Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gedanken am Sonntag“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Theumaner (walteruwehotmail.com) 18.11.2013

Lieber Franz, ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag, das meine schon der große Charlie Chaplin. Die Dinge mit Humor zu ertragen, das ist eine positive Lebenseinstellung.

Herzlich grüßt dich Uwe


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 17.11.2013

Lieber Franz,
es gibt sicherlich Momente, in denen wir das Gefühl der Trübsinnigkeit und Traurigkeit
in uns tragen und auch akzeptieren. Ein gesunder (ich betone das Wort `gesund‘)
Menschenverstand verwandelt diese "Wochenbettdepression" schnell in kreative Energie.
Ich sage mir immer: Nur düstere Gestalten spielen schwermütige Klänge!
Aber bei allem Humor sollte man nicht außer Acht lassen, dass Lebensläufe unterschiedlich
sind.
Mit frdl. GR Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 17.11.2013

Lieber Franz,

irgendwie hat jedes Leben auch triviales an sich. Das kommt schon, dann wenn man sich am Morgen anzieht, wäscht und frühstückt. Das sind Handlungen, die immer fast die gleichen sind. Auch ist man mal trübsinnig und mal gut gelaunt. Um es sich bunt zu gestalten, braucht man schon ein bisschen Fantasie und Gewandtheit. Manche Toren haben es im Leben leichter und sind glücklich. Arm sind die, welche meinen Geld macht glücklich.

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

Mohrle (eMail-Adresse privat) 17.11.2013

Lieber Franz,
ja, trotz allen Schicksalsschlägen im
Leben sollte man den Humor nicht
verlieren.
Liebe Grüße, Helga


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 17.11.2013

Lieber Franz,
auch wenn man im Leben schwer zu tragen hat,mit einer Prise Humor ist ist vieles leichter.Selbstmitleid hat noch niemanden geholfen.Tränen der Freude sowie im Leid sind bereinigend.Gerne gelesen.
Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 17.11.2013

Wenn der Humor verloren ist, ist das Leben öd und fad, wir haben die Verpflichtung, den Humor zu hätscheln und zu tätscheln, lieber Franz...

Dir Sonntagsgrüße von Margit


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 17.11.2013

...man schüttet Sorgen runter mit 'nem Gläschen Wein,
Francesco, dann kann schnell man wieder lustig sein.

LG von Bertl.


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 17.11.2013

Als Kinder konnten wir das noch bestens, lieber Franz: Lebensfreude!: durchweinen, was zu durchweinen, erleiden, was zu durchleiden, durchfürchten, was zu durchfürchten - und dann war's aber auch gut: das Kindchen strahlte aufs Neue!
HUMOR ist, wenn man wieder wie die Kinder wird (nur jetzt bewussterweise)!
Vielleicht hat HUMOR ja auch etwas mit AMOR zu tun (Lieben, was ist!)? LG der August im November


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 17.11.2013

Lieber Franz,
hier bin ich nicht ganz
bei dir und deinen Aussagen.
Das Leben lässt sich allein
durch Humor nicht tragen.

Was würdest du sagen,
wenn jemand dir rät,
die Tränen zu ersticken,
- einfach zu begraben.

Das täte auch der Seele
nicht gut, die das braucht,
um wieder Neues zu wagen.

Liebe Grüße
Renate

 

Antwort von Franz Bischoff (17.11.2013)

Hallo Renate. Sicherlich lässt sich das Leben mit Humor alleine nicht bewältigen, da gehört schon einiges andere auch dazu! Tränen müssen zuweilen auch sein und damit habe auch ich niemals Schwierigkeiten. Dennoch, verliert man den Humor auch noch letztlich bei allem, dann geht mit Sicherheit auch der letzte Funke Hoffnung – Zuversicht über den Bach oder flöten!!! Meine Mutter hatte sehr viel im Leben ertragen müssen und man kann sagen, sie machte viel mit. Doch bei all ihren Sorgen und Bürden, ihren Humor hatte sie bis zum letzten Atemzug nie verloren und ich bin überzeugt, dieser hat ihr oft genug geholfen!!! Ich denke Du hast mich schon verstanden und kannst mir zumindest im essentiellen zustimmen. Grüße mit Dank Dir für Deinen sehr ehrlichen – offenen Kommentar und Grüße der Franz der wahrlich immer noch sein Humor hat


wabe (eMail-Adresse privat) 17.11.2013

Ja, lieber Franz, mit Humor und weniger Selbstmitleid ist das Leben doch viel schöner *zwinker*

Auch dir einen schönen Sonntag, wünscht mit lieben Grüßen
Waltraud

 

Antwort von Franz Bischoff (17.11.2013)

Richtig Waltraud, Deinen Worten stimme ich absolut zu! Humor ist die Würze des Lebens und verliert man noch diesen zuweilen, dann hat man alles verloren!!! Mutter hatte ihren Humor bis zum letzten Atemzug und dieser trockene Humor hatte ihr fast immer geholfen!!!!!!!!! So bewundere ich die Kölner Lebensweise und den Spruch, „et könnt schlimmer sinn“!!! Noch mehr von diesen kenne ich auch!!!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).