Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Allein“ von Christina Dittwald


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christina Dittwald anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abschied“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Christina,
sehr einfühlsam geschriebenes Gedicht.
Ja, manchmal ist es wirklich besser man
trennt sich und vielleicht öffnet sich
dann später die Türe zum großen Glück,
wer weiß?
Liebe Grüße, Helga

Christina Dittwald (25.11.2013):
Liebe Helga, danke für deine guten Worte. Das hoffe ich, dass jetzt der Weg frei ist für das Glück. Liebe Grüße Christina

Theumaner (walteruwehotmail.com)

25.11.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Christina, ein sehr einfühlsames, tolles Gedicht. Für einen neuen Start sollte es nie zu spät sein, besonders wenn man noch jung ist.

Herzlich grüßt dich Uwe

Christina Dittwald (25.11.2013):
Danke lieber Uwe, ich denke auch, dass man immer wieder aufsteigen sollte, wenn man vom Pferd gefallen ist. Und wer weiß, welche schönen Erlebnisse in der Zukunft auf ihn warten. Liebe Grüße Christina

chriAs (christa.astla1.net)

24.11.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Christina, wenn er jung ist, kommt er bestimmt darüber hinweg. Er darf sich nur nicht einsperren und daheim Trübsal blasen.
Lieben Gruß, christa

Christina Dittwald (25.11.2013):
Liebe Christa, da sagst du ein wahres Wort! Vielen Dank für deine mitfühlenden Zeilen. Liebe Grüße Christina

Thefeather (thefeatherweb.de)

24.11.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Christina,

sehr schön beschrieben die Sorgen der Mutter um
Ihren Sohn - wenn ich richtig vermute.

"Wenn sich eine Tür hinter Dir schließt, öffnet sich
eine andere."

Das wird schon wieder - er ist ja noch jung!

LG Dieter



Christina Dittwald (24.11.2013):
Danke lieber Dieter, für dein Mitgefühl! Liebe Grüße Christina

Bild vom Kommentator
Liebe Christina,

sehr schöne empathische Zeilen von dir. Ja, einer liebt immer mehr und leidet dann dementsprechend, aber es könnte im nachhinein auch sein Glück bedeuten.

LG Gabriele

Christina Dittwald (24.11.2013):
Liebe Gabriele, die Liebe stirbt langsam, so viele Gefühle auf einmal: Trauer,Angst,Zorn . Ich hoffe auch, dass die Trennung sein späteres Glück bedeutet. Danke für deine Zeilen! Christina

freude (bertlnagelegmail.com)

23.11.2013
Bild vom Kommentator
Christina, jeder ist selbst seines Glückes Schmied.
LG von Bertl.

Christina Dittwald (24.11.2013):
Oft ist das so, lieber Bertl! Aber manchmal ist das Eisen nicht glühend genug zum Schmieden und du haust drauf und mühst dich umsonst. Liebe Grüße Christina

Bild vom Kommentator
Jede Trennung liebe Christina hinterlässt ihre Spuren! Wie auch immer, oft ist es auch gut!!! Grüße Franz

Christina Dittwald (25.11.2013):
Lieber Franz, das hoffe ich auch, dass es nur besser werden kann. Danke dir! Liebe Grüße Christina

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

23.11.2013
Bild vom Kommentator
Liebe Christina,
ich finde, die Trennung kommt heute oft
so mit Ruck- Zuck. Die Menschen sagen
oft schon bei den ersten
Schwierigkeiten, dass sie nicht zusammen
passen. Wer passt schon zu wem? Man muss
sich "passend" machen. Und das kostet
Arbeit, die manche einfach nicht wollen.
Liebe Grüsse von Wally

Christina Dittwald (24.11.2013):
Oft ist es so wie du schreibst, liebe Wally. Aber es gibt auch Unvorhersehbares,wo jeder gute Wille versagt. Liebe Grüße Christina

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

23.11.2013
Bild vom Kommentator
gut, wie Du dich in 'ihn' hineinversetzt,
Christina.
Spinne den Faden mal weiter...Wenn man
sich in Frieden trennte, könnte man sich
doch auch friedlich wieder annähern...?
Nur so ein Gedanke...

Schöne Zeilen von Dir.

Grüße schickt Ralph

Christina Dittwald (23.11.2013):
Ich glaube, die Liebe ist auf der Strecke geblieben. Ich wünsche beiden einen Neubeginn.Als Freunde kann ich sie mir gut vorstellen, wenn die Wunden vernarbt sind. Liebe Grüße Christina

Paule (paul-uhlweb.de)

23.11.2013
Bild vom Kommentator
Drastisch und wirklichkeitsnahe geschildert, Christina!

Christina Dittwald (23.11.2013):
Danke, lieber Paul! Leider erlebe ich aus meinem nahen Umfeld diesen Kummer mit. Schlimm, wenn man nicht trösten kann. Liebe Grüße Christina

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).