Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Umsicht“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 26.11.2013

Sparst Du Dir jetzt auch schon Antworten auf Kommentare. Dann schreibt man auch nicht so gern welche. Ich habe mir gesagt, wenn einer 3 Mal nicht antwortet, dann schreibe ich auch nicht mehr. Das ist nämlich einfach nur faul.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

Wir haben nach Sturz und Operation jetzt unsere Oma (96) zu pflegen, das fordert viel Zeit und jetzt in der Adventszeit habe ich einiges an Lesungen. Sei also nicht sauer, wenn ich nur noch selten und kurz kommentieren kann. Lesen tu ich Dich fast immer... Mir wird der Tag zu kurz. Sei nicht böse!


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 25.11.2013

nicht nur verrückt, Paule...auch ziemlich
ätzend...Wer über Schwache wegmarschiert,
steht selbst irgendwann mitten im Tag
der Abrechnung - hoffe und glaub zumindest
ich.

Starke Ansage, nicht nur stur gradeaus zu
marschieren, sondern auch zur Seite zu
sehn.
Prima.

Grüße von Ralph

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

Dank Dir, Ralph!


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 24.11.2013

Wenn es ums Geld geht, sind Menschen schlimmer als reißende Bestien!
Vorwintergruß von Christa

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

Genau!


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 24.11.2013

Lieber Paul,
ein Miteinander, dann würde es uns allen besser gehen. Die Gier ist eine Ansteckungskrankheit, davor sollte sich jeder hüten. In der Tierwelt geht vieles friedlicher zu.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

...Außer wenns um Fressen und gefressen werden ngeht, gell? Dank Dir, Hilde


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 24.11.2013

Paul, „es war ja schon immer so in gewisser Form“. Doch es ist zum Volkssport verkommen Paul und man strebt nach Perfektion!!! Mir graust es – Sonntagsgrüße Franze

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

mir auch, Franzl -. merci!


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 24.11.2013

ja!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

merci!


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 24.11.2013

...Recht hast, Paul, insofern stehe ich auch auf der Seite der Esel.
LG von Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.11.2013)

Hihi - ich werd auch schon ziemlich grau...


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).