich es hier nicht. Bei uns stürmt der Herbstwind und treibt die restlichen Blätter vor sich her. Sehr hübsches Gedicht.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Liebe Heidi, herzlichen Dank für deine lieben Worte. Heute überraschte uns der Schnee auch im Tal. Die Außenarbeiten können nun mehrere Monate ruhen, und ich hoffe mehr Zeit furs Forum zu finden. Liebe Grüße von Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.11.2013

...Karl-Heinz, wir müssen optimistisch denken, sonst wäre vieles trostlos.
GlG von Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (04.11.2013)

Hallo Bertl, Ob die Miss muss habe ich nicht erfahren. Ich danke dir für deine Worte und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).