Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Urbaner Herbst“ von Bernhard Pappe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Pappe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

Tina Regina (eMail-Adresse privat) 14.11.2015

Kastanien - zermalmt
Ja, noch vor ein paar Tagen lagen sie
frisch gefallen im Gras, braun und
glänzend und prall ..
Heute auf dem Weg in die Stadt - schon
als ich aus der Tür trat - war alles
sooooo -irgendwie war da nicht mal mehr
Herbst.
Erst ein paar Meter weiter sah ich
nochmal buntes Laub.
In den Straßen liegt das Laub aufgetürmt
auf den Gehwegen, da hatte der Wind
seine Freude - aber eben auch Laub, das
die Gullis verstopfte ..
Bisschen Hesse - den nehm ich mir jetzt
vielleicht hilft er über die
Schreckensmeldungen.

Ich hab mal etwas über einen Tag im FEZ
geschrieben - über diesen Friedlichen
Moment und Du hattest dazu etwas wegen
festhalten kommentiert ....
Diese Unwirklichkeit vom Vormittag
Nachtgrüße

 

Antwort von Bernhard Pappe (15.11.2015)

Ist das eine späte Entdeckung? Mein erstes Gedicht hier, das ist nun 2 Jahre her. Der Herbst ist eine faszinierende, wandlungsfähige Jahreszeit. Sie ist aber auch nur ein Kalendereintrag. Lebst du woanders, dann erlebst du sie anders. Der Herbst zeigt sein Gesicht, so wie Menschen ihr Gesicht zeigen, eine hübsches oder eine Fratze. LG am Morgen, Bernhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).