Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„GIER“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 27.11.2013

Liebe Renate,

heute abend wíeder nur ein Gedicht, das ich lesen kann.. und ja - der Grat zwischen Empathie und Gier ist ein ganz schmaler - noch schmaler als der zwischen Lust und Sucht... ich frage mich, ist nicht jeder Mensch "irgendwo" ein Grenzgänger?... zu diesen Gedanken hat mich dein lesenswertes Gedicht inspiriert.

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Lieber Faro, ich würde da noch unterscheiden zwischen einer "Begierde" und "Gier". Begierde kann man auch Leidenschaft nennen, denke ich. Gier ist in meinen Augen etwas Gewöhnliches. Sie hat nur eine Ausrichtung. Und diese ist meist auch noch sehr egoistisch und kann roh sein. Lust und Sucht, ja, da gibt es auch genug Beispiele, wie sich Lust zur Sucht wandeln kann. Und dass das nicht "gesund" sein kann, liegt ja auf der Hand. Die Erfüllung, die Körper und Seele satt macht, die kann meines Erachtens nur über eine echte, tiefe Zuneigung/Liebe geschenkt werden. Irgendwann im Leben kommt wohl jeder mal an diesen wichtigen Punkt, genauer zu hinterfragen. Vielen Dank für deine interessanten und nachdenkenswerten Fragen und Gedanken! Liebe Grüße Renate


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 26.11.2013

"Gewaltig ist der Worte Sinn,
und trotzdem gibt man sich gern hin!"
Das, liebe Renate, fiel mir ad hoc dazu ein. Gelungene Metapher, meine ich. Herzlichst RT
P.S. Schau auch in mein "Begierig" ...

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Lieber Rainer, das sich Hingeben sollte aber doch mit Leib und Seele, sprich Liebe sein. Manches was man hört und sieht, bringt Gänsehaut - aber im negativen Sinn. Danke sehr für deinen wertvollen Kommentar und ganz liebe Grüße! Renate


edreh (b.herrde46gmx.de) 26.11.2013

Liebe Renate,
die Urkraft der Zeugung ist uns
auferlegt,
doch da wir auch fühlend denken
uns weit mehr als diese
nur bewegt.
Großartige Wortwahl von Dir!
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Lieber Bernd, dein toller Kommentar zeigt mir, dass du die Worte so verstanden hast, wie ich sie gedacht hatte, und das freut mich ganz besonders! Herzlichen Dank für diesen Kommentar. Liebe Grüße Renate


ctdg (Chris-Tine-Doehringhotmail.de) 26.11.2013

Liebe Renate, so wird sicher niemals zueinanderfinden, was zusammengehören könnte- wobei das in diesem "Fall" wohl eher einer sehr kühnen Hoffnung gleichkäme...
Liebe Grüße von Chris

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Liebe Chris, vielleicht gibt es auch hier ganz seltene Ausnahmen, indem jemand dabei entdeckte, dass der Körper auch noch ein fühlendes Herz hat. Aber hier im Gedicht sind die Herzen aus Chrom gemeint, wie du auch richtig erkannt hast. Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße zu dir! Renate


Theumaner (walteruwehotmail.com) 26.11.2013

Liebe Renate, du hast die Gier nach Sex ausgezeichnet beschrieben. Sie verschafft sicher für einen kurzen Moment Befriedigung, aber sie bringt keine Erfüllung.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Lieber Uwe, du hast einen ausgezeichneten und obendrein absolut zutreffenden Kommentar abgegeben! Erfüllung kann nur unter Einbezug der Liebe gefunden werden. Vielen Dank und herzlichen Gruß! Renate


Bild Leser

Alma Brosci (eMail senden) 26.11.2013

Wenn das Gedicht nicht von heute wäre ... da fallen mir alle Höllenbilder
ein, z. B. das Fresko in San Giminiano oder in Albi, da ist es eher
heiss, aber es fällt mir auch eine Version ein, wo der innerste Bereich
der Hölle eiskalt ist ... LG Inge ... hg

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Liebe Inge, wenn Menschen in ihrer Gier nach Sex immer mehr ihr Herz/Gefühl ausschalten, dann kann das irgendwann zu einer Höllenpein werden. Herzen aus Chrom sind kalt, sie wollen nur sexuelle Befriedigung. Alles andere wird zur Nebensächlichkeit. Aber der Mensch besteht nicht nur aus einem Körper... Liebe Grüße Renate


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 26.11.2013

Ja,liebe Renate,

ohne das wärmende Feuer wahrer Liebe
wird alles Körperliche letztlich schal.

Herzliche Nachteulengrüße sendet Dir
Ingrid

 

Antwort von Renate Tank (27.11.2013)

Liebe Ingrid, du hast es auf den Punkt gebracht. Vielen Dank für dein Interesse und für den tollen Kommentar! Liebe Grüße zu dir Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).