Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Traum“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Fantasie“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 20.01.2014

Liebe Wally,
eine schöne Traumballade, die mehr
Kommentare verdient. Leider sind viele
Menschen ungeduldig, wenn es um lange
Gedichte geht. Mir hat es gefallen.

Liebe Grüße von Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 19.01.2014

Liebe Wally,

ein ganz ausgezeichnetes, wundervoll poetisches Gedicht, dass auch den Leser mitnimmt in höhere Sphären des Lichtes und des Glücks. Danke schön dafür!!!

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.01.2014

...Wally, so schön können Träume sein, man wird aber immer wieder rasch in die Realität zurückgeholt.
LG von Bertl.

 

Antwort von Wally Schmidt (19.01.2014)

Lieber Bertl, es war ein Tagtraum, und den kann man ja lange "ausspinnen". Hier ist im Moment Sch------------ Wetter ! Regen und Nebel. Auch so ist manchmal die Provence. Unsere Durance ist zum reissenden Fluss geworden. Dir Sonne und einen schönen Sonntag.Wir haben heute im Dorf Loto, darauf sind die Franzosen ganz scharf.Mal sehen ob wir was gewinnen. Herzlich Wally


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 18.01.2014

Liebe Wally, es ist wirklich ein schönes Gedicht. Eine Traumfrequenz brilliant erzählt und spannend vorgetragen. Es wäre
wirklich zu schade gewesen, dieses tolle
Gedicht im Archiv verschwinden zu lassen.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Wally Schmidt (18.01.2014)

Lieber Hans-Jürgen, ich glaube, dass die Menschen viel zu wenige Tagträume haben. Das Leben ist oft so stressig, dass dazu keine Zeit bleibt. Wir Rentner haben es da besser. Danke für deine liebe Antwort. Herzlich Wally


FloSi (florence.siwakkabelmail.de) 18.01.2014

Ein Traum kann doch wahrer als die Wirklichkeit sein, liebe Wally.
Träum ruhig weiter. Wenn mehr Menschen träumen würden und es ausleben, brauchten die Kätzchen nicht das Raubtier rauszulassen.
Eine bildhafte, warmherzige Schilderung.

Liebe Grüße
Florence

 

Antwort von Wally Schmidt (18.01.2014)

Liebe Florence, erst mal finde ich deinen Namen so richtig schön! Ja, die Menschen haben vor lauter Stress und Umweltbelastung meistens keine Zeit mehr am Tage zu träumen, schade. Ich fantasiere mir da schonmal was zurecht. Dir eine gute Nacht wünscht Wally


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).