Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Bitte an´s Christkind“ von Gisela Segieth

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gisela Segieth anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 27.12.2013

Ich kann deine Bitte verstehen liebe
Gisi, so ein schrecklicher wind kann
Angst machen. Wind hatten wir an den
Feiertagen nicht, doch es regnete ohne
Unterlass. Gestern gegen Abend hat es
dann doch etwas geschneit,heute bei
strahlendem Sonnenschein ist er wieder
weg zum Leidwesen der Kinder.Ich wünsche
und hoffe der Wind hat inzwischen
nachgelassen bei euch.Ganz lieben Gruß
zu dir von deiner Anna

 

Antwort von Gisela Segieth (28.12.2013)

Liebste Anna, ja, mir macht ein solcher Wind furchtbare Angst, seit dem Lawinenunglück von Galtür, wo ich viele liebe Menschen verlor, die mir gute Freunde waren. Und wo ich um mein eigenes Kind tagelang zitterte. Doch auch das Wissen darum was eine liebe Freundin genau vor neun Jahren im Tsunami mitmachte stimmt mich nicht ruhiger bei diesem Wind. Doch glücklicherweise scheint er sich endlich zu legen, hoffentlich dauerhaft. Ich drück dich ganz herzlich lieb und schicke dir gute Gedanken, deine Gisi


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 27.12.2013

Sehr schön, Dein Anapaest-Rhythmus!
Bei Garmisch wurden Bäume umgerissen der Zugverkehr war Tage unterbrochen, In England hat es Millionenschäden gemacht.
Nachweihnachtlicher Gruß
vom Paul

 

Antwort von Gisela Segieth (27.12.2013)

Hab ganz lieben Dank für deine Rückmeldung lieber Paul, das klingt auch nicht besser als bei uns. Hier hält der Sturm und Regen weiterhin an. Ich hoffe, es ist bald vorbei. Denn das hatte ich nicht bestellt, als ich auf die türkische Halbinsel Datca geflogen bin. Aber dennoch, wenn jeder Wetter machen könnte, dann sähe es erst recht schlimm auf dieser großen weiten Welt aus. Ich wünsch dir alles, alles Liebe und Gute, lieber Paul, hab eine recht schöne Nachweihnachtszeit. Ganz liebe Grüße, deine Gisi


Bild Leser

Alma Brosci (eMail-Adresse privat) 26.12.2013

Man spürt unmittelbar die Ängste und
die Betroffenheit. Möge der Wind
schnell davoneilen. LG Inge hg

 

Antwort von Gisela Segieth (27.12.2013)

Liebe Inge, hab ganz lieben Dank für deinen netten Kommi. Du hast recht, es isF für mich zum Fürchten wie es hier stürmt. Und ich hoffe von Herzen es legt sich bald wieder. Denn ich bin hier auf der traumhaft schönen türkischen Halbinsel Datca, und nur wenige Meter vom offenen Meer entfernt. Und ich weiß, was das unter Umständen bedeuten könnte. Deshalb fürchte ich mich schon davor. Möge das Christkind den Wind dorthin schicken wo man ihn braucht, das wünsche ich mir von ganzem Herzen, damit er keinen Unfug anrichten kann. Dir aber wünsche ich eine sehr gute Nacht. GlG Gisela


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 26.12.2013

Nachträglich auch hier nochm. Weihnachtsgrüße Dir Gisi!!! Franz

 

Antwort von Gisela Segieth (26.12.2013)

Danke, mein lieber, guter Freund, es tut gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin. Hab eine wunderschöne Zeit mit deinem Herzblatt und all deinen Lieben. Ich wünsche sie Euch von ganzem Herzen. GlG Gisela


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).