Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Luxusrestaurant“ von Christina Dittwald

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christina Dittwald anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 21.02.2014

Hallo Christina
Auch in der Schweiz gibt es immer mehr solche Restaurants und auf der Karte steht: Für Hungrige Leute. Mit leerem Magen sozusagen geht man raus, aber auch mit leerem Geldbeutel.
Ich wünsche dir gute Besserung und grüss dich herzlich, Ursula

 

Antwort von Christina Dittwald (21.02.2014)

Liebe Ursula, diese Restaurants gibt es wohl in fast allen Ländern. Was mich ärgert:von manchen Leuten wird man als Banause angeschaut, wenn man den Anspruch von Sättigung ans Essen stellt. Ich freue mich auch, wenn schön dekoriert ist, aber zwei Spargelstangen im Menü aufzuführen als: an Salat von grünem Spargel, das empfinde ich als Nepp Danke für deine guten Wünsche, es geht schon besser ! Liebe Grüße Christina.


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 15.02.2014

siehste, da ´frisste´ dich doch glatt hungrig, in so ´nem Nobelschuppen...)))
Hausmannskost ist wenigstens schön billich - und vor allem: schön fettich!

Hab ich gern gelesen, Deinen Schmunzler
mit Überraschungseffekt, Christina.

Gruß von Ralph

 

Antwort von Christina Dittwald (15.02.2014)

Lieber Ralph, das stimmt ! Vielleicht sollte man zu Hause vor dem Besuch eines solchen Restaurants zwei Ölsardinen oder hartgekochte Eier essen - falls man eine Einladung dorthin hat... Danke für deinen lieben Kommentar! Schönen Sonntag Christina


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 14.02.2014

Liebe Christina,

klasse - solche "gefüllte" Teller nenne ich dann gerne überschaubar...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Christina Dittwald (15.02.2014)

Lieber Faro, ja, recht übersichtlich... Liebe Grüße Christina


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 14.02.2014

... dafür wird's Geld gerade noch reichen???
Liebe Grüße ins Wochenende, Christa

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Liebe Christa, wenn alle zusammenwerfen, reicht es für die Currywurst! Liebe Grüße Christina


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 14.02.2014

Jetzt hagelt es aber Beschwerden,
von was soll satt der Magen werden?!
Aber nein, wir zeigen Etikette
und bedeuten, dass es schmecke
und alles bestens sei gewesen!
Innerlich fress' ich einen Besen...
Die Currywurst hat alles gerettet,
sonst hätt' ich mich wohl hungrig gebettet!

Liebe Christina, du hast dieses Geschehen wieder herrlich zur Sprache gebracht. Ich wette, so haben schon viele gedacht. Aber, man will sich ja keine Blöße geben; dann knurrt halt der Magen, das hat man dann eben von seinem allzu "stilvollen" Leben... (Manchmal doch lieber "mundvoll")

Liebe Grüße
Renate

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Liebe Renate, die Currywurst war natürlich an dem Abend die Rettung - vielleicht wären es Reibekuchen auf einem Markt gewesen oder einfach eine Bratwurst vonne Bude. Die Frage ist für mich : reicht es, wenn das Essen wie ein Gemälde dargeboten wird und an Essen zum Sattwerden gar nicht gedacht wird, bzw. das als zu profan von manchen Restaurants angesehen wird.... Ich mag keine Türmchen auf dem Teller, die man erst mal auseinandernehmen muss, um mit dem Besteck hantieren zu können. Appetitanregend soll das Essen sein, aber ich finde, " Eat-Art" gehört anderswo hin, nämlich ins Museum. Liebe Grüße und danke für dein schönes Gedicht! Christina


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 14.02.2014

Liebe Christina,
da kann man was erleben!! Wir haben
"einmal" so essen "müssen". Schrecklich.
Vor allem ist das Geld nachher futsch.
Dannn doch lieber einen Bauernteller.
Herzlich Wally

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Liebe Wally, der Bauernteller ist reell der schmeckt sehr gut und kommt auch schnell und kost' 8 Euro 50 das finde ich vernünftig ! Liebe Grüße, Wally - wo war denn das ? Christina


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 14.02.2014

Liebe Christina, wir gehen heute besonders essen. Mal sehen, ob wir satt werden. In Portugal ist der Valentinstag der Tag an dem Mann seinen Schatz zum Essen führt. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Lieber Norbert, dann wünsche ich euch einen wunderbaren Abend mit köstlichem Essen ! Vielen Dank für den netten Kommentar Christina


wabe (eMail-Adresse privat) 14.02.2014

hahahaha ....
erinnert mich an ein "besonderes Weihnachtsessen"
anschließend haben wir uns auf dem Weihnachtsmarkt satt gegessen

super dein Gedicht liebe Christina!

schönes Wochenende
wünscht Waltraud

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Hallo liebe Waltraud, erstaunlich, wie viele so etwas in der Art erzählen. Ich dachte, das käme nicht so häufig vor! Welches übersichtliche Essen war denn auf deinem Teller? Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende Christina


Thefeather (thefeatherweb.de) 14.02.2014

Liebe Christina,

klasse - hab sehr geschmunzelt - sowas kann Dir
bei gut bürgerlicher Küche kaum passieren.

Hatte eventuell mit einem Valentinsgedicht
gerechnet.

Wart ihr in einem Feinschmeckerestaurant -
meine Antwort wäre gewesen auf die Frage: "Wie
fanden Sie das Essen" -> sehr übersichtlich!

LG Dieter

P.S.: Dafür hab ich heut Nacht eins reingestellt

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Lieber Dieter, nein, wir waren nicht im Restaurant, haben aber vor Jahren ähnliches erlebt. Wie fanden Sie das Essen? Darauf kann man auch antworten: nachdem ich das Salatblatt beiseite geräumt hatte. Liebe Grüße Christina


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 14.02.2014

Liebe Christina,

ich lach mich scheckig, weil mir das auch schon mal passiert ist.
Deswegen gehe ich lieber bei meinem Griechen essen. Da sind die Portionen so reichlich, dass noch etwas zum Einpacken übrig bleibt. Und es ist garantiert drei Viertel preiswerter. Und schmecken tut es köstlich.

Liebe Grüße ins beginnende Wochenende,
Irene

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Liebe Irene, ich staune, wieviele hier ähnliches erzählen. Da habe ich ja in ein Wespennest gestochen! Erzähle doch bitte man dein Erlebnis. Ich glaube, den griechischen Köchen ist es ein Bedürfnis, ihre Gäste wohltuend satt zu bekommen. Liebe Grüße Christina


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.02.2014

...man erlebt den Luxus mit 1000 Watt,
und ist hinterher noch lang nicht satt.

Einen schönen Tag, Christina und lG, Bertl.

 

Antwort von Christina Dittwald (14.02.2014)

Lieber Bertl, vielleicht soll man gar nicht satt werden - sondern das Ikebana auf dem Teller genießen?! Auch dir einen schönen Tag Christina


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).