Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Menschenmaulwurf“ von Bernhard Pappe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Pappe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 25.03.2014

Lieber Bernhard,

super Zeilen von dir
er buddelt in der schwarzen Erde
als ob er niemals fertig werde...

Der Maulwurf ist soo ein schönes
pussierliches Tierchen, habe schon einen
aus den Pfoten meines Katers gerettet...

LG Gabriele

 

Antwort von Bernhard Pappe (26.03.2014)

Liebe Gabriele, ich habe zwar auch einen Kater, aber dessen Reich ist ein Balkon und ein Hausdach. Dort wird er kaum auf einen Maulwurf treffen. Es sei denn ein menschlicher. Danke für Lesen und das Lob. LG Bernhard


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 23.03.2014

Lieber Bernhard,

er gräbt und gräbt... damit ES lebt,
was sonst an seinen Händen klebt...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Bernhard Pappe (23.03.2014)

Lieber Faro, ich weiß, wenn der Maulwurf sehr fleißig ist, dass bei Gärtnern sein Leben zur Disposition steht. Das ist hoffentlich beim Menschenmaulwurf nicht so. Es sei denn, er gräbt an der falschen Stelle oder hat die falschen Pflanzen gekauft. -:) Dir einen schönen Sonntag Bernhard


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 22.03.2014

...Bernhard, in früheren Zeiten waren Menschen als Maulwurf auch noch im Spionagebereich gefragt;-)lächel* heut' werden wir so und so über Handy's abgehört.
LG Bertl.

 

Antwort von Bernhard Pappe (23.03.2014)

Stimmt schon, der Maulwurf könnte auch diese Bedeutung haben. Hat bei dabei sicher nie eine Latzhose getragen und am Handy schon garn nicht. Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag Bernhard


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 21.03.2014

Lieber Bernhard, im Frühling sieht man viele solcher Menschenmaulwürfe ;-)) Ich war heut lieber im Wald...
Lieben Gruß, Christa

 

Antwort von Bernhard Pappe (21.03.2014)

Liebe Christa, ich war heute "lieber" auf der Arbeit und dort kommt man sich oft so vor als stünde man im Wald. Vielleicht dann doch lieber irgendwo was umgraben? LG Bernhard


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 21.03.2014

Lieber Bernhard,

neulich habe ich auch Menschenmaulwurf gespielt, aber nur im Balkonkasten. Alles andere wäre mir zu mühsam, ich will schließlich meinen Geist betätigen.

Grüße von Irene

 

Antwort von Bernhard Pappe (21.03.2014)

Liebe Irene, die Worte wurden durch die Nachricht eines Freundes inspiriert, der ebenfalls seinen Balkon "umgegraben" hatte. Reicht ja auch als Betätigung. Danke für Kommentieren und einen Abendgruß Bernhard


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 21.03.2014

Ach, das maulwurfähnliche Graben
ist dem Menschen nicht zum Schaden.
Bewegt er sich an frischer Luft,
mehrt sich dadurch sein eigner Duft.

Ein humorvolles Gedicht, das mir gut gefiel. Jetzt sieht man sie häufiger in ihrer Verwandlung...

Liebe Grüße
Renate

 

Antwort von Bernhard Pappe (21.03.2014)

Liebe Renate, schön, wenn dir das Gedicht gefällt. Vielleicht hat es den Eigenduft des Umgrabens der Worte. Dir einen lieben Abendgruß Bernhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).