Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Leere“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Horst Werner (horst.brackergmx.de) 26.05.2014

Hallo Hans,
ach Hans,- mir geht's ebenso! Das Alter fordert seinen Tribut. Verliere nicht den Mut! Lass' alles langsamer Angehen! Liebe Grüße vom "Gezeitenstrom" u. Alster Horst Werner


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 25.05.2014

Lieber Hans,
Dieses ist ein Gedicht aus Meisterhand,
geschrieben mit Herzschmerz und Verstand.

LG Hans-Jürgen


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 24.05.2014

Lieber Hans,

wes Leben Du immer bedichtet hast, kann ich nachfühlen. Meine Welt ist die große da draußen auch nicht. Aber meine kleine Welt bedeutet mir viel. Auch wenn man noch so sinnt, man wird die Masse Mensch nie verstehen. Deshalb konzentriere ich mich auf die, welche mir nahesteht. Das hat auch viel mit Tieren, Pflanzen, Freunden, Musik und Malen zu tun, Familie mit inbegriffen. Dass auch diese kleine Welt einmal vergeht, halte ich mir nicht jeden Tag vor Augen. Schließlich lebe ich im Jetzt. Melancholisch, schönes, schwermütiges Gedicht einer sensiblen, tiefen, feinen Menschenseele.

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 24.05.2014

entwurzelt, lieber Hans- vielleicht die Arbeitsstelle verloren, die Frau, die Heimat. es gibt so vieles, was unser Herz in sich trägt und was doch vergänglich ist.Trauriges, aber sehr schön geschriebenes Gedicht, das ich gerne gelesen habe.
LG von Monika


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 24.05.2014

hinaus in die Ferne mit Butterbrot und Speck, das hab ich so gerne, die nimmt mir niemand weg und wer das tut, dem hau ich auf die Schnut, dem hau ich auf die Nase, dass sie blut...


edreh (b.herrde46gmx.de) 24.05.2014

Lieber Hans,
Resignation als Folge von Lebenserfahrung bringt solche
weise melancholische Zeilen zustande
wie sie dir hier gelungen sind.
Liebe Grüße
Bernd


rnyff (drnyffihotmail.com) 24.05.2014

Ein sehr schönes, besinnliches Gedicht.Es gibt so Zeiten, doch sie gehen auch wieder vorüber. Herzlich und schönen Sonntag.Robert


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 24.05.2014

Oweh, lieber Hans, ist das traurig. Aber mit seinem Leid noch Kunst zu machen, hat etwas Großes. Da habe ich Respekt vor.
Sehr liebe Grüße
Andreas


cwoln (chr-wot-online.de) 24.05.2014

Lieber Hans,
wir leben noch in dieser Welt, und ich versuche immer wieder, ein paar Rosinen im Alltag zu finden, und siehe da: SIE SCHMECKEN SÜSS
Man ist schon mit kleineren Früchten zufrieden.....
Ein lieber Gruß von Chris


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).