Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mei Reserl lasst mi ned vakemma“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Parallelgedichte“ lesen

Theumaner (walteruwehotmail.com) 06.12.2013

Lieber Paul, klasse geschrieben.
Dei Resal wird scho wissen, wann sie die Zügel oazieht oder lockert :-))

Herzlich grüßt dich Uwe


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 06.12.2013

Lieber Paul,

man kann's auch zu gut meinen. Dass er nichts darf ist der beste Weg, den Partner zu verlieren, aber in lustiger Weise und sehr boarisch.

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 06.12.2013

Lieber Paul,
so scheint dein Resal wirklich hart -
doch irgendwie noch mehr apart! :-)

Fein gereimt und frisch, frech und heiter im Inhalt! :-)

Liebe Grüße
Faro


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.12.2013

Deis Resal kaun si wirkli braus'n,
ih hul ma in da Bar die Jausn.

Paule, ois wos Recht is, sou geht's neit.
*Loch*
LG von Bertl.


lunatic fringe (juliane-baumgartweb.de) 05.12.2013

Also ganz zum Schluss, da hat das lyrische Ich aber einen großen Fehler gemacht...

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.12.2013)

wahrscheinlich... Sei bedankt fürn Kommi!


Bild Leser

Alma Brosci (eMail-Adresse privat) 05.12.2013

So eine schöne und prompte Übersetzungsübung, lieber
Paul:
"Ich würd so gern" = "I mechat moi" , und dabei
so grundverschiedene Wünsche, auf die ich nie
gekommen wäre! Hat Spaß gemacht! Lieben Gruß ...
Inge hg

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.12.2013)

Freut mich sehr, Inge! Sei bedankt... Herzlich der Paul


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 05.12.2013

Zentnerschwere Weiber stemmen
immer mit ´ner anderen pennen,
das verletzt der Resi Stolz
Endergenis: Nudelholz

so was weiß man doch alter Schelm!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.12.2013)

...der ich wohl bin... (;.)) Sei bedankt Hans!


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 05.12.2013

Na, wie das jetzt wohl für den Protagonisten ausgehen wird - ob er das überlebt, lach... Na ja, wer nicht hören will muss fühlen...

Hat mir sehr gut gefallen! Ohne gefährlich zu stolpern konnte ich alles lesen und verstehen.

Liebe Grüße
Renate

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.12.2013)

Danke, Renate! Man kann es auch Singen - kennst Du das Original? Ansonsten bei Google: der Novak...


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).