Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Die Guten und die Bösen“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Bild vom Kommentator
Das sind total wahre Worte
lieber Bertl. Jeder muss
diese Erfahrung machen.
Bin voll deiner Meinung
Gruß von Margit

Adalbert Nagele (07.06.2014):
...das freut mich, Margit;-) merci, schöne Pfingsten und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
denke mir, es ist doch gut, die " Bösen und hinterhältigen Menschen " zu kennen, dann schätzt man die " Guten und wahren Freunde " um so mehr.
Habe festgestellt, dass gerade die Schleimer, die SCHLIMMSTEN sind. Ein gutes und offenes Gedicht, das bei JEDEM nicht Anklang findet. Wer nicht mit der Masse schwimmt, gewinnt schnell FEINDE.
Gruß von Waltraud in ein angenehmes schönes Pfingstwochenende

Adalbert Nagele (06.06.2014):
...merci Waltraud, deinem sehr guten Kommentar gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Schöne Pfingsten und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
ja so ist es, die Menschen sind nicht alle gleich.
Herzliche Grüße von Hildegard

Adalbert Nagele (06.06.2014):
...Hildegard, das ist bekannt, aber es macht einen Unterschied, ob jemand einmal nur unbeabsichtigt über die Strenge haut, oder ob jemand bewusst und ungerecht den anderen regelrecht defomieren möchte. Schöne Pfingsten und lG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
ich spreche nicht gerne von guten und bösen Menschen. Wir haben doch alle beides in uns. Kritische Menschen sind nicht immer böse. Ihr Ton gefällt uns vielleicht nicht. Und zum Glück können wir uns jene aussuchen, die uns mehr liegen...
Gruß von Chris

Adalbert Nagele (06.06.2014):
...merci Chris, du hast dich sehr diplomatisch ausgedrückt , aber es ist ein Unterschied, ob jemand einmal nur unbeabsichtigt über die Strenge haut, oder ob jemand bewusst und ungerecht den anderen regelrecht defomieren möchte. Davor müssen wir uns schützen. Schöne Pfingsten und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
lieber Bertl,

mache Menschen sind einfach nicht wichtig genug, um einem etwas anhaben zu können. Dazu habe ich mich schon lange entschlossen. Man wird es nie fertig bringen allen gerecht zu werden. Man muss es auch nicht. Manchen gefällt Deine Nase nicht, oder Dein Erfolg bei anderen Menschen. Bei vielem sogenannten "Bösen" ist viel Neid oder ein Minderwertigkeitskomplex dahinter. Das Gute daran ist aber, dass man das nicht auffangen muss, sondern sich den für einen wichtigen Dinge zuwendet. Der Gute ist auch nicht immer gut und der Schlechte wohl nicht immer schlecht. Heilige gibt es meiner Meinung nach nicht. Es menschelt überall. Zum Glück kann man sich seine Freunde aussuchen.

liebe Grüße,

Heidi

Adalbert Nagele (06.06.2014):
...du hast Recht, Heidi, aber es ist ein Unterschied, ob jemand einmal nur unbeabsichtigt über die Strenge haut, oder ob jemand bewusst und ungerecht den anderen regelrecht defomieren möchte. Zum Glück gibt es ja noch nicht Mord- und Totschlag unter Dichtern, aber wer weiß, was uns in den nächsten Tatortfolgen noch alles präsentiert wird;-)))lach* schöne Pfingsten und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,
leider gibt es auch Menschen, die das
als bös ansehen, was in Wirklichkeit gut
ist und umgedreht verhält es sich
ebenso!
Ein sehr gutes Gedicht!
Dir ein frohes Pfingsten und die
allerbesten Grüße von Michael!

Adalbert Nagele (06.06.2014):
...so sind halt Geschmäcker und Ohrfeigen verschieden, Michael und zum Glück haben wir eine freie Meinungsäußerung. Ein Dankeschön, auch dir schöne Feiertage und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Guter Adalbert,

Ralph meint, dass er schon zigmal bei mir zu kritische Töne vernommen hat... also kann ruhig noch einer folgen: dein Werk ist formal und inhaltlich wirklich jenseits von Gut und Böse... ich könnte das jetzt noch näher erläutern, aber das schenke ich mir, weil du es sowieso ignorieren würdest ... auch zigundeinmal kann das nicht ändern...

Hellwache Leuchtturmgrüße von Faro

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...Faro, schenk dir besser deine Albernheiten, denn so kommt nur dein wahres Gesicht zu Tage und du blamierst dich noch vor allen anderen. Schulmeistern kannst du wo anders, nicht aber hier im Forum.

Bild vom Kommentator
hab grade noch an einem Geschichtchen ge-
bastelt, und jetzt noch´n ´Absacker´ mit
Adalbert...)))
Ist schwierig, den Guten in der Masse
der Bösen zu erkennen, finde ich - zumindest anfangs. Später wird die Sache
einfacher, weil die bösen Jungs (oder
Mädels) sich auf Dauer nicht verstellen
können. Und denn haben wir sie am Schlawittchen)))

(bin - mal selbstkritsch gesehn - auch
kein Lammfrommer - bin oft ziemlich direkt - auch hier manchmal - versuche zumindest geradeaus zu bleiben.
Deshalb böse? Kann man so sehn,oder auch nicht.
Bin jedenfalls ein Großmaul, mitunter -
geb ich zu. Und wenn böse, denn nicht beabsichtigt.
Doch: einmal war ich hier richtig böse - ganz zu Anfang; da
hab ich der Christa eins zu heftig vor
den Bug geballert, weil mir eine ihrer
Geschichten nicht gefiel. Das war zu
direkt und unsachlich - sehe ich ein und
tut mir heute auch aufrichtig leid.
Inzwischen hab ich respektiert, daß hier
halt jede/r seine ganz eigene Schreibe
hat - manche eben besser, als andere - das muß und kann man auch so akzeptieren, denke ich. Und wer´s nicht kann, muß halt anderswo sein Heil suchen.

Ja, was ich eigentlich vor lauter Geplapper sagen wollte: auf den Punkt,
Deine Zeilen, Adalbert. Glückwunsch.

Munteren Gruß von Ralph


Adalbert Nagele (05.06.2014):
...Ralph, deine Ehrlichkeit und Geradlinigkeit hat mir immer gefallen, deshalb kann man sich auch gut auf dich verlassen. Was hilft es, wenn dir jemand immer nur Honig ums Maul schmiert, aber es nie ehrlich mit dir meint und solche Pappenheimer gibt es aber leider auch unter uns. Bleib munter Ralph, deine Kommentare sind absolut treffend und das, nicht nur bei mir. GN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
wir sind wieder "da"!
Habe gerade in Deutschland einen "Bosen"
ertragen müssen. Schreibe gerade ein
Gedicht darüber. Wenn es fertig ist,
setze ich es in e- Stories.
Sind froh, wieder in unserem Häuschen
mit Blick auf den Fluss und mit Quaken
der Frösche zu sein. Wir zwei " Alten"
lieben die Ruhe!!!
Herzlich Wally und Fred

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...hallo ihr Beiden, es gibt viele Menschen, die einfach schwer zu durchschauen sind, das soll uns aber nicht daran hindern, dass wir früher oder später doch die richtigen Schlüsse aus ihrem Verhalten ziehen. Bin schon gespannt auf eure Neuigkeiten. LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Lier Bertel... schau den Menschen tief in die Augen und Du kannst in seine Seele schauen. Da erkennt man schon wer Gut oder Böse ist. (ein tolles Gedicht)
Lieben Gruß von Nora

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...Nora, das funktioniert nur bei Menschen, die sich auch in ihre Augen schauen lassen;-) aber ich werde es mir merken. Merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Bertl.

ja, gute und böse Menschen wurden schon in
alten Märchen beschrieben.
Durch sie und die Erziehung, die immer mit Herz
sein sollte,
hatte ich nie Mühe, und hab oft richtig
unterschieden.

Zeitlos Bertl.
Gruß Karsten


Adalbert Nagele (05.06.2014):
...merci Karsten, es gibt viele Menschen, die einfach schwer zu durchschauen sind, das soll uns aber nicht daran hindern, dass wir früher oder später doch die richtigen Schlüsse aus ihrem Verhalten ziehen. LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Hoi
Von den Bösen soll man ja nicht mal den Staub mitnehmen, in seine Wohnung oder Haus.
In dem Buch stehen viele gute Ratschläge.
Wenn man bedenkt wie anstrengend es ist den wieder los zu werden.
Mit dem Guten kommt Friede und Glück ins Haus.
Eigentlich einfach, doch da dass böse nicht erkannt werden will trägt es eine Maske, die schwer zu durchschauen ist.
Also muss man schön wachsam bleiben.--
So Nun muss ich kochen, dies mache ich gerne.
Herzlich grüsst dich mit Dank, Uschi. Servussli

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...Uschi, dir kann niemand mehr etwas vormachen, dein Leben hat dich geprägt und bei deinem Steirer bist du immer gut aufgehoben. LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert, ich kann Dir nur sagen, gottlob gibt`s die Bösen, an sonst könnten wir die Guten nicht erkennen. Lieber Gruss Robert

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...merci Robert für dein sehr gut durchdachtes Kommentar und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Wie so vieles im Leben ist auch der Unterschied zwischen gut und böse immer subjektiv, d.h. jede Person hat davon ihre eigene Vorstellung...lieber Bertl,lb. Franz.
Das trifft auch für "gut" und "schlecht" zu; das ist jedenfalls meine auf Erfahrung gegründete Meinung und trifft, wie auf Theater, Romane so auch auf das Dichten, die Lyrik, z.B., zu. Wenn ich einen Film, ein Drama, oder ein Gedicht nicht gut finde, bin ich noch lang kein schlechter Mensch....wir leben hier in Freiheit, und jeder darf sich frei äußern. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und religiös begründete Ausgrenzung allerdings, widersprechen diesem Freiheitsbegriff,s. unser Grundgesetz! seien wir froh darüber.Für mich ist das Thema jetzt beendet. Heino.

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...Heino, manche sind oft gar nicht so böse, wie sie scheinen, die müssten halt mehr an sich feilen und ihre Überheblichkeit ablegen, sonst schwimmen sie den Bach runter. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Ja mein Spezl, schon in einem der Lieder von EAV singt man, "Das Böse ist immer und überall!“! Ja und bei allem höre ich dies Lied vom Banküberfall immer wieder sehr gerne!!! Letztlich und dies im Klartext halte ich mich von bestimmten Leuten immer fern, vor allem, wenn diese zur Kategorie Mensch gehören die sich selbst beständig etwas vormachen!!! Nicht gehetzt und Dir den ersten Kommentar gesetzt Grüße Dir Dein Spezl der Don Francesco zurück vom Spaziergang mit Herzblatt und Enkel

Adalbert Nagele (05.06.2014):
...du hast es richtig erkannt, Francesco;-) lass nur Gutes in dein Haus, dann sieht für Dich, deinem Herzblatt, Enkel immer alles bestens aus. LG von Bertolucci.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).