Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ist das die Freiheit?“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

12.01.2014
Bild vom Kommentator
Danke, liebe Wally, für konstruktiv-kritische Zeilen, denen ich mich voll anschließen kann. Daher solltest du auch mein "Hexenjagd in Deutschland" lesen. In diesem Sinne liebe Grüße von mir. RT

freude (bertlnagelegmail.com)

12.01.2014
Bild vom Kommentator
...Wally, hast ganz Recht, aber ich bin dennoch frei, denn ich kann selbst ganz gut entscheiden, was mir gut tut oder nicht;-))))) lG von Bertl.

Wally Schmidt (12.01.2014):
Lieber Bertl, es wäre schön, wenn du Recht hättest, nur stimmt das nicht in allen Bereichen. allerdings: die "Gedanken" sind frei!" Herzliche Sonntagsgrüsse von Wally

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

11.01.2014
Bild vom Kommentator
Liebe Wally,

du bist ein couragierter Mensch und legst deine Meinung offen auf den Tisch.

Es gibt allerdings diese wirklich heikle Themen, da triften die Meinungen wohl auch immer auseinander, und auch da sollte man tolerant bleiben. Seine eigene Auffassung kann man ja trotzdem haben und auch aussprechen.

Liebe Grüße
Renate



Wally Schmidt (12.01.2014):
Liebe Renate, seine eigene Meinung "haben" und sie dann "aussprechen" steht auf zweierlei Blättern.Manchmal kriegt man dann eins auf den Deckel. Ich mach' es trotzdem! Liebe Sonntagsgrüsse von Wally

Bild vom Kommentator
Die Masse liebe Wally wird durch die Medien beeinflusst. Ich bilde mir meine eigene Meinung und dies vor allem ohne diese Zeitung mit den vier Buchstaben!!! Liebe Nachtgrüße euch der Franz mit dem Herzblatt

Wally Schmidt (12.01.2014):
Lieber Franz und Herzblatt, liebe Sonntagsgrüsse aus der,heute, nebeligen Provence. Ich halte es auch so mit meiner eigenen Meinung, die Medien sind manchmal "zum kotzen"! Liebe Grüsse Wally

Bild vom Kommentator
Alles dient ja nur der Machterhaltung und
hierfür wird manches gemacht.
Ein Abendgruss Bernhard

Wally Schmidt (12.01.2014):
Lieber Bernhard, genau wie du es sagst, so ist es . Macht und Geld gibt im Leben den Ton an. Liebe Sonntagsgrüsse von Wally

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).