Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Namenlose Kinder“ von Ramona Schoen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ramona Schoen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Alma Brosci (eMail senden) 16.07.2014

Liebe Ramona, wie schade, dass ich
trotz mehrfacher Lektüre keinen Zugang
zu deinem geheimnisvollen Gedicht finde.
Mir fällt allenfalls dazu ein, dass Männer,
die sich nur der Karriere widmen, mit Kinderwünschen
kaum anfreunden können, dass diese verdrängt werden
und irgendwo herumspuken, namenlos, so dass die
ach so tüchtigen erfolgumtobten Aufwärtsstreber doch
eigentlich Bettler sind, ohne Rückgrad. Verzeih mir,
wenn ich absolut daneben liege! Du musst ja keine
Erklärung hierzu nachliefern. Nur eine klitzekleine
Andeutung? oder auch nicht ... lieben Gruß ... Inge hg


Bild Leser

hansl (eMail senden) 13.07.2014

Liebe Ramona,

ist das Band zur jungen Generation einmal zerschnitten oder wurde es erst gar nicht geknüpft, so reden "wir" Alten gegen eine Wand von Unverständnis, wo wir doch so gerne verstanden werden wollen...

So kommen deine ausdrucksstarken Verse in mir an..

Liebe Grüße
Faro, der heute nur (d)ein Gedicht liest und sich jetzt vor den Fernseher hockt ;-))


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 13.07.2014

...ja, so Phantasten laufen schon herum,
und es wird ihnen meistens nie zu dumm.

...Ramona, schön, dich wieder einmal hier zu haben;-))))) glG von Bertl.


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 13.07.2014

Liebe Ramona,

ich schwimme da auch etwas, vielleicht solltest Du ein Foto dazu einstellen...;-)

Herzlich, Margit


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 13.07.2014

Manches Überzeugungsspiel scheitert einfach am "zu viel".

Zu viel Blendwerk, zu viel Schwachsinn, zu viel Gerede ohne Gehalt...

So zumindest kommt dein gutes Gedicht bei mir an. Vielleicht meinst du auch eine ganz bestimmte Situation. Da ich die Nachrichten schlecht verfolgt habe, bin ich vielleicht nicht auf dem Laufenden.

Liebe Grüße von mir!
Renate


hsues (hsues_47web.de) 13.07.2014

Ich weiß, liebe Ramona, Gedichte sollten sich aus sich selbst erkären...Aber hier gibst du mir eine "Kopfnuss" auf, die ich im Moment nicht "knacken" kann! Lieben Sonntagsgruß, herzl., Heino.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).